Kokos-Passionsfrucht-Törtchen

Das perfekte Sommerdessert hat einen Namen: Kokos-Passionsfrucht-Törtchen oder auch der schnellste und günstigste Weg in die Karibik. Ein Bissen genügt für einen gedanklichen Kurztrip an den nächstgelegenen Südseestrand!

Kokos-Passionsfrucht-Törtchen | Rezept

Ein fruchtiger Passionsfruchtkern wird umhüllt von einer frischen Kokos-Limetten-Mousse auf einem knusprigen Kokosboden und jeder Menge Kokosflakes. Kokos kennt man ja sonst eher aus schwereren Konstellationen – etwa mit Schokolade – oder in der klassischen Kombination mit Ananas.

Kokos-Passionsfrucht-Törtchen | Rezept

Aber ich sage euch, die Kombination mit Passionsfrucht und Limette ist der Knaller und schmeckt maximal nach Sommer: Herrlich erfrischend, fruchtig und schön leicht. Nach dem Auftauen und Glasieren sollten die Törtchen zügig serviert werden, da sie mit der Zeit etwas weich werden. Am allerbesten schmecken sie aber im halb gefrorenen Zustand (quasi halb Eis, halb Törtchen), denn die nächste Hitzewelle kommt bestimmt!

Kokos-Passionsfrucht-Törtchen | Rezept

Ich wünsche euch einen guten Aufenthalt in der Karibik (denkt an die Sonnencreme) und ganz viel Spaß beim Nachbacken!

Kokos-Passionsfrucht-Törtchen | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Kokos-Passionsfrucht-Törtchen:

Kokos-Passionsfrucht-Törtchen

für 8 Stück

Zutaten

Für den Kokos-Makronen-Boden:

  • 1 Eiweiß
  • 70 g Puderzucker
  • 1 TL Limettensaft
  • 100 g Kokosraspel

Für die Passionsfruchtkerne:

  • 210 g Passionsfruchtpüree (ich verwende dieses* – Werbelink | Alternativ könnt ihr auch das Fruchtfleisch von ca. 10 Passionsfrüchten verwenden)
  • 1 Passionfrucht (Fruchtfleisch)
  • 80 g Gelierzucker (3:1)

Für die Kokos-Limetten-Mousse:

  • 260 g ungesüßte Kokosmilch (aus der Dose)
  • 10 g Speisestärke
  • 50 g Zucker
  • 1 unbehandelte Limette (Abrieb)
  • 4 ½ Blatt Gelatine
  • 260 g Sahne

Für die Kokos-Glasur:

  • 80 g ungesüßte Kokosmilch (aus der Dose)
  • 20 g Passionsfruchtpüree (ich verwende dieses* – Werbelink | Alternativ könnt ihr auch Passionsfruchtsaft verwenden)
  • 80 g Wasser
  • 50 g Gelierzucker (3:1)

Außerdem:

  • Kokosflakes

Anleitungen

Tag 1:

  • Für die Passionsfruchtkerne das Fruchtfleisch einer Passionsfrucht mit dem Passionsfruchtpüree und dem Gelierzucker in einen kleinen Topf geben und verrühren. Nach Packungsangabe einige Minuten sprudelnd aufkochen und etwas abkühlen lassen. Dann die Masse in 8 kubusförmige Silikonformen à 3,5×3,5cm füllen, mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht einfrieren.

Tag 2:

  • Für den Kokosboden den Backofen auf 150°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Kokosraspel in einer Pfanne ohne Fett ganz kurz goldgelb anrösten und abkühlen lassen. Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und den Zucker dabei einreisen lassen. Den Limettensaft unterrühren. Zum Schluss die Kokosraspel unterheben. Die Masse gleichmäßig dünn auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen (sodass ein Rechteck von etwa 20x10cm entsteht) und im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene 15-20 Minuten knusprig backen. Vollständig abkühlen lassen.
  • Für die Kokos-Limetten-Mousse die Gelatineblätter einzeln in kaltes Wasser legen. Die Kokosmilch mit der Stärke und dem Zucker verrühren und unter Rühren aufkochen lassen, bis die Masse andickt. Vom Herd nehmen, die ausgedrückte Gelatine in der heißen Masse auflösen und etwas abkühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Kokosboden in 8 Vierecke à 5x5cm zerteilen (nicht wundern, er ist ziemlich klebrig und etwas schwer zu schneiden!). Beiseite stellen.
  • Die Sahne halbsteif schlagen und nach und nach unter die Kokosmasse heben. Zum Schluss die abgeriebene Schale einer Limette unterheben. 8 kubusförmige Silikonformen* (Werbelink) à 5x5cm zu ⅓ mit der Kokos-Limetten-Mousse füllen und für 15 Minuten ins Gefrierfach stellen, damit die Mousse festwird.
  • Je einen gefrorenen Passionsfruchtwürfel mittig in jede Form auf die festgewordene Mousse setzen und die Formen mit der Kokos-Limetten-Mousse auffüllen. Darauf achten, dass keine Hohlräume oder Löcher entstehen. Je einen Kokosboden auf jede gefüllte Form legen und die Würfel über Nacht einfrieren.

Tag 3:

  • Für die Glasur alle Zutaten in eine Topf geben und miteinander verrühren. Aufkochen, 2 Minuten köcheln lassen und abgedeckt auskühlen lassen.
  • Die gefrorenen Törtchen vorsichtig aus den Formen lösen und rundherum mit der abgekühlten Glasur bestreichen und rundherum Kokosflakes an die Würfel drücken. Die Kokos-Passionsfrucht-Würfel kurz auftauen lassen und servieren. Am besten schmecken sie noch halb gefroren.
  • Fröhliches Naschen!

*Als Affiliate-Partnerin verdiene ich an qualifizierten Käufen. Werbelink bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Schließen
Alle Rechte vorbehalten. 2016-2022 © Elena Cremer | La Crema