Toasties selber backen | English Muffins aus der Pfanne

Wolltet ihr auch schon immer mal Weizen Toasties selber backen? Ich habe die kleinen Supermarkt-Brötchen aus der Plastiktüte als Kind geliebt. Letztens fiel mir wieder ein, wie lecker die getoasteten Hälften immer zum Frühstück geschmeckt haben. Also habe ich ein bisschen Recherche betrieben und festgestellt, dass es sich bei den mir als Weizen Toasties bekannten Hefebrötchen eigentlich um English Muffins handelt.

Toasties selber backen | English Muffins aus der Pfanne | Rezept

Die flach gebackenen English Muffins sind vor allem im englischsprachigen Raum verbreitet und hatten ihren großen Auftritt vermutlich als „McMuffin“ im Frühstücksmenü von McDonald’s. Neben ihrer flachen Form sind die Toasties für ihre krosse Kruste mit Weizengries bekannt. Beides kommt zustande, indem die Brötchen nicht im Backofen, sondern in der Pfanne ausgebacken werden.

Toasties selber backen | English Muffins aus der Pfanne | Rezept

Das ist ein bisschen tricky, denn man muss die richtige Backtemperatur und den Garzeitpunkt treffen, damit die English Muffins außen knusprig, aber nicht verbrannt, und innen gar sind. Der Teig ist relativ weich und etwas nervig in der Handhabung, achtet daher darauf, die Arbeitsfläche gründlich zu bemehlen. Ihr könnt die Toasties wunderbar auf Vorrat backen und dann luftdicht verpackt einige Tage lagern und nach und nach im Toaster aufbacken. Oder ihr friert sie ein und backt sie nach Bedarf wieder auf.

Toasties selber backen | English Muffins aus der Pfanne | Rezept

Und wenn ihr noch mehr Frühstücksinspiration braucht, schaut doch mal bei meinem Sauerteig-Toastbrot mit Übernachtgare oder meinen schnellen Frühstücksbrötchen ohne Kneten vorbei. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken!

Toasties selber backen | English Muffins aus der Pfanne | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Toasties zum selber backen:

Toasties selber backen

Zutaten

Für den Teig:

  • 350 g zimmerwarme Milch
  • 25 g flüssige Butter
  • 30 g Honig
  • 10 g frische Hefe
  • 410 g Weizenmehl Type 550
  • 35 g Weizenvollkornmehl
  • 1,5 TL Salz

Außerdem:

  • Etwas Hartweizengries

Anleitungen

  • Die Milch mit der Butter und dem Honig verrühren. Die Hefe hineinbröckeln und verrühren, bis sie sich aufgelöst hat. Das Ganze 10 Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen, bis die Hefemilch Blasen schlägt.
  • Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen und die Hefemilch dazugeben. Das Ganze mit dem Flachrührer auf mittlerer Stufe für 10 Minuten kneten. Zwischendurch die Schüsselränder mit einem Teigschaber abkratzen, damit sich alles zu einem glatten Teig verbindet. Er bleibt ziemlich feucht und weich. Den Teig abgedeckt bei Zimmertemperatur zwei Stunden gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.
  • Ein Backblech mit Backpapier belegen und dieses großzügig mit Hartweizengries ausstreuen, damit der Teig später nicht darauf kleben bleibt.
  • Den Teig aus der Schüssel auf die sehr gut (!) bemehlte Arbeitsfläche geben, auf der Oberseite ebenfalls großzügig mit Mehl bestäuben und mit den Fingern vorsichtig auf eine Dicke von 1-2 auseinander ziehen. Mit einem Ausstecher oder Glas mit 8cm Ø 7 Kreise ausstechen und auf das mit Gries bestreute Blech setzen. Die Teigreste in der Form zu einem achten Kreis zusammendrücken und ebenfalls auf das Blech setzen. Die Toasties an der Oberseite ebenfalls mit Gries bestreuen, mit einem sauberen Handtuch bedeckten und nochmals 20 Minuten gehen lassen.
  • Eine Gusseisen- oder Eisenpfanne auf den Herd stellen und vorheizen. Die Toasties mit etwas Abstand nacheinander in die ungefettete, vorgeheizte Pfanne geben und mit Deckel von beiden Seiten ausbacken. Bei Backzeit und Temperatur müsst ihr euch ein bisschen herantasten, da sie je nach Herd etwas variieren können. Am besten nicht zu heiß beginnen, sonst verbrennen die Toasties außen und sind innen noch roh. Auf meinem Induktionsherd habe ich nach 5-6 Minuten pro Seite mit Deckel das perfekte Ergebnis. Die Toasties auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und entweder frisch servieren oder luftdicht aufbewahren und in den kommenden Tagen toasten und servieren.
  • Fröhliches Naschen!

Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren

Nimm an der Konversation teil

  1. Hallo,
    kann ich die Toasties auch mit Dinkelmehl backen?

    1. Elena Autor sagte:

      Liebe Elli,
      ich habe es noch nicht getestet, aber mit Type 630 sollte es funktionieren. Eventuell musst du das Wasser im Teig etwas reduzieren.
      Liebe Grüße,
      Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Schließen
Alle Rechte vorbehalten. 2016-2022 © Elena Cremer | La Crema