Spitzbuben

Heute kommt das letzte Rezept meiner Plätzchenklassiker, die es bisher noch nicht auf den Blog geschafft haben: Spitzbuben. Die feinen Mürbeteigplätzchen gefüllt mit säuerlicher Johannisbeerkonfitüre sind jedes Jahr Pflicht auf dem Plätzchenteller!

Spitzbuben Rezept

Manchen sind sie vielleicht auch als Hildabrötchen oder Linzer Plätzchen bekannt – was der genaue Unterschied ist, habe ich ehrlich gesagt bis heute nicht verstanden. Jedenfalls sind diese Spitzbuben sehr hübsch anzuschauen und lassen sich darüber hinaus prima abwandeln. Probiert doch mal meine Varianten aus dem letzten Jahr mit Schoko-Cassis oder Zitrone und Mohn!

Spitzbuben Rezept

Bekanntlich liebe ich Mürbeteig über alles und folglich auch jede Form von Ausstechplätzchen, deren Basis ja ein guter Mürbeteig ist. Es besteht also die Gefahr, dass die Spitzbuben gar nicht erst dazu kommen, gefüllt zu werden, weil die knusprigen Plätzchen an sich schon so lecker sind! Das Gute daran ist, dass man immer doppelt Naschen „muss“, denn für einen kompletten Spitzbuben braucht man schließlich Ober- und Unterseite.

Spitzbuben Rezept

Für die Füllung nehme ich am liebsten eine rote Johannisbeerkonfitüre mit mindestens 70% Fruchtanteil, weil sie schön säuerlich ist und eine hübsche hellrote Farbe hat. Ihr könnt aber natürlich auch jede andere Konfitüre verwenden. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken!

Spitzbuben Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Spitzbuben:

Spitzbuben

für ca. 40 Stück

Zutaten

Für den Mürbeteig:

  • 300 g Mehl
  • 100 g geschälte gemahlene Mandeln
  • 150 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Vanille
  • 1/2 unbehandelte Zitrone (Abrieb)
  • 200 g kalte Butter
  • 1 Ei (M)

Außerdem:

  • 200 g rote Johannisbeerkonfitüre (ohne Kerne)
  • Puderzucker zum Bestäuben

Anleitungen

  • Für den Teig alle Zutaten zügig miteinander verkneten. Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 2 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank legen.
  • Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Den Teig nochmals kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3mm dick ausrollen. Die gewünschten Formen jeweils doppelt ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Aus der Hälfte der Plätzchen mit einem kleineren Ausstecher Sterne und Kreise ausstanzen. Den übrigen Teig wieder zusammenkneten und nochmals ausrollen und ausstechen, bis keine Teigreste mehr übrig sind.
  • Die Plätzchen auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Ofen 10-12 Minuten goldbraun backen. Abkühlen lassen.
  • Die gelochten Plätzchen mit Puderzucker bestäuben.
  • Die Konfitüre erwärmen und je einen Klecks auf jedes ungelochte Plätzchen geben. Die gelochten Plätzchen darauf setzen und vorsichtig festdrücken.
  • Fröhliches Naschen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Schließen
Alle Rechte vorbehalten. 2016-2021 © Elena Cremer | La Crema