Knuspriges Wurzelbrot mit dem neuen Brotgewürz von Pfeffersack & Soehne | Werbung

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich bin momentan in bester Brotbacklaune! Da trifft es sich vorzüglich, dass meine liebste Gewürzmanufaktur Pfeffersack & Soehne erst vor Kurzem eine eigene Brotgewürzmischung herausgebracht hat. Die musste ich natürlich sofort ausprobieren und habe damit ein knuspriges Wurzelbrot gebacken, für das ihr gerade mal 15 Minuten effektiven Arbeitsaufwand benötigt – und das ganz ohne Kneten!

Knuspriges Wurzelbrot ohne Kneten | Rezept

Ich liebe Pfeffersack & Soehne für ihre tolle Qualität, den nachhaltigen Ansatz und das wunderschöne Design. Seit ich die Manufaktur aus Koblenz vor einigen Jahren auf einem Event kennengelernt habe, kommen die hochwertigen Gewürze bei mir sowohl zum Backen als auch zum Kochen regelmäßig zum Einsatz. Anders als bei anderen Herstellern kommen bei P&S nämlich alle Gewürze naturbelassen und ungemahlen in die Dose, um höchste Qualität und bestes Aroma zu gewährleisten – völlig frei von chemischen Zusatzstoffen und Pestiziden. Das ist leider nicht die Regel, denn viele bereits gemahlene Gewürzmischungen enthalten zusätzlich Schalenreste, Ungeziefer, Rieselhilfen und Geschmacksverstärker. Die wunderschönen Keramikdosen werden von einem Familienbetrieb im Westerwald liebevoll per Hand gefertigt und sind der perfekte Aufbewahrungsort für Gewürze, denn sie sollten unbedingt dunkel und lichtgeschützt aufbewahrt werden. Glasbehälter sind also denkbar ungeeignet.

Knuspriges Wurzelbrot ohne Kneten | Rezept

Nun aber zum Brot(gewürz): Ihr benötigt für dieses unfassbar knusprige Wurzelbrot mit saftiger Krume keinerlei spezielles Werkzeug und müsst gerade mal 15 Minuten (!) effektiven Arbeitsaufwand investieren. Also das perfekte Rezept, wenn ihr nach der Arbeit noch schnell ein leckeres Brot backen möchtet oder sich überraschend Besuch ankündigt, denn der Teig kann für mehrere Laibe im Voraus vorbereitet und dann bis zu 14 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Knuspriges Wurzelbrot ohne Kneten | Rezept

Durch das neue Brotgewürz von P&S erhält das geschmacklich sonst eher unscheinbare Wurzelbrot eine herrlich würzige Note und passt perfekt zu einer leckeren Käseplatte oder als Beilage zu einer herzhaften Suppe. Anders als die meisten Brotgewürze enthält dieses keinen Kümmel und Anis. Stattdessen sind neben Piment, Fenchel- und Koriandersaat, Sonnenblumenblüten und Schabzinger Klee enthalten, die dem Brot eine ganz besondere Aromatik mit leichter Heunote verleihen. Das Gewürz kann vor dem Backen im Mörser fein gemahlen werden oder – falls ihr es etwas rustikaler mögt – auch direkt zum Brotteig hinzugegeben werden. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken!

Knuspriges Wurzelbrot ohne Kneten | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für das Wurzelbrot:

Knuspriges Wurzelbrot

für 3 Brotlaibe

Zutaten

  • 510 g lauwarmes Wasser
  • 22 g frische Hefe (oder 7g Trockenhefe)
  • 25 g Salz
  • 1 EL Brotgewürz von Pfeffersack & Soehne
  • 12 g Zuckerrübensirup (alternativ Honig)
  • 45 g Roggenmehl Type 1150
  • 665 g Weizenmehl Type 405

Anleitungen

Tag 1:

  • Das lauwarme Wasser, den Zuckerrübensirup und die Hefe in eine Schüssel geben und verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Das Brotgewürz in einem Mörser fein mahlen und zusammen mit den beiden Mehlen und dem Salz in die Schüssel geben. Mit einem Löffel kurz einarbeiten, bis sich alles gut verbunden hat (nicht kneten).
  • Den Teig bedecken und bei Zimmertemperatur etwa zwei Stunden gehen lassen, bis er aufgegangen und wieder zusammen gefallen ist. Dann abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen. Dort kann er so bis zu 14 Tage gelagert werden.

Tag 2:

  • Ihr könnt am zweiten Tag den kompletten Teig verarbeiten, indem ihr ihn drittelt und drei Laibe Brot backt oder ihr backt nur ein Brot. Der restliche Teig kann weiter im Kühlschrank gelagert werden und bei Bedarf weiterverarbeitet werden.
  • Die Arbeitsfläche großzügig mit Mehl bestäuben. Den Teig darauf geben und in drei gleich große Stücke teilen. Jedes Teilstück zu einer Kugel formen, indem der Teig von allen Seiten straff zur Mitte gezogen wird. Dann die Kugel zu einer Rolle formen, von beiden Seiten greifen und in entgegen gesetzter Richtung ineinander verdrehen, sodass ein langer Strang entsteht.
  • Die Brote mit etwas Abstand auf eine Lage Backpapier legen und abgedeckt 40 Minuten gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Backofen auf 230°C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech im Ofen lassen.
  • Die Brote mithilfe eines Tortenretters o.Ä. auf das heiße Blech ziehen, auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben und ein Glas Wasser auf den heißen Ofenboden gießen. Die Ofentür sofort schließen und die Brote 30 Minuten goldbraun backen. Auf einem Gitter abkühlen lassen und genießen.
  • Fröhliches Knuspern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Schließen
Alle Rechte vorbehalten. 2016-2022 © Elena Cremer | La Crema