Apple Pie Cupcakes

Apple Pie Cupcakes | Rezept

Es lässt sich langsam nicht mehr leugnen: der Herbst ist da. Und mit ihm das dringende Bedürfnis nach jeder Menge Soulfood, mit dem man es sich daheim auf dem Sofa unter einer warmen Decke gemütlich machen kann. Und es gibt wohl nur eine Sache, die dafür besser in Frage kommt als Apple Pie – und zwar Apple Pie mit Sahne. Um euch das mühsame Servieren ein wenig zu erleichtern, habe ich die Sahne bei diesen Apple Pie Cupcakes deshalb gleich von Anfang an mit drauf gepackt! Tja, so bin ich.

Apple Pie Cupcakes | Rezept

Und als ob das Sahnehäubchen nicht schon Krönung genug wäre, wurden sie auch noch mit Ahornsirup begossen. Wenn schon, denn schon! Zugegebenermaßen wirken sie von Außen eher unscheinbar, aber der Schein trügt: Wie so oft im Leben, kommt es eben auf bei Gebäck oftmals auf die inneren Werte an. Spätestens, wenn die Gabel durch die Sahnehaube in den Teig abtaucht und sich die saftige Apfelfüllung langsam über den Teller ergießt (und mit ihr ein unwiderstehlicher Odem nach Zimt und Apfel und Oktober), erübrigen sich alle weiteren Fragen.

Apple Pie Cupcakes | Rezept

Hatte ich schon erwähnt, dass die Apple Pie Cupcakes frisch aus dem Ofen am allerbesten schmecken? Ein kleines bisschen muss man sich allerdings gedulden und den Pies Zeit zum Abkühlen einräumen, da sich sonst logischerweise die Sahnehaube direkt wieder verabschieden würde.

Apple Pie Cupcakes | Rezept

Ganz gewiefte Zeitgenossen reichen noch eine Kugel Vanilleeis oder etwas selbstgemachte Vanillesoße dazu. Doch auch ohne weitere Zugaben sind diese Cupcakes ein wahres Gedicht. Nun aber genug der Lobeshymnen, überzeugt euch am besten selbst und begebt euch auf direktem Wege in die nächstgelegene Küche!

Apple Pie Cupcakes | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Apple Pie Cupcakes:

Apple Pie Cupcakes

Portionen 12 Cupcakes

Zutaten

Für den Teig:

  • 320 g Mehl
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 230 g sehr kalte Butter
  • 60 g Eiswasser

Für die Füllung:

  • 100 g Butter
  • 6 Äpfel
  • 6 EL Brauner Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Zitrone

Für das Topping:

  • 400 ml Sahne
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • Ahornsirup

Zubereitung

  1. Für den Teig die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Die sehr kalte Butter (eventuell vorher für 30-60 Minuten ins Gefrierfach legen) in Stücke schneiden, hinzugeben und mit den Händen zerbröseln, bis sie sich gut im Mehlgemisch verteilt hat. Zum Schluss das eiskalte Wasser hinzugeben und den Teig zügig mit den Händen zusammenkneten (nur solange kneten, bis er sich gerade so verbindet, es sollten noch Schlieren von Butter im Teig zu sehen sein). Anschließend für mindestens zwei Stunden, besser über Nacht, kaltstellen.

  2. Für die Füllung die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die halbe Zitrone auspressen und den Saft über die Äpfel gießen, damit sie nicht braun werden. In einem Topf die Butter schmelzen. Die Äpfel zusammen mit den braunen Zucker, dem Zimt und dem Salz hinzugeben und bei mittlerer Hitze einige Minuten köcheln lassen, bis die Äpfel beginnen, ihren Saft abzugeben. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

  3. Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den vorbereiteten Teig aus dem Kühlschrank holen, nochmals kurz durchkneten und auf einer gut bemehlten Oberfläche gleichmäßig dünn ausrollen. 12 Kreise ausstechen und 12 Muffinförmchen oder ein eingefettetes Muffinblech damit auskleiden. Die Apfelfüllung in den 12 Formen verteilen. Aus den Teigresten Streifen schneiden und die gefüllten Formen gitterförmig damit belegen. Die Pies im vorgeheizten Ofen auf der untersten Schiene 25-35 Minuten backen, bis die Füllung blubbernd kocht und der Teig goldbraun ist. Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.

  4. In der Zwischenzeit die Sahne mit dem Zucker und der Vanille steif schlagen und in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Die Sahne auf die abgekühlten Pies aufspritzen und je einen Esslöffel Ahornsirup darüber geben.

  5. Guten Appetit!

Lust auf noch mehr Cupcakes und Pies?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.