Johannisbeer-Käsekuchen

Johannisbeer-Käsekuchen | Rezept

Eindeutig sind Johannisbeeren der beerifizierte Sommer. Mir persönlich allerdings einen Tick zu sauer und daher bevorzugt von Kuchen ummantelt zu genießen. Wie zum Beispiel in Form von diesem Johannisbeer-Käsekuchen, der eisgekühlt eine cremige Erfrischung an heißen Augusttagen ist.

Johannisbeer-Käsekuchen | Rezept

Noch dazu ist dieser Käsekuchen durch extra viel Magerquark auch noch ziemlich eiweißhaltig, außerdem vitamreich qua Johannisbeeren – was will man also mehr? Nur Salat ist noch gesünder (naja).

Johannisbeer-Käsekuchen | Rezept

Ich habe bei diesem Rezept bewusst relativ wenig Zucker verwendet, da ich die Säure der Johannisbeeren in den Vordergrund stellen wollte. Wem der Kuchen nicht süß genug ist, der gibt einfach noch etwas mehr Zucker hinzu.

Johannisbeer-Käsekuchen | Rezept

Und natürlich kann man die Johannisbeeren auch problemlos durch andere Früchte oder Beeren ersetzen – zum Beispiel durch Kirschen, Himbeeren, etc.. Am besten schmeckt der Käsekuchen nach mindestens einem Tag im Kühlschrank und hält sich dort locker 3-4 Tage!

Johannisbeer-Käsekuchen | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für den Johannisbeer-Käsekuchen:

Johannisbeer-Käsekuchen

für einen Kuchen mit 22cm Durchmesser

Zutaten

Für den Boden:

  • 75 g Butter
  • 150 g Mehl
  • 1 Ei
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Backpulver

Für die Füllung:

  • 500 g Magerquark
  • 140 g Sahne
  • 75 g Zucker
  • 2 Eier
  • 50 g Speisestärke
  • 1/2 Zitrone
  • 300 g Johannisbeeren

Außerdem:

  • Johannisbeeren für die Deko

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

  2. Für den Boden alle Zutaten vermischen und zügig miteinander verkneten. Eine Springform mit Backpapier auslegen und an den Rändern einfetten. Den Teig gleichmäßig ausrollen und den Boden der Springform damit auslegen (alternativ den Teig mit den Fingern flach in die Form drücken). Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen. Den Teig im vorgeheizten Ofen 10 Minuten blindbacken. Den Ofen anschließend auf 170°C herunter schalten.

  3. In der Zwischenzeit für die Füllung die Eier trennen. Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen. Die Sahne ebenfalls steif schlagen. Den Quark mit den Eigelben, Zucker, Speisestärke und dem Saft einer halben Zitrone verrühren. Zunächst die Schlagsahne und anschließend den Eischnee vorsichtig unterheben. Die Johannisbeeren waschen, von den Rispen zupfen und ebenfalls vorsichtig unter die Quarkmasse heben. Die Masse auf den vorgebackenen Boden geben und glatt streichen. Den Kuchen 1 Stunde auf der mittleren Schiene backen (die Backofentür währenddessen auf keinen Fall öffnen, da der Kuchen sonst in sich zusammen fällt!).

  4. Nach dem Backen den Käsekuchen vollständig auskühlen lassen und erst dann vorsichtig aus der Form lösen. Nach Belieben mit frischen Johannisbeeren dekorieren. Gut durchgekühlt servieren – am besten schmeckt er, nachdem er eine Nacht im Kühlschrank verbracht hat

  5. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.