Schwarzwälder Kirschtörtchen

Ich habe die klassische Schwarzwälder Kirschtorte umgewandelt in ein paar fancy Schwarzwälder Kirschtörtchen. Knuspriger Schoko-Mürbeteig, gefüllt mit fruchtigen Kirschen und einer luftigen Mascarpone-Creme. Getoppt wird das Ganze von einer eleganten Spirale aus dunkler Kuvertüre. Nur auf das traditionelle Kirschwasser habe ich verzichtet und stattdessen braunen Rum verwendet, weil ich ihn geschmacklich lieber mag.

Schwarzwälder Kirschtörtchen | Rezept

Wer ganz auf Alkohol verzichten möchte, kann ihn natürlich auch weglassen und stattdessen einfach Kirschsaft verwenden. Einige der Komponenten, wie die Kirschmarmelade, die Tartelettes oder die Schoko-Spiralen könnt ihr auch schon am Vortag vorbereiten und müsst dann am nächsten Tag nur noch alles zusammensetzen.

Schwarzwälder Kirschtörtchen | Rezept

Vor dem Befüllen mit der Kirschmasse werden die Tartelette-Schalen noch mit flüssiger Kuvertüre eingestrichen und „versiegelt“, damit sie nicht aufweichen und schön knusprig bleiben. Falls gerade keine Kirschsaison sein sollte, empfehle ich euch, stattdessen tiefgefrorene (ungesüßte) Sauerkirschen zu verwenden. Die sind geschmacklich um Welten besser als die eingemachten aus dem Glas.

Schwarzwälder Kirschtörtchen | Rezept

Die Schwarzwälder Kirschtörtchen halten sich gut 1-2 Tage im Kühlschrank, können also auch prima vorbereitet werden. Und wenn ihr jetzt Lust auf noch mehr Kirschrezepte bekommen habt, schaut doch mal bei meinen Brownies mit gerösteten Sauerkirschen vorbei. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken!

Schwarzwälder Kirschtörtchen | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Schwarzwälder Kirschtörtchen:

5 from 1 vote

Schwarzwälder Kirschtörtchen

Portionen 6 Stück

Zutaten

Für die Mürbeteig-Tartelettes:

  • 70  g kalte Butter
  • 45 g Puderzucker
  • 1 Eigelb (M)
  • 120 g Weizenmehl Type 405
  • 20 g Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Vanille
  • 100 g dunkle Kuvertüre (70% Kakaoanteil)

Für die Kirsch-Füllung:

  • 150 g entsteinte Kirschen
  • 30 g brauner Rum
  • ½ Tonkabohne
  • 1 Prise Vanille
  • 60 g Gelierzucker 3:1
  • 12-15 Kirschen

Für die Mascarpone-Creme:

  • 125 g kalte Mascarpone
  • 100 g kalte Sahne
  • 15 g Puderzucker
  • 1 Prise Vanille

Für die Schoko-Spiralen:

  • 50 g dunkle Kuvertüre (70% Kakaoanteil)

Außerdem:

  • 6 kleine Kirschen für die Deko
  • Blattgold

Video

Anleitungen

  • Für die Schokospiralen die Kuvertüre temperieren und möglichst dünn auf einen Streifen Tortenrandfolie aufstreichen. Mit einem Zahnspachtel der Länge nach Rillen in die Kuvertüre ziehen. Etwas anziehen lassen, sodass die Kuvertüre nicht mehr ganz flüssig ist und dann die Enden der Folie in entgegengesetzter Richtung verdrehen, sodass eine Spirale entsteht. Die Folie an den Enden mit zwei schweren Gegenständen fixieren und so stehen lassen, bis die Kuvertüre komplett fest geworden ist.
  • Für die Kirschfüllung 150g entsteinte Kirschen mit dem Rum, der Vanille und der geriebenen Tonkabohne fein pürieren. In einen kleinen Topf geben, den Gelierzucker untermischen und die Masse unter Rühren einige Minuten sprudelnd aufkochen. Vom Herd nehmen, direkt an der Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet und vollständig abkühlen lassen.
  • Für den Mürbeteig die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Das Ei und die kalte Butter in Stücken hinzugeben und alles zügig zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig auf einer bemehlten Oberfläche gleichmäßig dünn ausrollen und 6 längliche Tarteletteformen damit auskleiden. Überstehende Ränder abschneiden und die Formen für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  • Den Backofen auf 160°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die gekühlten Tarteletteböden mehrmals mit einer Gabel einstechen und im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene 20-25 Minuten blindbacken. Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen. Dann vorsichtig aus den Formen lösen.
  • Die dunkle Kuvertüre über dem warmen Wasserbad schmelzen und die abgekühlten Tartelettes innen gleichmäßig mit der Kuvertüre bestreichen. Fest werden lassen.
  • Die übrigen Kirschen für die Füllung waschen, entsteinen und halbieren. Die Tartelettes zur Hälfte mit der vorbereiteten Kirschmarmelade füllen und jeweils 4-5 Kirschhälften hineindrücken. Die Füllung glatt streichen und die Tartelettes kurz in den Kühlschrank stellen, damit die Marmelade fest wird.
  • In der Zwischenzeit das Topping vorbereiten. Dafür die Mascarpone mit der Sahne, dem Puderzucker und der Vanille einige Minuten auf mittlerer Stufe aufschlagen, bis die Creme steife Spitzen bildet. In einen Spritzbeutel mit Rosentülle füllen und die Creme schlangenlinienförmig auf die Tartelettes aufdresssieren (die schmale Seite der Tülle zeigt dabei senkrecht nach oben).
  • Die Schokospiralen sehr vorsichtig von der Tortenrandfolie lösen und je eine Spirale auf jedes Tartelette setzen. Zum Schluss eine kleine Kirsche auf jedes Tartelette setzen und nach Belieben mit Blattgold dekorieren. Bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren.
  • Fröhliches Naschen!

Nimm an der Konversation teil

  1. Die sehen toll aus? Wo hast Du denn die Förmchen her und wie groß sind die?
    Danke.
    Liebe Grüße
    Ines

    1. Elena Autor sagte:

      Liebe Ines,
      das sind die perforierten Tartelette Ringe länglich oval von De Buyer in der kleinsten Größe.
      Liebe Grüße,
      Elena

      1. danke Elena 🙂
        Liebe Grüße, Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Schließen
Alle Rechte vorbehalten. 2016-2022 © Elena Cremer | La Crema