Schnelles Baguette ohne Kneten

Die Sonne lacht, der Grill glüht: im Sommer hat mein schnelles Baguette ganz ohne Kneten seinen großen Auftritt. Denn wenn wir mal ehrlich sind, machen die sommerlichen Grillsausen weniger wegen dem Grillgut an sich, sondern vielmehr wegen den ganzen leckeren Beilagen so viel Spaß!

Schnelles Baguette ohne Kneten | Rezept

Und dazu gehört in jedem Fall ein knuspriges Weißbrot, mit dem man die hungrige Wartezeit, bis das erste Grillgut gar ist, lecker überbrücken kann. Für mein schnelles Baguette-Rezept benötigt ihr gerade mal vier Zutaten und nur etwa 15 Minuten effektive Arbeitszeit. Den Rest erledigt die Hefe ganz alleine.

Schnelles Baguette ohne Kneten | Rezept

Der Teig muss nicht geknetet, sondern nur grob vermischt werden. Und er kann bis zu zwei Wochen im Kühlschrank gelagert werden, bevor ihr die Baguettes backt. Auf diese Weise kann das Rezept auch einfach verdoppelt oder vervielfacht werden. Dann könnt ihr es auf Vorrat im Kühlschrank lagern und einfach nach Bedarf backen.

Schnelles Baguette ohne Kneten | Rezept

Das Ergebnis sind herrlich knusprige Baguettes mit einer saftigen Krume. Wenn ihr kein spezielles Baguetteblech habt, könnt ihr die Brote auch einfach auf einer Lage Backpapier backen, das wie eine Ziehharmonika gefaltet wurde. Wenn ihr Lust auf noch mehr Brotrezepte habt, schaut doch auch mal bei meinem knusprigen Wurzelbrot vorbei. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken!

Schnelles Baguette ohne Kneten | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für mein schnelles Baguette ohne Kneten:

Schnelles Baguette

Portionen 2 Baguettes

Zutaten

  • 340 g lauwarmes Wasser
  • 15 g frische Hefe (oder 5g Trockenhefe)
  • 10 g Salz
  • 445 g Weizenmehl (Type 550)

Anleitungen

  • Das warme Wasser in eine Schüssel geben und die Hefe hineinbröckeln. Verrühren, bis sie sich aufgelöst hat und dann das Mehl und das Salz hinzugeben. Das Mehl mit einem Holzlöffel einarbeiten, bis sich alles gerade so zu einer einheitlichen Masse verbunden hat – kneten ist nicht notwendig!
  • Den Teig abdecken und bei Zimmertemperatur 2 Stunden gehen lassen, dann über Nacht in den Kühlschrank stellen. (Der Teig kann auch direkt nach den 2 Stunden weiterverarbeitet werden, ist aber leichter zu handhaben, wenn er gekühlt ist. Er kann im Kühlschrank bis zu 2 Wochen gelagert werden).
  • Am nächsten Morgen den Backofen auf 230°C Ober- und Unterhitze vorheizen und dabei ein Backblech im Ofen lassen. 
  • Den gekühlten Teig auf die gut bemehlte Arbeitsfläche geben und zu zwei langen Baguettes formen. Nochmals rundum mit Mehl bestäuben und auf ein Baguetteblech legen. Wer kein Baguetteblech hat, kann alternativ eine Lage Backpapier wie eine Ziehharmonika falten und dieses als "Baguetteblech" verwenden. Die Baguettes abgedeckt nochmals 20 Minuten gehen lassen.
  • Die Baguettes mit einem scharfen Messer längs einschneiden und dann mit dem Backpapier auf das heiße Blech ziehen und auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Ofen ca. 30-35 Minuten goldbraun backen. Dabei zu Beginn eine kleine Tasse Wasser auf den heißen Ofenboden gießen, um Dampf zu erzeugen (Tür sofort schließen).
  • Fröhliches Knuspern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Schließen
Alle Rechte vorbehalten. 2016-2022 © Elena Cremer | La Crema