Brombeer-Haselnuss-Tarte

Brombeer-Haselnuss-Tarte | Rezept

Heute gibt es mal wieder etwas Aufwendigeres für die Experimentierfreudigen unter euch. Und zwar eine köstliche Brombeer-Haselnuss-Tarte bestehend aus einem Haselnuss-Mürbeteig, knusprigsten karamellisierten Haselnüssen in weißer Schokolade und einer zart schmelzenden Brombeer-Ganache.

Brombeer-Haselnuss-Tarte | Rezept

Auch wenn die Tarte aus ziemlich vielen einzelnen Komponenten besteht und deshalb vermeintlich arbeitsintensiv ist, mag ich Rezepte wie dieses sehr gerne, denn man kann die einzelnen Schritte ganz entspannt auf mehrere Tage aufteilen und die Tarte somit super vorbereiten. Sie kann wunderbar einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden und schmeckt immer noch genauso gut.

Brombeer-Haselnuss-Tarte | Rezept

Schon fertig geröstete Haselnüsse bekommt ihr beispielsweise in türkischen Supermärkten oder seit neuestem auch sehr günstig in einem bekannten Discounter mit „L“. Statt Brombeeren könnt ihr auch schwarze Johannisbeeren oder ganz andere Beeren verwenden, wobei das Brombeeraroma besonders gut zu den Haselnüssen passt und die Brombeeren auch eine besonders schöne Farbe ergeben.

Brombeer-Haselnuss-Tarte | Rezept

Bei der Deko habe ich mich für eine eher schlichtere Version entschieden, weil ich den hübschen Brombeerton in der Mitte der Tarte in den Vordergrund rücken wollte. Aber natürlich sind eurer Fantasie wie immer keine Grenzen gesetzt. Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken!

Brombeer-Haselnuss-Tarte | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für Brombeer-Haselnuss-Tarte:

Brombeer-Haselnuss-Tarte

für eine Tarte von 28cm Durchmesser

Zutaten

Für den Haselnuss-Mürbeteig:

  • 250 g Mehl
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g Puderzucker
  • 150 g kalte Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Für die Schoko-Schicht:

  • 100 g weiße Schokolade
  • 2 EL gefriergetrocknetes Beerenpulver (Brombeere, Cassis o.Ä.)

Für den Haselnuss-Crunch:

  • 100 g Zucker
  • 100 g geröstete Haselnüsse
  • 200 g weiße Schokolade
  • 100 g Sahne
  • 1 Prise Salz

Für die Brombeerganache:

  • 360 g weiße Schokolade
  • 120 g Sahne
  • 120 g pürierte Brombeeren
  • 20 ml Zitronensaft

Für die Deko:

  • frische Brombeeren
  • geröstete Haselnüsse
  • essbare Blüten
  • Goldpuder

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig alle Zutaten in einer Schüssel vermischen und zügig mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Auf einer bemehlten Oberfläche gleichmäßig dünn ausrollen und eine eingefettete Tarteform mit 28cm Durchmesser mit dem Teig auslegen. Die ausgekleidete Form für mindestens zwei Stunden (oder über Nacht) in den Kühlschrank stellen.

  2. Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den gekühlten Teigboden mehrfach mit einer Gabel einstechen und im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Stufe 15-20 Minuten backen, bis er goldbraun ist. Abkühlen lassen.

  3. Für die Schoko-Schicht die weiße Schokolade über dem warmen Wasserbad schmelzen und mit dem Beerenpulver verrühren. Den fertig gebackenen Boden gleichmäßig dünn mit der Schokolade bestreichen. Im Kühlschrank fest werden lassen.

  4. Für den Haslnuss-Crunch in einer Pfanne den Zucker bei mittlerer Temperatur schmelzen, bis er einen hellen Karamellton annimmt. Die Haselnüsse unterrühren und die Masse vorsichtig auf ein Stück Backpapier gießen. Kurz abkühlen lassen und mit einem großen Messer in kleine Stücke hacken. Die weiße Schokolade in Stücke hacken. Die Sahne mit dem Salz aufkochen und über die gehackte Schokolade gießen. Zwei Minuten stehen lassen und anschließend verrühren, bis eine glänzende Masse entsteht. Die karamelisierten Haselnusstücke unterrühren und die Masse auf dem Mürbeteigboden verteilen und glatt streichen. Im Kühlschrank fest werden lassen.

  5. Für die Ganache die weiße Schokolade in Stücke hacken. Die Sahne mit dem Brombeerpüree aufkochen und über die gehackte Schokolade gießen. Zwei Minuten stehen lassen und anschließend verrühren, bis eine glänzende Masse entsteht. Den Zitronensaft unterrühren. Die Ganache auf den Haselnuss-Crunch gießen, glatt streichen und einige Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

  6. Zum Schluss mit frischen Brombeeren, Haselnüssen, essbaren Blüten und Goldpuder dekorieren. Guten Appetit!

Lust auf noch mehr Tartes?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.