Knuspriges Dinkelbrot mit Hefe

Nach langer Zeit habe ich heute mal wieder ein Brotrezept für euch! Da mich immer wieder Fragen erreichen, ob man bei dem Weizenbrotrezept das Mehl einfach durch Dinkelmehl ersetzen kann, gibt es diesmal ein leckeres Dinkelbrot. Und zwar ohne Sauerteig, sondern mit ganz wenig Hefe gebacken. Ich habe das Brot zusätzlich mit verschiedenen Samen wie Sesam und Schwarzkümmel bestreut, aber das ist natürlich optional. Es schmeckt auch ganz pur hervorragend.

Knuspriges Dinkelbrot mit Hefe | Rezept

Wie meine anderen Brotrezepte auf dem Blog, basiert auch dieses hier auf dem Plötzprinzip von Lutz Geißler. Das Brot benötigt nur eine minimale Menge an Hefe und sehr wenig Arbeitsaufwand, muss dafür aber besonders lange gehen. Für die Wartezeit wird man mit einem super knusprigen Dinkelbrot mit fluffiger und saftiger Krume belohnt, das sich aufbewahrt in einem Keramikgefäß tagelang frisch hält.

Knuspriges Dinkelbrot mit Hefe | Rezept

Da ich keine Dampfgarfunktion in meinem Ofen habe, backe ich alle meine Brote in einem gusseisernen Topf mit Deckel, der wie ein kleiner Dutch Oven funktioniert: die Feuchtigkeit des Teiges kann aus dem Topf nicht entweichen und sorgt daher dafür, dass das Brot schön aufgeht. Im Anschluss wird das Brot noch einige Zeit ohne Deckel gebacken, damit die Kruste schön knusprig wird.

Knuspriges Dinkelbrot mit Hefe | Rezept

Ich habe in meinem Brot einen Teil Weizenmehl verwendet, aber wenn ihr das Brot komplett mit Dinkel backen möchtet, könnt ihr auch einfach für die gesamten 450g Dinkelmehl verwenden. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und bin gespannt auf eure Brotkreationen!

Knuspriges Dinkelbrot mit Hefe | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für das Dinkelbrot:

Dinkelbrot mit Hefe

Zutaten

Für den Vorteig:

  • 120 g Dinkelvollkornmehl
  • 70 g kaltes Wasser
  • 0,5 g frische Hefe

Für das Mehlkochstück:

  • 30 g Dinkelmehl (Type 630)
  • 150 g Wasser
  • 12 g Salz

Für den Hauptteig:

  • Vorteig
  • Mehlkochstück
  • 350 g Dinkelmehl (Type 630)
  • 100 g Weizenmehl (Type 550)
  • 145 g Wasser
  • 25 g Zitronensaft

Anleitungen

  • Für den Vorteig die Hefe im Wasser auflösen und dann alle Zutaten per Hand zu einem festen Teigball verkneten. Den Teig in einem gut verschlossenen Gefäß für 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Für das Mehlkochstück das Wasser und das Salz in einen Topf geben und das Mehl mit einem Schneebesen unterrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Das Ganze unter Rühren erhitzen, bis es zu einer puddingartigen Masse eindickt. In eine Schüssel umfüllen und mit einer Lage Frischhaltefolie direkt an der Oberfläche abdecken, damit sich keine Haut bildet. Ebenfalls für 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Am nächsten Tag alle Zutaten für den Hauptteig in eine große Schüssel geben und mit den Händen verkneten, bis das komplette Mehl eingearbeitet und ein glatter Teig entstanden ist.
  • Den Teig abgedeckt bei Zimmertemperatur (ca. 20 Grad) 24 Stunden gehen lassen. Dabei nach 2-8 Stunden und nach 12-18 Stunden mindestens einmal "falten" (vor allem im ersten Zeitraum gerne auch öfter). Dafür den Teig mit den Händen oder einer Teigkarte nacheinander vorsichtig von allen vier Seiten etwas in die Länge ziehen (ohne, dass er reißt!) und wieder über sich selbst schlagen.
  • Nach 24 Stunden den Teig vorsichtig aus der Schüssel auf eine gut bemehlte Oberfläche geben und schonend zu einer straffen Kugel formen, sodass die Luft darin enthalten bleibt. (An dieser Stelle kann die Teig falls gewünscht mit wenig Wasser bepinselt und mit Sesam o.ä. Samen bestreut werden.)
  • Die Teigkugel mit der glatten Seite nach unten in einen gut bemehlten Gärkorb legen, diesen luftdicht abdecken und den Teig nochmals eine Stunde gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit einen Gusseisentopf mit Deckel in den Ofen stellen und den Ofen auf 250°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Den fertig gegangenen Teig vorsichtig in den heißen Gusseisentopf stürzen, die Temperatur auf 230°C herunterschalten und das Brot mit Deckel 30 Minuten backen. Den Deckel abnehmen und das Brot weitere 15 Minuten backen.
  • Das Brot aus dem Topf nehmen und vor dem Anschneiden vollständig auskühlen lassen.
  • Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Schließen
Alle Rechte vorbehalten. 2016-2021 © Elena Cremer | La Crema
Datenschutz
, Inhaber: Elena Cremer (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: Elena Cremer (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.