Aprikosen Tarte Tatin

Gibt es eigentlich etwas Schöneres als diese Jahreszeit, in der sich die Wochenmarktstände unter den Bergen von frischen, regionalen Früchten und Beeren biegen? Vermutlich nicht. Ich jedenfalls liebe diese Zeit, in der man obsttechnisch aus dem Vollen schöpfen kann und beinahe jede Woche eine andere Saison beginnt. Diese Woche gibt es passend zum Beginn der Aprikosensaison eine saftige Aprikosen Tarte Tatin mit Rosmarin.

Aprikosen Tarte Tatin | Rezept

Klassischerweise kennt man die Tarte Tatin ja eigentlich mit Äpfeln, dabei eigenen sich auch jede Menge andere Früchte, vor allem Steinobst, als Belag. Das Besondere daran ist, dass die Tarte umgekehrt gebacken wird – also mit dem Boden nach oben. Das Obst liegt im Formboden auf einer Schicht Zucker, wodurch sich zusammen mit dem Fruchtsaft beim Backen ein herrlicher Karamell bildet.

Aprikosen Tarte Tatin | Rezept

Nach dem Backen wird die Tarte auf einen Teller gestürzt, sodass sie zum Servieren richtig herum liegt. Man sollte sie allerdings erst eine Weile auskühlen lassen, damit der Saft der Aprikosen nicht beim Stürzen herausläuft.

Aprikosen Tarte Tatin | Rezept

Wie sauer oder süß die Tarte Tatin wird, hängt von der Wahl der Aprikosen ab: je reifer sie sind, desto süßer wird natürlich auch die Tarte. Wer mag, reicht noch etwas halbsteif geschlagene Sahne dazu. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken!

Aprikosen Tarte Tatin | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Aprikosen Tarte Tatin:

5 von 2 Bewertungen

Aprikosen Tarte Tatin

Zutaten

Für den Mürbeteig:

  • 200 g Weizenmehl
  • 50 g Zucker
  • 100 g kalte Butter
  • 1 Prise Salz
  • 2-3 EL eiskaltes Wasser

Außerdem:

  • 125 g Zucker
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 kg reife Aprikosen
  • Butter für die Form

Anleitungen

  • Für den Teig das Mehl, den Zucker, 1 Prise Salz und die kalte Butter in Flöckchen in Rührschüssel geben und mit den Fingern zu Streuseln verreiben. 2-3 EL eiskaltes Wasser hinzugeben und den Teig schnell zu einer glatten Kugel verkneten und diese etwas flach drücken (es sollten noch Butterschlieren im Teig sichtbar sein). Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  • Den Backofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Eine Tarteform (am besten aus Keramik) mit 26-28cm Durchmesser mit Butter einfetten.
  • Den Zucker in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Temperatur zu goldgelbem Karamell schmelzen. Den Karamell in die eingettete Form gießen und gleichmäßig verteilen. Den Rosmarin waschen, die Blätter von den Stängeln zupfen und grob hacken. Den Rosmarin auf den Karamell streuen.
  • Die Aprikosen waschen, entsteinen und halbieren. Mit der Schnittseite nach unten dicht nebeneinander auf dem Karamell verteilen.
  • Den gekühlten Teig auf einer bemehlten Oberfläche etwas größer als die Tarteform rund ausrollen und auf die Aprikosen legen. An den Rändern den Teig bis zum Boden der Form vorsichtig herunterdrücken.
  • Die Tarte Tatin auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben und die Temperatur auf 200°C reduzieren. Die Tarte ca. 35-45 Minuten backen, bis der Teig goldbraun und knusprig ist.
  • Die Form aus dem Ofen nehmen und die Tarte etwa 30 Minuten abkühlen lassen. Anschließend auf einen Teller stürzen und mit halbsteifer Schlagsahne servieren.

Nimm an der Konversation teil

  1. Herre Ulrike sagte:

    Diese Tarte Tatin habe ich vor 60 Jahren in Paris bei meiner Tante gegessen.
    Ich bin glücklich, dass ich dieses Rezept gefunfenn habe.
    Meine Tante lebt nicht mehr.

    1. Elena Autor sagte:

      Liebe Ulrike,
      wie toll, dass mit dem Rezept eine so schöne kulinarische Erinnerung bei dir wecken konnte! Ganz viel Freude damit!
      Liebe Grüße
      Elena

  2. Top Rezept für den Sommer, merci!

    1. Elena Autor sagte:

      Das freut mich, liebe Natalia!
      Hab ein schönes Wochenende! ????
      Liebe Grüße
      Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Schließen
Alle Rechte vorbehalten. 2016-2021 © Elena Cremer | La Crema