Petits Fours mit Pfirsichkonfitüre & Marzipan

Petits Fours mit Pfirsichmarmelade & Marzipan | Rezept

Lang hat’s gedauert (über einen Monat, um genau zu sein), aber endlich melde ich mich mit einem neuen Rezept zurück! Wer unsere diesjährige Kölner Pfirsich-Ernte auf Instagram mitverfolgt hat, wird es schon geahnt haben: es gibt etwas mit Pfirsich! Und zwar einen Klassiker der französischen Patisserie: feinste Petits Fours mit Pfirsichkonfitüre und Marzipan.

Petits Fours mit Pfirsichmarmelade & Marzipan | Rezept

Die kleinen saftigen Leckerbissen (zu deutsch „kleine Backöfen“) wusste schon Marie Antoinette auf ihrer nachmittäglichen Kaffeetafel zu schätzen. Fluffiger Marzipan-Biskuit wird abwechselnd mit Pfirsich-Konfitüre geschichtet und darf dann ganz 24 Stunden durchziehen, sodass der Teig das Pfirsicharoma vollkommen aufsaugt und sich das Ganze zu einer saftigen Gesamtkomposition zusammenfügt.

Petits Fours mit Pfirsichmarmelade & Marzipan | Rezept

Anschließend dürfen die Petits Fours noch ein Bad in Eiweißglasur nehmen und werden mit essbaren Blüten (oder was euch sonst noch einfällt) verziert. Zugegeben, sind die kleinen Dinger ganz schön süß, aber eben auch ganz schön lecker! Und für mich dieses Jahr eine besonders hübsche Möglichkeit, einen Teil der Pfirsich-Marmeladen-Massenproduktion sinnvoll einzusetzen.

Petits Fours mit Pfirsichmarmelade & Marzipan | Rezept

Natürlich könnt ihr auch eine andere Marmelade eurer Wahl verwenden – klassischerweise werden Petits Fours eigentlich mit Aprikosenmarmelade gemacht. Die hübschen gepressten essbaren Blüten hat mir übrigens meine liebe Schwägerin in Spe geschenkt. Ich bin so begeistert, dass ich nächsten Sommer auf jeden Fall auch ganz groß in die Blütenpressproduktion einsteigen werde!

Petits Fours mit Pfirsichmarmelade & Marzipan | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Petits Fours:

Petits Fours

Portionen 20 Stück

Zutaten

Für den Biskuit:

  • 6 Eigelbe
  • 5 Eiweiße
  • 80 g Marzipanrohmasse
  • 1 Bio-Zitrone
  • 120 g Zucker
  • 120 g Mehl

Für die Füllung:

  • 200 g Pfirsichkonfitüre (75% Fruchtanteil)
  • 200 g Marzipan (rollfertig)

Für die Glasur:

  • 2 Eiweiße
  • 450-500 g Puderzucker
  • rote und gelbe Lebensmittelfarbe
  • essbare Blüten

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eigelbe mit Marzipan, abgeriebener Zitronenschale und der Hälfte des Zuckers hellcremig aufschlagen. Die Eiweiße mit dem restlichen Zucker steif schlagen. Den Eischnee auf die Eigelbmasse gleiten lassen, das Mehl darüber sieben und alles zusammen vorsichtig unterheben.

  2. Die Biskuitmasse auf zwei mit Backpapier ausgelegten Blechen glatt streichen. Die Biskuitplatten nacheinander bei 200°C im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene in 10-12 Minuten goldbraun backen.

  3. Die Biskuitplatten stürzen, das Backpapier vorsichtig abziehen. Die erste Platte gleichmäßig dünn mit Pfirsichmarmelade bestreichen, die zweite Platte darauflegen und leicht festdrücken. Die dunklen Ränder abschneiden und die Platte in drei gleich große Teile schneiden. Die drei Teile ebenfalls jeweils dünn mit Pfirsichmarmelade bestreichen und übereinander stapeln. Das Marzipan zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie auf die Größe des Biskuitblocks ausrollen und passgenau auf die oberste, mit Marmelade bestrichene Lage legen. Das Ganze in Frischhaltefolie einschlagen und mit einem dicken Buch oder Holzbrett beschweren. Für 24 Stunden stehen lassen.

  4. Am nächsten Tag den Biskuitblock mithilfe eines Lineals in gleich große Quadrate schneiden. Die Eiweiße mit dem Puderzucker verrühren, bis eine flüssige Glasur entsteht und mit den Lebensmittelfarben blassrosa einfärben. Die Petits Fours von unten mit einer Gabel aufspießen, kopfüber in die Glasur tauchen und auf einem Gitter trocknen lassen. Mit essbaren Blüten dekorieren.

  5. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.