Bunte Macarons mit weißer Ganache & Himbeercurd | zum Karneval, Fasching oder Fastnacht

Bunte Karnevals Macarons mit weißer Ganache & Himbeercurd | Rezept

Alaaf ihr Jecken! Während meine Heimat- und Herzensstadt seit zwei Tagen wieder im alljährlichen Ausnahmezustand sein dürfte, bekommt man in meiner Wahlheimat Berlin wie gewohnt so gar nichts vom karnevalistischen Treiben mit. Aber so ganz ohne Karnevalsstimmung kann ich eben auch nicht, deswegen gibt es heute ein paar karnevalistische Macarons mit extra bunten Streuseln.

Bunte Karnevals Macarons mit weißer Ganache & Himbeercurd | Rezept

Gefüllt sind sie mit einer vanilligen Ganache aus weißer Schokolade und einem kern aus fruchtigem Himbeercurd. Die Streusel außen rum geben noch einen schönen Cruncheffekt dazu.

Bunte Karnevals Macarons mit weißer Ganache & Himbeercurd | Rezept

Mit dem zickigsten aller Gebäckstücke ist das ja so eine Sache. Und gerade, als ich dachte ich hätte die Macarons ENDLICH pannensicher gemeistert und den perfekten Dreh raus – da kam ein neuer Ofen ins Spiel. Und alles ging wieder von vorne los: Die Füße liefen auseinander, die Macarons gingen nicht hoch, sie wurden fleckig, sie waren hohl, etc. etc.

Bunte Karnevals Macarons mit weißer Ganache & Himbeercurd | Rezept

Also begann das ganze Experimentieren mit Temperaturen, Zeiten, usw. wieder von vorn. Ihr könnt euch also vorstellen, wieviel Frustration, Fluchen und Verzweiflung diesen auf den Fotos zu sehenden Exemplaren vorausgegangen ist. Aber wenn ich euch einen Tipps für Macarons geben kann, dann diesen: nicht aufgeben! Probiert es einfach weiter und lernt euren Ofen kennen: schon kleinste Anpassungen des Rezeptes können bei diesen französischen Diven einen großen Unterschied ausmachen. Wenn es fünfmal nicht geklappt hat, dann klappt es plötzlich beim sechsten mal! Und wenn’s wirklich nicht funktionieren will, tröstet sicher das ein oder andere Kölsch darüber hinweg ;-)!

Bunte Karnevals Macarons mit weißer Ganache & Himbeercurd | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Karnevals Macarons:

Karnevals Macarons

Portionen 30 Stück

Zutaten

Für die Macaronschalen:

  • 150 g fein gemahlene Mandeln (ohne Schale)
  • 150 g Puderzucker
  • 110 g Eiweiß
  • 150 g Zucker
  • 37 g Wasser
  • blaues Lebensmittelfarbpulver

Für die weiße Ganache:

  • 100 g Sahne
  • 150 g weiße Schokolade
  • 1 Prise gemahlene Vanille

Für den Himbeercurd:

  • 165 g Himbeeren (TK)
  • 60 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 1/3 TL Speisestärke
  • 20 ml Zitronensaft
  • 40 g Butter

Außerdem:

  • bunte Zuckerstreusel

Zubereitung

  1. Für die Ganache die Schokolade in kleine Stücke hacken. Die Sahne mit der Vanille erhitzen (nicht kochen) und über die gehackte Schokolade gießen. Zwei Minuten stehen lassen und mit einem Pürierstab durchmixen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Die Ganache über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

  2. Für den Himbeercurd die Himbeeren in einen kleinen Topf geben und köcheln lassen, bis sie zerfallen. Durch ein feines Sieb streichen und den Saft zusammen mit dem Zitronensaft, dem Zucker, der Vanille und dem Salz zurück in den Topf geben und verrühren. Dann die Speisestärke und anschließend das Ei unterrühren. Bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren erwärmen, bis die Masse eindickt. Vom Herd nehmen, die Butter in Stücken hinzugeben und ebenfalls unterrühren. Den Himbeercurd über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

  3. Für die Macaronschalen die Mandeln mit dem Puderzucker vermischen und in einem Blitzhacker fein mahlen. Durch ein feines Sieb in eine Schüssel geben. Einen Esslöffel blaue Lebensmittelfarbe und 55g des Eiweißes dazugeben und mit einem Teigschaber zu einer zähen Paste vermischen.

