Aprikosen-Tarte mit Rosmarin-Panna Cotta

Diese Aprikosen-Tarte mit Rosmarin-Panna Cotta schmeckt wie gelierte Sonnenstrahlen! Langjährige Blogleser*innen erinnern sich vielleicht noch an meine Mango-Tarte mit Rosmarin-Panna Cotta. Eins meiner ersten Blogrezepte überhaupt, das sich bis heute großer Beliebtheit erfreut. Und weil ich dieses Rezept so liebe, habe ich nun eine saisonale Variante mit frischen Aprikosen daraus gemacht.

Aprikosen-Tarte mit Rosmarin-Panna Cotta | Rezept

Die Tarte besteht aus drei Schichten: knuspriger Mürbeteig, fruchtiges Aprikosenpüree und cremigste Rosmarin-Panna Cotta. Dekoriert wird sie abschließend noch mit karamellisierten Aprikosen. Diese solltet ihr allerdings erst kurz vor dem Servieren auf die Aprikosen-Tarte geben, denn sie werden mit der Zeit schnell braun und sehen dann nicht mehr so hübsch aus.

Aprikosen-Tarte mit Rosmarin-Panna Cotta | Rezept

Die dezente Rosmarinnote in der Panna Cotta harmoniert hervorragend mit dem fruchtigen Aprikosenaroma und schmeckt nach Sommer pur. Den Tarteboden könnt ihr auch schon entspannt am Vortag vorbereiten und bewahrt ihn bis zum Befüllen in einer luftdichten Dose auf, damit er schön knusprig bleibt.

Aprikosen-Tarte mit Rosmarin-Panna Cotta | Rezept

Übrigens macht sich diese Geschmackskombination auch hervorragend als sommerliches Dessert im Glas – dann eben ohne Mürbeteigboden. Und wenn ihr jetzt Lust auf noch mehr Aprikosenrezepte bekommen habt, probiert unbedingt auch meine köstliche Aprikosen Tarte Tatin aus! Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken!

Aprikosen-Tarte mit Rosmarin-Panna Cotta | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Aprikosen-Tarte mit Rosmarin-Panna Cotta:

5 from 1 vote

Aprikosen-Tarte mit Rosmarin-Panna Cotta

für eine Tarte mit 20cm Ø

Zutaten

Für den Mürbeteig:

  • 70 g kalte Butter
  • 45 g Puderzucker
  • 1 Eigelb (M)
  • 140 g Weizenmehl Type 405
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Vanille

Für die Eistreiche:

  • 1 Eigelb (M)
  • 1 EL Sahne

Für die Aprikosen-Fruchteinlage:

  • 250 g entkernte Aprikosen
  • 2 Blätter Gelatine

Für die Rosmarin-Panna Cotta:

  • 250 g Sahne
  • 20 g Zucker
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 1 Zweig frischer Rosmarin
  • 2 Blätter Gelatine

Außerdem:

  • 3-4 Aprikosen
  • etwas brauner Zucker

Video

Anleitungen

  • Für den Mürbeteig alle Zutaten in eine Schüssel geben, zügig miteinander verkneten und zu einer Kugel formen. Den Teig gleichmäßig dünn ausrollen, eine Tarteform à 20cm Ø damit auskleiden und den Teig für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  • Den Backofen auf 160°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Den Tarteboden mehrmals mit einer Gabel einstechen und im vorgeheizten Backofen auf der zweiten Schiene von unten 15 Minuten blindbacken. Das Eigelb mit der Sahne verquirlen und den Tarteboden innen gleichmäßig mit der Eistreiche bepinseln. Dann weitere 10-15 Minuten backen, bis er goldbraun ist. Aus dem Backofen nehmen, vollständig auskühlen lassen und dann vorsichtig aus der Form lösen.
  • Für die Fruchteinlage die Gelatineblätter einzeln in kaltem Wasser einlegen. Die Aprikosen pürieren und in einem Topf erhitzen (aber nicht kochen!). Den Topf vom Herd nehmen. Die Gelatine ausdrücken und in dem heißen Fruchtpüree auflösen und gut unterrühren. Den Püree auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und anschließend gleichmäßig auf dem Tarteboden verteilen. Kühl stellen, bis die Masse fest geworden ist.
  • Für das Rosmarin-Panna Cotta ebenfalls die Gelatineblätter einzeln in kaltem Wasser einlegen. Die Sahne mit dem Zucker, der Vanille und dem Rosmarin aufkochen und bei niedriger Hitze etwa zehn Minuten lang köcheln lassen (dabei öfter umrühren). Den Topf vom Herd nehmen und den Rosmarinzweig entfernen. Die Gelatine ausdrücken und in der heißen Sahne auflösen und unterrühren. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und auf das inzwischen fest gewordene Aprikosenpüree gießen. Im Kühlschrank vollständig fest werden lassen.
  • Kurz vor dem Servieren die übrigen Aprikosen waschen, entsteinen und halbieren oder vierteln. Mit der Schnittseite in etwas braunen Zucker drücken und in einer Pfanne erhitzen, bis der Zucker karamellisiert und die Früchte etwas Saft abgeben. Abkühlen lassen und dann die Tarte mit den karamellisierten Früchten und dem Sud dekorieren. Sofort servieren.
  • Fröhliches Naschen!

Nimm an der Konversation teil

  1. Anonymous sagte:

    Hey, ist es möglich den Kuchen am Donnerstag zu backen und erst am Samstag zu essen, schmeckt er dann noch? Und kann man die Gelatine gut durch Agar Agar ersetzen?
    Liebe Grüße,
    Celine

    1. Elena Autor sagte:

      Hallo Celina,
      ja das geht, ich würde aber die Aprikosen erst kurz vor dem Servieren oben drauf geben. Du kannst Gelatine fast immer durch Agar Agar ersetzen, ich habe es in diesem Rezpept allerdings noch nicht getestet und kann dir daher nicht das richtige Verhältnis sagen.
      Liebe Grüße,
      Elena

  2. Anonymous sagte:

    Hallo Elena,
    sehr sehr lecker – braucht ein wenig Zeit da ja die einzelnen Schichten fest werden müssen. Aber es lohnt sich! Da ich etwas spät dran war habe ich ihn für eine Stunde in den Tiefkühler gepackt. Das hat gut funktioniert.
    Liebe Grüße aus Krefeld
    Micha

    1. Elena Autor sagte:

      Hi Micha,
      das freut mich – hab schon Fotos vom fertigen Ergebnis zugeschickt bekommen ;).
      Der Tiefkühler ist auch immer meine Rettung bei Zeitmangel!
      Liebe Grüße aus Berlin,
      Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Schließen
Alle Rechte vorbehalten. 2016-2022 © Elena Cremer | La Crema