Fluffige Bienenstich Berliner aus dem Ofen | ohne Frittieren

Fluffige Bienenstich Berliner aus dem Ofen | ohne Frittieren | Rezept

Was soll ich sagen? Mann kann mich aus dem Rheinland holen, aber das Rheinland nicht aus mir. Und deshalb verspüre ich mit jedem Tag, den wir uns der fünften Jahreszeit nähern, ein zunehmendes Gelüst nach Fettgebackenem. Letzteres türmt sich nämlich zur Karnevalszeit traditionell in jeder Kölner Bäckerei: Mutzemandeln, Quarkbällchen und Berliner. Ich weiß, in meiner Berliner Wahlheimat heißen die eigentlich Pfannkuchen, was mich bis heute verwirrt – anderswo Krapfen, Kreppel oder sonst wie. Verratet mir doch mal euren Namen für die feinen Teilchen in den Kommentaren!

Fluffige Bienenstich Berliner aus dem Ofen | ohne Frittieren | Rezept

Zurück zu den Berlinern. Obwohl die ziemlich lecker sind, liegt die Kombination aus ziemlich viel Zucker und ziemlich Fett mitunter doch etwas schwer im Magen und nicht selten wünscht man sich, man hätte statt zwei doch lieber nur einen gegessen. Auch die meist viel zu süße Marmelade im Inneren gehörte meiner Meinung nach ausgetauscht. Und zwar durch eine himmlisch luftige Vanillecreme, die es nur knapp bis in die Berliner geschafft hat, da ich sie beinahe auf halbem Weg schon aufgelöffelt hätte. Statt Zucker gibt’s obendrauf eine dünne Honigglasur und knusprig-karamellisierte Mandeln. Und zu guter Letzt wird das Ganze nicht im heißen Fett, sondern ganz einfach und fettarm im Ofen gebacken.

Fluffige Bienenstich Berliner aus dem Ofen | ohne Frittieren | Rezept

Darf ich vorstellen: Flauschigste Bienenstich Berliner mit mega fluffigem Hefeteig, cremigster Vanillefüllung und knusprigstem Topping. Man kann übrigens problemlos zwei bis drei hintereinander essen. Habe ich aus Gründen der Qualitätskontrolle extra für euch getestet. Wer Bienenstich mag, wird diese Berliner lieben – und alle anderen auch.

Fluffige Bienenstich Berliner aus dem Ofen | ohne Frittieren | Rezept

Ich würde sagen, die Karnevalsparty kann kommen! Am besten backt ihr die Bienenstich Berliner ganz frisch am selben Tag und serviert sie dann gleich – denn wie alles aus Hefeteig schmecken sie frisch aus dem Ofen am allerbesten. Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken und verbleibe schon mal mit einem dreifachen: Kölle Alaaf! Bienenstich Berliner Alaaf! HefeteigsoweichwieDaunenbettdecken Alaaf!

Fluffige Bienenstich Berliner aus dem Ofen | ohne Frittieren | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Bienenstich Berliner:

Bienenstich Berliner aus dem Ofen

Portionen 8 Berliner

Zutaten

Für den Hefeteig:

  • 180 ml lauwarme Milch
  • 30 g frische Hefe
  • 55 g Zucker
  • 350 g Mehl
  • 2 Eigelbe (M)
  • 25 g weiche Butter

Für die Vanillecreme:

  • 250 ml Milch
  • 25 g Speisestärke
  • 25 g Zucker
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 1 Eigelb (M)
  • 200 g Sahne
  • 1 EL Zucker

Für das Topping:

  • 2 EL Honig (cremig)
  • 5 EL Puderzucker
  • Wasser
  • 200 g Mandelblättchen
  • 20 g Zucker

Zubereitung

  1. Für die Füllung zunächst den Vanillepudding kochen. Dafür den Zucker mit der Speisestärke und der Vanille vermischen und mit einigen Esslöffeln Milch glattrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Das Eigelb unterrühren. Die restliche Milch in einen kleinen Topf geben und aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen, die Speisestärke-Mischung unterrühren. Den Topf zurück auf den Herd stellen und unter ständigem Rühren nochmals aufkochen, bis der Pudding eindickt. Den Pudding direkt auf der Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet, und vollständig auskühlen lassen.

  2. Für den Hefeteig die Hefe klein bröckeln und mit der lauwarmen Milch und 1 EL Zucker in einer Schüssel verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. An einem warmen Ort 10 Minuten stehen lassen, bis die Oberfläche Blasen schlägt. Den restlichen Zucker, das Mehl, die Butter und die Eigelbe und die Hefemischung in eine große Schüssel geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine ca. 5 Minuten lang bei mittlerer Geschwindigkeit kneten, bis ein glatter und elastischer Teig entstanden ist (er bleibt relativ weich). Den Teig zu einer Kugel formen, zurück in die Schüssel geben, mit einem Tuch abdecken und an einem warmen, zugfreien Ort 45 Minuten gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.

  3. Mit der Faust einmal herzhaft in den gegangenen Teig boxen und ihn nochmals kurz durchkneten. Anschließend in 8 Stücke teilen und möglichst gleichmäßig zu Kugeln formen. Die Teigkugeln mit ausreichend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und abgedeckt nochmals 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich ihr Volumen deutlich vergrößert hat.

  4. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Für die Glasur den Puderzucker mit dem Honig und soviel Wasser verrühren, bis ein dickflüssiger Guss entstanden ist. Die Mandeln mit dem Zucker in eine beschichtete Pfanne geben und bei mittlerer Hitze unter Aufsicht karamellisieren. Auf eine Lage Backpapier geben und abkühlen lassen.

  5. Die Ofenberliner auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen geben und 15 Minuten goldbraun backen. Auf einem Backgitter abkühlen lassen.

  6. Für die Füllung die Sahne mit 1 EL Zucker steif schlagen. Den abgekühlten Pudding nochmals durchrühren, bis er cremig ist. Die Sahne unter den Pudding heben und die Creme in einen Spritzbeutel mit Fülltülle geben.

  7. Die abgekühlten Berliner mit der Vanillecreme befüllen. Anschließend mit der Honigglasur bestreichen und mit den karamellisierten Mandeln bestreuen.

  8. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.