Der perfekte Hefezopf zum Osterbrunch

Der perfekte Hefezopf zum Osterbrunch | Rezept

Ich habe eine Obsession: Ich bin besessen vom Gedanken, den perfekten Hefezopf zu backen. Oder besser gesagt, ich war besessen, denn ich glaube, ich habe es mit diesem Beitrag geschafft. Um ehrlich zu sein: ein schlichter, ungefüllter Hefezopf ist mein liebstes Gebäck von allen. Und den gibt es bei uns traditionell jedes Jahr zum Osterbrunch – übrigens auch eins meiner Lieblingsfeste!

Der perfekte Hefezopf zum Osterbrunch | Rezept

Dieses Jahr wollte ich gerade diesen vermeintlich einfachen Hefezopf ohne Schnickschnack perfektionieren. Und zwar in dreierlei Hinsicht: 1.) Er sollte von außen top aussehen, schön glänzen und nicht aufreißen, sondern sein Flechtmuster behalten. 2.) Er sollte innen maximal flauschig und weich sein – wie essbare Wattebäusche. 3.) Er sollte schön gleichmäßig geflochten sein und zwar aus 4 anstatt aus 3 Strängen. Wochenlang habe ich verschiedene Rezepte getestet, Flechtmuster geübt und bin zu mal mehr, mal weniger guten Ergebnissen gekommen.

Der perfekte Hefezopf zum Osterbrunch | Rezept

Das für mich perfekte Ergebnis habe ich letztendlich nach einem leicht abgewandelten Rezept von Katharina Arrigoni erzielt. Auf ihrem großartigen Blog Besonders gut widmet sie sich ganz dem Thema Brotbacken in allen Formen und Varianten und stellt dafür tolle Rezepte und Tipps bereit. Wenn ihr auch so einen hübschen Vier-Strang-Zopf flechten wollt, findet ihr dafür auf YouTube eine sehr gute Anleitung von Katharina. Natürlich könnt ihr aber auch einen ganz normalen Zopf aus zwei oder drei Strängen flechten, wenn euch das zu kompliziert ist.

Der perfekte Hefezopf zum Osterbrunch | Rezept

Das Hefezopf Rezept sieht auf den ersten Blick kompliziert aus, ist aber eigentlich ganz simpel – es benötigt lediglich etwas mehr Zeit, weil nur ganz wenig Hefe für den Teig verwendet wird. Den Vorteig und das Mehlkochstück bereitet ihr schon am Vortag zu, den eigentlichen Teig dann erst am Tag danach. Ich habe den Teig per Hand geknetet – auch das ist möglich, dauert aber unter Umständen etwas länger als mit der Küchenmaschine. Glaubt mir: der „Aufwand“ lohnt sich sowas von! Denn am Ende haltet ihr einen wunderschönen, glänzenden Hefezopf in den Händen, mit maximal flauschigem Innenleben. Und das beste: der Zopf hält sich luftdicht aufbewahrt sehr lange und schmeckt auch nach einer Woche (!) noch wunderbar. Worauf wartet ihr noch? Ran an den Osterzopf!

Der perfekte Hefezopf zum Osterbrunch | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für den perfekten Hefezopf:

Der perfekte Hefezopf zum Osterbrunch | Rezept
5 von 1 Bewertung
Drucken

Der perfekte Hefezopf

Zutaten

Für den Vorteig:

  • 100 g zimmerwarme Milch
  • 50 g Weizenmehl Type 550
  • 50 g Dinkelmehl Type 630
  • 1 g frische Hefe (entspricht einer haselnussgroßen Kugel)

Für das Mehlkochstück:

  • 125 g Milch
  • 25 g Weizenmehl Type 550

Für den Hauptteig:

  • Vorteig
  • Mehlkochstück
  • 80 g zimmerwarme Milch
  • 50 g Zucker
  • 4 g frische Hefe
  • 375 g Weizenmehl Type 550
  • 10 g Salz
  • 75 g weiche Butter

Für die Eistreiche:

  • 2 Eier
  • 2 EL Sahne
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung

Tag 1:

  1. Für den Vorteig die Hefe in die Milch geben und verrühren, bis sie sich aufgelöst hat. Die beiden Mehle unterrühren bzw. unterkneten und den Vorteig abgedeckt 1-2 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen. Anschließend 18-24 Stunden in den Kühlschrank stellen.

  2. Für das Mehlkochstück das Mehl mit der Milch in einem Topf verrühren und unter ständigem Rühren aufkochen, bis die Masse eindickt. Vom Herd nehmen, direkt an der Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht im Kühlschrank abkühlen lassen.

Tag 2:

  1. Am nächsten Tag den Vorteig und das Mehlkochstück aus dem Kühlschrank nehmen und auf Zimmertemperatur bringen. Anschließend beides zusammen mit allen übrigen Zutaten außer der Butter in eine Schüssel geben und in der Küchenmaschine 10 Minuten auf niedriger Stufe verkneten. Dann die weiche Butter dazugeben und nochmals für 5-10 Minuten unterkneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist, der nicht mehr an der Schüssel klebt. Den Teig abdecken und nochmals 1 Stunde gehen lassen.

  2. Für die Eistreiche die Eier durch ein feines Sieb streichen und mit der Sahne, dem Zucker und dem Salz verrühren.

  3. Den Teig in vier Stücke teilen, zu länglichen Kugeln formen und 10 Minuten entspannen lassen. Anschließend zu langen Strängen rollen und zum Zopf flechten. Den Zopf auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit der Eimischungen bestreichen und nochmals 30-45 Minuten gehen lassen.

  4. Den Backofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

  5. Den Zopf kurz vor dem Backen nochmal mit der restlichen Eimischung bestreichen und auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen ca. 45 backen. Sollte der Zopf zu dunkel werden, zwischendurch mit einer Lage Alufolie abdecken.

  6. Guten Appetit!

2 thoughts on “Der perfekte Hefezopf zum Osterbrunch

  1. Hallo 🙂

    Danke für dieses wirklich tolle Rezept! Ich kann deine Besessenheit mit dem perfekten Hefezopf sehr sehr gut nachvollziehen, mir geht es nämlich ganz ähnlich 🙈😅
    In den letzten Corona-Wochen habe ich wirklich sehr, sehr viele verschiedene Rezepte ausprobiert, und deines war mit Abstand das beste. Super flauschig und weich, trotzdem überhaupt nicht schwer… Einfach super, ehrlich 😍

    Alles Liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.