Cherry Pie

Cherry Pie | Rezept

Pies sind hierzulande bekanntlich ein eher vernachlässigtes Backwerk. Völlig zu unrecht! Denn kaum etwas lässt sich so leicht den verschiedenen Jahreszeiten anpassen und schmeckt dabei immer gleich köstlich wie Pie. Egal ob Pumpkin Pie im Herbst, Apple Pie im Winter, Erdbeer-Rhabarber-Pie im Frühling oder eben die klassische Cherry Pie im Sommer – die Kombination aus knusprig-buttrigem Teig und einer saftigen Fruchtfüllung ist das ganze Jahr über eine Sünde wert.

Cherry Pie | Rezept

Zugegebenermaßen passen in so eine Cherry Pie eine Menge Kirschen rein und wenn man nicht gerade im Besitz eines High-Tech-Kirschentkerners ist, bedeutet das im Vorfeld eine Menge Arbeit (und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch eine rot gesprenkelte Küche). Wer sich diese Mühe sparen will, kann auch auf tiefgefrorene Sauerkirschen zurückgreifen, aber wenn man die Pie einmal mit frischen Kirschen probiert hat, gibt man sich danach mit nichts anderem mehr zufrieden. Es lohnt sich also! 😉

Cherry Pie | Rezept

Bei Pie-Teig ist es besonders wichtig, dass er kalt verarbeitet wird, damit die enthaltenen Fette sich nicht vollständig mit dem Teig verbinden. So entsteht die typische „flaky“ Konsistenz, die entfernt an Blätterteig erinnert. Aus dem gleichen Grund verwendet man neben der Butter auch noch ein anderes Pflanzenfett: dieses hat einen anderen Schmelzpunkt als Butter und sorgt ebenfalls dafür, dass der Teig beim Backen leicht aufblättert.

Cherry Pie | Rezept

In den USA wird dafür traditionell „Shortening“ verwendet, das hierzulande leider nicht erhältlich ist. Stattdessen kann man Kokosfett oder ein anderes Pflanzenfett verwenden – ich nehme am liebsten „Palmin Soft“. Ähnlich wie Mürbeteig sollte auch die Pie vor dem Backen nochmals gekühlt werden, damit der Teig am Ende schön knusprig wird. Am allerbesten schmeckt die Cherry Pie noch lauwarm mit einer Kugel Vanilleeis. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken!

Cherry Pie | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Cherry Pie:

Cherry Pie

für zwei kleine Pies à 20cm oder eine große Pie à 28cm Durchmesser

Zutaten

Für den Teig:

  • 335 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 1/4 TL Salz
  • 170 g kalte Butter
  • 60 g Kokos- oder Pflanzenfett (z.B. Palmin Soft)
  • 60 g Eiswasser

Für die Füllung:

  • 1 kg Kirschen
  • 130 g Zucker
  • 2 gehäufte EL Speisestärke
  • 1 Zitrone
  • Vanilleextrakt
  • 1 Tonkabohne

Außerdem:

  • 1 Eigelb
  • etwas brauner Zucker

Zubereitung

  1. Für den Teig die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben. Die kalte Butter und das Pflanzenfett in kleine Stücke schneiden und dazugeben. Alles mit den Händen zügig zu feinen Streuseln zerreiben. Das Eiswasser hinzugeben und alles rasch zu einem Teig formen (dabei den Teig mehr mit den Händen zusammendrücken, als kneten – es sollten noch Schlieren von Butter und Fett sichtbar sein). Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank legen (alternativ eine Stunde ins Gefrierfach legen; er kann im Kühlschrank auch mehrere Tage gelagert werden).

  2. Für die Füllung die Kirschen waschen, entsteinen und in eine Schüssel geben. Den Zucker, die Speisestärke, den Saft der Zitrone, etwas Vanilleextrakt und die geriebene Tonkabohne hinzugeben und alles gut verrühren. Die Kirschen so durchziehen lassen, solange der Teig kühlt.

  3. In der Zwischenzeit die Pieform(en) einfetten.

  4. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und die Hälfte dünn ausrollen und die Pieformen damit einkleiden. Die Teigreste wieder zusammenkneten.

  5. Die Kirschfüllung möglichst gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen.

  6. Den restlichen Teig ebenfalls ausrollen, in Streifen schneiden und die Pie(s) mit einem beliebigen Muster belegen. Die Ränder vorsichtig festdrücken und überstehende Teigreste abschneiden.

  7. Den Ofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen und die fertige(n) Pie(s) solange erneut in den Kühlschrank – oder noch besser ins Gefrierfach – stellen.

  8. Wenn der Ofen vorgeheizt ist, das Eigelb mit etwas Wasser verquirlen. Die Pie(s) aus dem Kühlschrank holen, mit dem Ei bepinseln und mit etwas braunem Zucker bestreuen. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene je nach Größe 45-60 Minuten backen. Wenn die Pie(s) goldbraun sind und die Kirschfüllung blubbernd kocht, sind sie fertig.

  9. Etwas abkühlen lassen und mit einer Kugel Vanilleeis servieren. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.