  4. Zwei Backbleche mit je einer Lage Backpapier vorbereiten und beiseite stellen.

  5. Das übrige Eiweiß in eine saubere, fettfreie (!) Schüssel geben und bei niedriger bis mittlerer Geschwindigkeit aufschlagen. Gleichzeitig den Zucker mit dem Wasser in einen kleinen Topf geben und erhitzen. Mit einem Zuckerthermometer die Temperatur überprüfen. Wenn der Zucker 100°C erreicht hat, die Konsistenz des Eischnees überprüfen: er sollte etwa die Konsistenz von frisch gezapftem Bierschaum haben, aber noch nicht richtig steif sein; auf dem Boden der Schüssel darf kein flüssiges Eiweiß mehr sichtbar sein. Sobald der Zuckersirup 116°C erreicht hat, die Geschwindigkeit der Küschenmaschine erhöhen und den Sirup in einem dünnen Strahl langsam zu dem Eiweiß gießen (Achtung, heiß!). Auf höchster Stufe weiterschlagen, bis der Eischnee auf Zimmertemperatur abgekühlt ist und standfeste Spitzen formt, die kaum abknicken. Das kann je nach Küchenmaschine schon mal 15 Minuten oder noch länger dauern.

  6. Ein Drittel des steifen Eischnees zu der Mandelpaste geben und mit einem Teigschaber unterheben. Anschließend den übrigen Eischnee hinzugeben und ebenfalls unterheben. Nun folgt der wichtigste Schritt: die Macaronage. Dafür die Masse solange rühren, bis sie die richtige Konsistenz erreicht hat: die Masse sollte in einem langen "Band" vom Spatel fließen und innerhalb von 10 Sekunden wieder mit dem Rest der Masse verschmelzen. Aber Achtung, der Übergang von zu fest bis zu flüssig kann sehr schnell gehen – daher die Konsistenz zwischendurch immer wieder überprüfen.

  7. Die fertige Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und gleichmäßige Tupfen mit etwas Abstand auf die vorbereiteten Backbleche spritzen. Die Bleche anschließend einige Male auf den Tisch klopfen, um eventuelle Luftbläschen zu entfernen. Sollten anschließend immer noch Luftbläschen vorhanden sein, diese mit einem Zahnstocher vorsichtig aufstechen. Die Macaronschalen 30 Minuten bei Zimmertemperatur trocknen lassen, bis sich eine Haut gebildet hat.

  8. Inzwischen den Backofen auf 130°C vorheizen und die Bleche einzeln auf der mittleren Schiene 18-23 Minuten backen. Die Temperatur und Backzeit hängt komplett von eurem Ofen ab und kann irgendwo zwischen 130-160°C und 12-23 Minuten liegen. 5-10 Grad können schon einen großen Unterschied machen. Am besten testet ihr euch langsam heran, indem ihr verschiedene Temperaturen ausprobiert, bis ihr die perfekten Einstellungen für euren Ofen gefunden. Daran führt leider kein Weg vorbei!

  9. Die fertig gebackenen Macaronschalen mindestens eine Stunde vollständig auskühlen lassen und anschließend vorsichtig vom Backpapier lösen. Während die Schalen auskühlen, die weiße Ganache aus dem Kühlschrank nehmen und aufschlagen, bis sie cremig ist. In einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen. Den vorbereiteten Himbeercurd ebenfalls in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen.

  10. Auf die Hälfte der Macaronschalen einen Ring aus weißer Ganache spritzen und die Mitte mit Himbeercurd füllen. Die zweite Schale auflegen, leicht andrücken und den Macaron rundherum in buten Zuckerstreuseln wälzen. Anschließend für 24 Uhr Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

  11. Guten Appetit!

Du suchst noch mehr Rezepte für Karneval? Schau mal hier:

4 thoughts on “Bunte Macarons mit weißer Ganache & Himbeercurd | zum Karneval, Fasching oder Fastnacht

  1. Dem kann ich mir nur anschließen. Ich liebe Deinen Blog! Ein paar Rezepte habe ich auch schon versucht nachzubacken. Optisch sind sie zwar nicht ans Original rangekommen, aber lecker waren sie trotzdem! 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.






I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.