Mini Herz Berliner zum Valentinstag

Wenn ihr mir schon länger folgt, wisst ihr vermutlich, dass ich wenig von „Festen“ wie Valentinstag oder Halloween halte und daher Rezepte speziell für diese Tage hier auch eher selten vorkommen. Aber so ein paar flauschige Mini Herz Berliner kann man zum Festtag der Liebe schon mal kredenzen, oder? Im Zweifel auch, um sich selbst damit zu beschenken und alle selber aufzuessen (ich spreche aus Erfahrung).

Mini Herz Berliner zum Valentinstag | Rezept

Der Teig für die Herz Berliner ist der gleiche wie für meine leckeren Bienenstich Berliner, super weich und fluffig! Ich habe relativ kleine Herz-Ausstechformen verwendet, aber natürlich könnt ihr die Herz Berliner auch größer machen und entsprechend etwas länger ausbacken. Falls ihr keine Ausstechformen zuhause habt, könnt ihr den Teig auch einfach zu kleinen Kugeln formen und klassische runde Mini Berliner ausbacken.

Mini Herz Berliner zum Valentinstag | Rezept

Als Füllung habe ich meine selbstgemachte Pflaumenmarmelade verwendet, aber natürlich funktioniert auch jede andere Marmeladensorte – nur ohne Stücke sollte sie sein, damit die Spritztülle beim Befüllen nicht verstopft. Ihr könnt auch eine Marmelade mit Stücken verwenden und diese vor dem Befüllen kurz durchpürieren. Man munkelt, dass sich alternativ auch eine gewisse Nuss-Nougat-Creme gut als Füllung eignen soll… Ich verwende eine spezielle, extra lange Fülltülle, ihr könnt aber auch eine einfache kleine Lochtülle nehmen. Dabei solltet ihr allerdings darauf achten, die Tülle tief genug in die Berliner zu drücken, damit die Marmelade nicht an den Seiten der Tülle direkt wieder hinaus läuft.

Mini Herz Berliner zum Valentinstag | Rezept

Nach dem Ausbacken werden die Berliner Herzchen in Zimt-Zucker gewälzt und am besten direkt im Anschluss vernascht. Am nächsten Tag schmecken sie nämlich nicht mehr so fein. Ich wünsche euch ganz viel Freude beim Nachbacken!

Mini Herz Berliner zum Valentinstag | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Mini Herz Berliner:

Mini Herz Berliner

für ca. 30 Stück

Zutaten

Für den Hefeteig:

  • 90 g zimmerwarme Milch
  • 15 g frische Hefe
  • 30 g Zucker
  • 175 g Weizenmehl Type 405
  • 1 Eigelb
  • 15 g zimmerwarme Butter

Für die Füllung:

  • 100 g Pflaumenmarmelade

Außerdem:

  • Zimt-Zucker zum Wälzen
  • 1 Liter Frittierfett

Anleitungen

  • Für den Hefeteig die Hefe klein bröckeln und mit der lauwarmen Milch und 1 EL Zucker in einer Schüssel verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. An einem warmen Ort 10 Minuten stehen lassen, bis die Oberfläche Blasen schlägt.
  • Den restlichen Zucker, das Mehl, die Butter, das Eigelb und die Hefemischung in eine große Schüssel geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine ca. 5-10 Minuten lang bei mittlerer Geschwindigkeit kneten, bis ein glatter und elastischer Teig entstanden ist, der sich von den Schüsselwänden löst (er bleibt relativ weich). Den Teig zu einer Kugel formen, zurück in die Schüssel geben, mit einem Tuch abdecken und an einem warmen, zugfreien Ort 45 Minuten gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.
  • Mit der Faust einmal herzhaft in den gegangenen Teig boxen und ihn nochmals kurz durchkneten. Den Teig anschließend ca. 1 cm dick ausrollen und Herzen ausstechen. Die Teigherzen abgedeckt nochmals 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich ihr Volumen deutlich vergrößert hat.
  • In einem Topf oder einer Fritteuse einen Liter Frittierfett auf etwa 175°C erhitzen (ihr könnt prüfen, ob das Öl schon heiß genug ist, indem ihr ein Holzstäbchen in den Öl hineinhaltet – wenn sich rundherum kleine Bläschen bilden, ist das Öl heiß genug und die Herz Berliner können hineingegeben werden). Die Teigherzen vorsichtig nacheinander in das heiße Öl legen (Achtung, Spritzgefahr!) und  5-10 Minuten lang von beiden Seiten goldbraun ausbacken. 
  • Die fertigen Herz Berliner mit einer Schöpfkelle aus dem Topf holen und auf mehreren Lagen Küchenpapier abtropfen lassen, um das überschüssige Öl aufzufangen. Die Herzen noch warm in Zimt-Zucker wälzen und etwas abkühlen lassen.
  • Die Pflaumenmarmelade in einen Spritzbeutel mit Füll- oder Lochtülle füllen und die Herzen damit befüllen. Sofort servieren.
  • Fröhliches Naschen!

Nimm an der Konversation teil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Schließen
Alle Rechte vorbehalten. 2016-2022 © Elena Cremer | La Crema