The one and only Bananenbrot | ohne Zucker & glutenfrei

Bananenbrot Rezept | zuckerfrei, glutenfrei & low carb

Endlich ist es soweit! Mein heiß geliebtes Bananenbrot, das ich in fast wöchentlichem Rhythmus in den verschiedensten Variationen produziere, hat es auch auf den Blog geschafft. Bananenbrot geht einfach immer: zum Frühstück, als Snack zwischendurch oder nachmittags zum Kaffee (bzw. in meinem Fall Tee oder noch besser heiße Schokolade). Die benötigten Zutaten habe ich eigentlich immer im Haus und außerdem ist das Rezept die optimale Lösung, um braune, überreife Bananen zu verwerten. 

Bananenbrot Rezept | zuckerfrei, glutenfrei & low carb

Doch damit ist die Lobeshymne noch nicht vorbei: das Beste an dem Rezept ist nämlich, dass es wirklich in maximal zehn Minuten zusammengerührt ist und dann direkt in den Ofen kann. Einfacher und schneller geht’s nicht! Das kriegt man sogar noch am Feierabend nach einem langen Arbeitstag hin und kann sich am nächsten Morgen auf frisch gebackenes Bananenbrot freuen. 

Bananenbrot Rezept | zuckerfrei, glutenfrei & low carb

Diese Version enthält keinen Zucker(ersatz), kein Gluten und kaum Nüsse, sondern stattdessen viel Eiweiß und ist somit sehr gesund. Neudeutsch könnte man auch sagen: Low Carb, Paleo, Clean und der ganze Kladderadatsch. Quasi alles außer vegan. Durch die reifen Bananen hat das Brot trotzdem eine sehr angenehme Süße und wird durch die aufgeschlagenen Eier schön fluffig.

Bananenbrot Rezept | zuckerfrei, glutenfrei & low carb

Ihr könnt dieses Rezept schier unendlich variieren und verfeinern, z.B. mit Erdnussbutter, Zartbitter-Schokolade, Beeren, etc, etc. Ich mische am liebsten ein paar Walnüsse oder geröstete Haselnüsse in den Teig und streue noch ein paar obendrauf für den extra Crunch. Probiert es aus und ihr werdet sehen, ich habe nicht zuviel versprochen! 😉

Bananenbrot Rezept | zuckerfrei, glutenfrei & low carb

Hier geht’s weiter zum Rezept für das Bananenbrot:

Read more

Gesunde Freakshakes | Vegane Milchshakes ohne Zucker

Gesunde Freakshakes | Vegane Milkshakes ohne Zucker | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Ja, auch an mir ist der Freakshake Trend nicht spurlos vorübergegangen. Seit Monaten springen mir die überladenen Dinger von überall entgegen. Aber auch wenn sie wirklich toll aussehen, kann ich mir bis jetzt nicht vorstellen, so einen Milchshake-Eis-Sprinkle-Schokosoßen-Donut-Schlagsahne-Karamell-Turm auch wirklich zu trinken bzw. zu essen (sollte jemand von euch es tatsächlich geschafft haben, sich einen kompletten Freakshake einzuverleiben, freue ich mich über Erfahrungsberichte!).

Gesunde Freakshakes | Vegane Milkshakes ohne Zucker | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Angesichts dieser aufgetürmten Zuckermassen habe ich immer das Gefühl, vom bloßen Anblick Diabetes zu bekommen. Also habe ich mir eine Alternative einfallen lassen: gesunde Freakshakes auf rein pflanzlicher Basis ohne Zuckerzusatz. Mit frischem Obst als Deko sehen sie super schick aus und eignen sich perfekt als kühles Dessert für warme Sommerabende (die hoffentlich nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen).  

Gesunde Freakshakes | Vegane Milkshakes ohne Zucker | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Als erste Variante habe ich einen cremigen Schokoladen-Bananen-Shake zusammengemixt, der ganz ohne Milch und Zucker auskommt und trotzdem unglaublich schokoladig schmeckt! Alles was ihr dafür braucht sind eine Banane, Kakaopulver, Nussmilch und Avocado. Klingt ungewöhnlich, schmeckt aber überraschend gut!

Gesunde Freakshakes | Vegane Milkshakes ohne Zucker | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Die zweite Variante ist ein Kokos-Mango-Shake mit Beeren, den man auch halbgefroren als eine Art Frappé zubereiten kann. Einfach Kokosmilch, gefrorene Mango und etwas Vanille zusammenmixen und fertig ist ein fruchtiger, gesunder Freakshake. Ich werde mir jetzt ein spätes Sonntagsfrühstück kredenzen und wünsche euch noch ein wundervolles Restwochenende! 

Gesunde Freakshakes | Vegane Milkshakes ohne Zucker | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Hier geht’s zum Rezept für die gesunden Freakshakes:

Read more