Erdbeer-Rhabarber-Pies

Wo ist bloß das letzte halbe Jahr geblieben? Einmal kurz nicht hingeguckt und zack, ist der Juni auch schon wieder halb vorbei! Höchste Zeit also, die verbliebene Rhabarbersaison noch voll auszunutzen, bevor sie am 21. Juni offiziell endet. Und da die paar Wochen, in denen sich Erdbeer- und Rhabarbersaison überschneiden, sowohl optisch als auch geschmacklich jedes Jahr mein Highlight sind, gibt es heute köstliche kleine Erdbeer-Rhabarber-Pies.

Erdbeer-Rhabarber-Pies | Rezept

Wer meinen Blog schon länger liest, hat wahrscheinlich mitbekommen, dass ich eine gewisse Schwäche für Pies in allen Formen und Geschmacksrichtungen habe. Ich liebe den knusprig-blättrigen Teig, der sich das ganze Jahr über mit den verschiedenen Früchten der Saison füllen lässt und am allerbesten lauwarm aus dem Ofen mit einer Kugel Eis schmeckt.

Erdbeer-Rhabarber-Pies | Rezept

Pie-Teig ist wie ein Hybrid aus Blätter- und Mürbeteig: er ist so schnell und einfach herzustellen wie Mürbeteig und blättert, wenn man alles richtig gemacht hat, beim Backen herrlich buttrig auf – fast wie Blätterteig. Am besten gelingt er mit einer Mischung aus verschiedenen Fetten. Ich verwende am liebsten Butter und Pflanzenfett (als Ersatz für das amerikanische „Shortening“), da diese unterschiedliche Schmelzgrade haben und so das Aufblättern des Teiges beim Backen verstärkt wird.

Erdbeer-Rhabarber-Pies | Rezept

Pie-Teig muss sehr kalt verarbeitet werden und darf nur minimal geknetet werden, damit sich die Fette nicht zu sehr mit dem Mehl vermischen. Andernfalls geht der knusprig-blättrige Effekt verloren und der Teig wird zu kompakt. Die fertigen Pies können dafür vor dem Backen wunderbar eingefroren und nach Bedarf aufgetaut und gebacken werden – so habt ihr immer ein paar Leckereien auf Vorrat.

Erdbeer-Rhabarber-Pies | Rezept

Weil die Füllung aus Erdbeeren und Rhabarber beim Backen sehr viel Saft zieht, wird sie vorher mit etwas Speisestärke vermischt, um die Flüssigkeit zu binden. Nach dem Backen solltet ihr die Erdbeer-Rhabarber-Pies zunächst etwas abkühlen lassen, damit sie nicht auslaufen und ihre Form halten. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken!

Erdbeer-Rhabarber-Pies | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Erdbeer-Rhabarber-Pies:

Erdbeer-Rhabarber-Pies

für 10 Pies mit 7cm Ø

Zutaten

Für den Pie-Teig:

  • 335 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 1/4 TL Salz
  • 170 g kalte Butter
  • 60 g Kokos- oder Pflanzenfett (z.B. Palmin Soft) alternativ nochmals Butter verwenden
  • 60 g Eiswasser

Für die Füllung:

  • 1 kg Rhabarber
  • 500 g Erdbeeren
  • 120 g brauner Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 2 EL Speisestärke

Außerdem:

  • 1 Eigelb
  • etwas brauner Zucker

Anleitungen

  • Für den Teig die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben. Die kalte Butter und das Pflanzenfett in kleine Stücke schneiden und dazugeben. Alles mit den Händen zügig zu feinen Streuseln zerreiben. Das Eiswasser hinzugeben und alles rasch zu einem Teig formen (dabei den Teig mehr mit den Händen zusammendrücken, als kneten – es sollten noch Schlieren von Butter und Fett sichtbar sein). Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank legen (alternativ eine Stunde ins Gefrierfach legen; er kann im Kühlschrank auch mehrere Tage gelagert werden).
  • Für die Füllung den Rhabarber schälen, die Enden abschneiden und klein würfeln. Die Erdbeeren waschen, das Grün entfernen und vierteln. Beides zusammen mit dem ausgekratzten Mark der Vanilleschote, dem braunen Zucker und der Speisestärke in eine Schüssel geben und gründlich vermischen. 30 Minuten stehen und durchziehen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Pieformen einfetten (ich benutze ganz gewöhnliche Tartelette-Formen). 
  • Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und die Hälfte dünn ausrollen und die Pieformen damit einkleiden. Die Teigreste wieder zusammenkneten. 
  • Die Erdbeer-Rhabarber-Füllung in die Formen geben, bis diese randvoll sind – die Füllung kann sogar etwas kuppelförmig aufgeschichtet werden.
  • Den restlichen Teig wieder ausrollen, in Streifen schneiden und die Pies mit einem beliebigen Muster belegen. Die Ränder vorsichtig festdrücken und überstehende Teigreste abschneiden.
  • Den Ofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen und die fertigen Erdbeer-Rhabarber-Pies solange erneut in den Kühlschrank – oder noch besser ins Gefrierfach – stellen.
  • Wenn der Ofen vorgeheizt ist, das Eigelb mit etwas Wasser verquirlen. Die Pies aus dem Kühlschrank holen, mit dem Ei bepinseln und mit etwas braunem Zucker bestreuen. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene 40-50 Minuten backen. Wenn die Pies goldbraun sind und die Füllung blubbernd kocht, sind sie fertig. Sollten sie zwischendurch oben zu dunkel werden, einfach mit einer Lage Alufolie abdecken und weiter backen.
  • Etwas abkühlen lassen und pur oder mit einer Kugel Vanilleeis servieren. Fröhliches Naschen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Schließen
Alle Rechte vorbehalten. 2016-2021 © Elena Cremer | La Crema