Maracuja-Cheesecake-Tartelettes

Maracuja-Cheesecake-Tartelettes | Rezept

Dieser Beitrag entstand an einem Augusttag, im Dunkeln hinter heruntergelassenen Rollläden, während draußen der Hitzesturm tobte. Tatsächlich hat das Thermometer in der Sonne auf dem Balkon gestern die 50-Grad-Marke geknackt, ein Aufenthalt im Freien ist momentan also nur in Wassernähe empfehlenswert. Wenigstens liefern diese Maracuja-Cheesecake-Tartelettes ein bisschen Erfrischung!

Maracuja-Cheesecake-Tartelettes | Rezept

Und der Ofen muss auch nur einmal ganz kurz angeworfen werden, versprochen! Alternativ können auch ein paar gekaufte Tarteletteformen verwendet werden. Die Cheesecakefüllung ist komplett No-Bake, ohne Gelatine und wird nur durch die Zeit im Kühlschrank schön fest.

Maracuja-Cheesecake-Tartelettes | Rezept

Mich erinnern diese Tartelettes an das geliebte Solero-Eis aus Kindheitstagen – die Kombination aus Maracuja oder Passionsfrucht und Vanille war einfach schon immer unschlagbar gut!

Maracuja-Cheesecake-Tartelettes | Rezept

Unten im Rezept verrate ich euch noch meinen Trick 17, wie ihr verhindert, dass die Teigränder der Tartelettes beim Backen runter rutschen und sie am Ende schön gerade werden. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken!

Maracuja-Cheesecake-Tartelettes | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Maracuja-Cheesecake-Tartelettes:

Maracuja-Cheesecake-Tartelettes

Portionen 10 Stück

Zutaten

Für den Mürbeteig:

  • 80 g kalte Butter
  • 60 g Puderzucker
  • 1 kleines Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 1/2 unbehandelte Zitrone (Schale)
  • 20 g gemahlene Mandeln
  • 160 g Weizenmehl (Type 405)

Für die Cheesecake-Füllung:

  • 150 g Sahne
  • 340 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 50 g Zucker
  • 1 EL Puderzucker
  • 30 g saure Sahne
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Prise gemahlene Vanille

Für den Maracuja-Spiegel:

  • 4 frische Maracujas
  • 200 g Maracujasaft
  • 4 Blatt Gelatine

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig die Butter in kleine Stücke schneiden, zusammen mit den anderen Zutaten in eine Schüssel geben und dann alle Zutaten zügig mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

  2. 10 Tartelette-Förmchen einfetten. Den Teig auf einer gut bemehlten Oberfläche gleichmäßig dünn ausrollen und die Förmchen damit auskleiden. Dabei die Ränder etwas überstehen lassen und nicht gerade abschneiden, damit sie beim Backen nicht nach unten rutschen. Die Tartelette-Förmchen für 1 Stunde ins Gefrierfach stellen, damit der Teig wieder fest wird.

  3. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

  4. Die gekühlten Tarteletteböden mehrfach mit einer Gabel einstechen und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene 15-18 Minuten goldbraun backen. Abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen.

  5. Die abgekühlten Tarteletteböden vorsichtig in die Hand nehmen und die Ränder über einer feine Küchenreibe die überschüssigen Reste "abschleifen", sodass die Ränder schön gerade werden.

  6. Für die Cheesecake-Füllung die Sahne steif schlagen und beiseite stellen. Alle übrigen Zutaten gut verrühren, bis keine Frischkäseklümpchen mehr vorhanden sind. Die Sahne vorsichtig unterheben. Die Füllung in die vorbereiteten Formen geben und glatt streichen, dabei nicht bis zum Rand füllen, sondern etwas Platz für den Maracuja-Spiegel übrig lassen. Die Tartelettes über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

  7. Am nächsten Tag für den Maracuja-Spiegel die Gelatineblätter einzeln in kaltes Wasser legen und 5 Minuten einweichen lassen. Die Hälfte des Maracujasaftes erwärmen und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Den restlichen Maracujasaft und das Fruchtfleisch von 4 frischen Maracujas unterrühren. Die Flüssigkeit vorsichtig auf den gekühlten Tartelettes verteilen. Die Tartelettes erneut in den Kühlschrank stellen, bis der Spiegel fest geworden ist und anschließend servieren.

  8. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.