Mini Pavlovas mit Erdbeeren & Lemon Curd

Mini Pavlovas mit Erdbeeren & Lemon Curd | Rezept

Ich bin eigentlich kein großer Baiserfan (viel zu süß!), aber seit ich das erste Mal eine Pavlova probiert habe, bin ich dem himmlischen Zusammenspiel aus luftiger Baisermasse, cremiger Sahne und säuerlichen Früchten hoffnungslos verfallen. Besonders hübsch sieht das Dessert in der Miniaturversion aus, deswegen gibt es heute feine Mini Pavlovas mit frischen Erdbeeren, Vanillesahne und Lemon Curd.

Mini Pavlovas mit Erdbeeren & Lemon Curd | Rezept

Sowohl in Australien als auch in Neuseeland gilt die Pavlova als Nationalgericht und beide Länder beanspruchen die Erfindung eben dieser für sich (wo sie nun wirklich erfunden wurde, wird sich wohl nie abschließend klären lassen). Benannt wurde sie nach der russischen Ballerina Anna Pavlova – vermutlich weil die weiße Baisermasse an ein Tutu erinnert.

Mini Pavlovas mit Erdbeeren & Lemon Curd | Rezept

Was ich an der Pavlova neben ihrem Geschmack besonders mag, ist die Tatsache, dass man sie quasi unendlich abwandeln kann und so ziemlich jede Frucht, die man gerne mag, für die Füllung verwenden kann. Meine derzeitige Lieblingskombination besteht aus säuerlich-zitronigem Lemon Curd mit Vanillesahne und frischen Erdbeeren.

Mini Pavlovas mit Erdbeeren & Lemon Curd | Rezept

So ein kleines Pavlövchen ist auf jeden Fall das perfekte Dessert für die nächste Grill- oder Gartenparty – auf zwei Meter Abstand, versteht sich ;). Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken!

Mini Pavlovas mit Erdbeeren & Lemon Curd | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Mini Pavlovas:

Mini Pavlovas mit Erdbeeren & Lemon Curd

Portionen 6 Stück

Zutaten

Für die Baiser Nester:

  • 140 g Eiweiß (ca. 4 große Eiweiße)
  • 200 g Zucker

Für den Lemon Curd:

  • 75 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 4 unbehandelte Zitronen
  • 2 Eier
  • 3 Eigelb

Außerdem:

  • 200 g Schlagsahne
  • 1 Prise Vanille
  • 500 g Erdbeeren

Zubereitung

  1. Für den Lemon Curd die Butter in einem Topf schmelzen, dann den Zucker und den Saft und die abgeriebene Schale der 4 Zitronen unterrühen. Den Topf vom Herd nehmen. Die Eier und Eigelbe verquirlen und unter ständigem Rühren unter die Buttermischung rühren. Zurück auf die Herdplatte stellen und bei niedriger Hitze unter ständigem Rühren erwärmen, bis die Masse stark eindickt (kann etwas dauern). Den Lemon Curd in ein keimfreies Glas füllen und auskühlen lassen.

  2. Für die Baiser Nester den Ofen auf 120°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

  3. Die Eiweiße in einer sauberen, fettfreien (!) Schüssel ca. 2 Minuten bei niedriger Geschwindigkeit aufschlagen. Die Geschwindigkeit etwas erhöhen und weitere 2 Minuten schlagen, bis sie etwa die Konsistenz von Bierschaum haben und der Mixer eine Spur im Eischaum hinterlässt. Nach und nach den Zucker hinzugeben und weiterschlagen, bis der Einschnee steife Spitzen bildet und die Masse schön glänzt.

  4. Den Baiser in einen Spritzbeutel mit einer Tülle nach Wahl füllen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und mit ausreichend Abstand 6 runde Nester aufspritzen.

  5. Die Baiser Nester im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene 50 Minuten backen bzw. trocknen. Nach der Backzeit den Ofen ausschalten und die Nester darin abkühlen lassen. Vorsichtig vom Backpapier lösen. Die Nester lassen sich ungefüllt und luftdicht verpackt bis zu zwei Tage aufbewahren.

  6. Die Sahne mit einer Prise Vanille steif schlagen. Die Erbeeren waschen, von den Stielen befreien und vierteln. 100g Erdbeeren pürieren.

  7. Die Baiser Nester mit je einem Esslöffel Lemon Curd füllen, etwas Schlagsahne darauf geben und mit Erdbeeren und Erdbeerpüree dekorieren. Direkt servieren.

  8. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.






I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.