Türkische Apfeltaschen

Türkische Apfeltaschen | Rezept

Wenn dir das Leben Äpfel gibt, solltest du sie schleunigst zu diesen köstlichen türkischen Apfeltaschen verarbeiten! Einfach klein schneiden, mit ein paar Nüssen dünsten, hübsch in einen schnellen Joghurt-Öl-Teig verpacken und voilà – fertig sind die schönsten Täschchen zum Sonntagskaffee (schmecken natürlich auch an jedem anderen Wochentag).

Türkische Apfeltaschen | Rezept

Im türkischen Original heißen die leckeren Dinger übrigens Elmali kurabiye und sind hier in Berlin an jeder Straßenecke in den zahlreichen türkischen Bäckereien erhältlich. Meist sind sie dort als Hörnchen geformt, ähnlich Croissants nur aus anderem Teig. Mir gefällt aber diese Technik noch ein bisschen besser, weil die Streifen so hübsch aussehen und schon einen Blick auf die leckere Füllung preisgeben.

Türkische Apfeltaschen | Rezept

Für die Nüsse in der Füllung könnt ihr natürlich verwenden, was euch am besten schmeckt – meine Favoriten sind Haselnuss und Walnuss. Apfeltaschen lieb‘ ich übrigens in allen Formen und Nationalitäten, zum Beispiel auch diese holländisch angehauchten hier mit Dulce de Leche Füllung.

Türkische Apfeltaschen | Rezept

Überhaupt schmecken Äpfel ja am allerbesten, wenn sie von irgendeiner Form von Teig umgeben sind, oder wie seht ihr das? Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken!

Türkische Apfeltaschen | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Türkischen Apfeltaschen:

Türkische Apfeltaschen

Portionen 16 Stück

Zutaten

Für den Teig:

  • 1 Ei
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 100 g Joghurt
  • 100 ml neutrales Pflanzenöl (z.B. Rapsöl)
  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver

Für die Füllung:

  • 3 Äpfel
  • 3 EL Zucker
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g Walnüsse

Außerdem:

  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. Die Eier mit dem Zucker, dem Salz und der Vanille verrühren. Joghurt und Öl dazu geben und ebenfalls unterrühren. Mehl mit Backpulver vermischen, dazu geben und solange kneten, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und zum Ruhen beiseite legen.

  2. Die Äpfel waschen, entkernen und grob reiben oder in kleine Würfel schneiden. Mit dem Zucker und dem Zimt in einen Topf geben und solange köcheln lassen, bis die enthaltene Flüssigkeit verdampft ist. Die Walnüsse klein hacken und zusammen mit den Haselnüssen dazu geben und gut vermischen.

  3. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig vierteln und jedes Viertel zu einem gleichmäßig dünnen Kreis ausrollen (ca. 2-3mm dick). Jeden Kreis wiederum vierteln. Die Teigstücke jeweils zwei Mal an beiden Geraden einschneiden, aber ohne, dass sich die Einschnitte berühren. 2 TL der Füllung längs darauf geben und den Teig von beiden Seiten darüber klappen. Den Teig am Endstück leicht zusammendrücken und überschüssigen Teig mit einem Messer abschneiden.

  4. Die Apfeltaschen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.

  5. Etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben. Guten Appetit!

Tipps & Tricks

Türkische Apfeltaschen | Rezept Türkische Apfeltaschen | Rezept Türkische Apfeltaschen | Rezept Türkische Apfeltaschen | Rezept  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.