Himbeer-Schoko-Törtchen

Himbeer-Schoko-Törtchen | Rezept

Es ist mal wieder Zeit für ein etwas elaborierteres Törtchen, um auf der Kaffeetafel Eindruck zu schinden. Und da die Beerensaison in vollem Gang ist, fiel die Wahl auf ein Himbeer-Schoko-Törtchen bestehend aus einem Schokobiskuit, einer Himbeerganache mit weißer Schokolade, frischen Himbeeren, einer Mousse au Chocolat-Kuppel und einer dunklen Schokoglasur. Klingt gut? Schmeckt auch so!

Himbeer-Schoko-Törtchen | Rezept

Wie immer bei diesen aufwendigeren Törtchen, teilt man sich die Arbeitsschritte am besten auf mehrere Tage auf, damit die gefrorenen und gekühlten Komponenten rechtzeitig fertig sind. Bei dem Boden habe ich mich diesmal für einen schokoladigen Biskuit anstelle eines Mürbeteiges entschieden, weil ich den Effekt mit den einzelnen Himbeerstückchen im Teig so hübsch finde.

Himbeer-Schoko-Törtchen | Rezept

Auf dem Biskuitboden befinden sich jede Menge frische Himbeeren (eigene Kölner Ernte!) und eine Himbeer-Ganache aus weißer Schokolade. Darauf habe ich eine Kuppel aus Mousse au Chocolat gesetzt, die vorher mit einer glänzenden Schokoladenglasur überzogen wird. Dann noch ein paar halbierte Himbeeren und Zitronenverbene für die Deko – und fertig ist das Törtchen!

Himbeer-Schoko-Törtchen | Rezept

Zugegeben, in der Praxis dauert das Ganze etwas länger, aber wie immer lohnt sich die Geduld, denn das vollendete Törtchen ist eine wahre Geschmacksexplosion! Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken!

Himbeer-Schoko-Törtchen | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Himbeer-Schoko-Törtchen:

Himbeer-Schoko-Törtchen

Portionen 8 Stück (8cm Durchmesser)

Zutaten

Für den Schoko-Biskuit:

  • 70 g gemahlene Mandeln
  • 70 g Puderzucker
  • 2 Eier
  • 3 Eiweiß
  • 45 g Zucker
  • 55 g Mehl
  • 20 g Kakao
  • 25 g Butter
  • 1 Handvoll gefrorene Himbeeren

Für die Weiße Ganache:

  • 320 g weiße Schokolade
  • 200 g Himbeeren
  • 120 g Sahne
  • 1 Prise gemahlene Vanille

Für die Mousse au Chocolat:

  • 200 g Zartbitter Schokolade (mindestens 50% Kakaoanteil)
  • 400 g Sahne
  • 2 Blatt Gelatine
  • 2 Eier

Für die Schokoladenglasur:

  • 150 g Zucker
  • 105 g Sahne
  • 9 g gemahlene Gelatine (1 Päckchen)
  • 45 g kaltes Wasser
  • 55 g Kakao
  • 110 g lauwarmes Wasser

Außerdem:

  • 500-700 g frische Himbeeren
  • Zitronenverbene für die Deko

Zubereitung

Tag 1:

  1. Für die Mousse au Chocolat die Sahne steif schlagen. Die Zartbitter-Schokolade überm warmen Wasserbad schmelzen. Die Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen. Die Eier mit 4 EL Wasser über dem warmen Wasserbad schaumig aufschlagen. Die Gelatine gut ausdrücken, in der warmen Eiermasse auflösen und vorsichtig verrühren. Die flüssige Zartbitter-Schokolade unterheben. Die Schüssel vom Wasserbad nehmen und die Schlagsahne ebenfalls unterheben. Die Mousse au Chocolat auf 8 Silikon-Kuppelförmchen mit 7,5cm Durchmesser verteilen und über Nacht einfrieren.

  2. Für die Schokoladenglasur die Gelatine mit dem kalten Wasser verrühren und aufquellen lassen. Den Zucker mit der Sahne aufkochen, bis er sich aufgelöst hat. In der Zwischenzeit den Kakao mit dem lauwarmen Wasser zu einer glatten Paste verrühren. Die Sahne vom Herd nehmen und die Gelatine darin auflösen. Die Kakaopaste unterrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind (dabei darauf achten, möglichst keine Luft unterzurühren). Die Glasur über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Tag 2:

  1. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

  2. Für den Biskuit in einer Schüssel Mandeln, Puderzucker und Eier dickcremig aufschlagen. Das Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen. Ein Drittel des Eischnees unter die Eiermasse ziehen, den restlichen Eischnee daraufgeben. Das Mehl mit dem Kakao mischen und darüber sieben. Alles vorsichtig, aber zügig unterheben. 1 EL der Masse unter die warme Butter rühren und diese Mischung ebenfalls unter die Masse ziehen. Den Teig gleichmäßig dünn auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche streichen. Eine handvoll gefrorene Himbeeren mit den Händen zerdrücken und auf den Teig streuen. Die beiden Bleche nacheinander im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober- und Unterhitze 8-12 Minuten backen. Vollständig abkühlen lassen.

  3. Den abgekühlten Biskuit in 8 x 2,5cm lange Streifen schneiden und 8 Kreise in Größe der Dessertringe (Durchmesser 8cm) ausstechen. Die Ränder der Dessertringe mit den Biskuitstreifen auslegen und je einen Biskuitkreis als Boden in die Mitte drücken.

  4. Auf die vorbereiteten Törtchenböden eng nebeneinander frische Himbeeren setzen.

  5. Für die weiße Ganache die Himbeeren waschen, pürieren und durch ein feines Sieb streichen, um die Kerne heraus zu filtern. Die Sahne mit der Vanille und 120g Himbeerpüree aufkochen. Vom Herd nehmen, die klein gehackte weiße Schokolade hineingeben und zwei Minuten stehen lassen. Die Ganache umrühren, bis sie homogen ist und schön glänzt. Anschließend die Ganache in die Dessertringe bis zur Höhe der Biskuitränder auf die Himbeeren gießen, sodass ein gerades Tartelette entsteht. Die Törtchen für eine Stunde ins Gefrierfach stellen, damit die Ganache fest wird.

  6. In der Zwischenzeit die vorbereitete Glasur in der Mikrowelle oder im warmen Wasserbad auf 30-35°C erwärmen und darauf achten, dass keine Stückchen mehr darin sind.

  7. Die Mousse au Chocolat Kuppeln aus dem Gefrierfach nehmen und vorsichtig aus der Form lösen. Jede Kuppel auf ein umgedrehtes kleines Glas stellen und die Gläser auf ein Backblech stellen. Sobald die Glasur die richtige Temperatur hat, großzügig über die Kuppeln gießen, sodass sie sich überall verteilt. Etwas abtropfen lassen und überschüssige Glasur an den Rändern mit einer Palette oder einem Butterbrotmesser vorsichtig abnehmen.

  8. Je eine Schokoladenkuppel auf ein Törtchen setzen und rundherum mit halbierten frischen Himbeeren dekorieren. Zum Schluss einige kleine Blätter der Zitronenverbene abzupfen und die Törtchen ebenfalls damit dekorieren.

  9. Guten Appetit!

Noch mehr Törtchen-Inspiration gibt’s hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.