Eierlikör Gugelhupf mit Mohn & Sauerkirschen

Heute gibt es mal einen echten Oster-Klassiker: Eierlikör Gugelhupf. Aber natürlich nicht einfach so, das wäre ja ein bisschen langweilig, sondern aufgemotzt mit Mohn und Sauerkirschen! Schmeckt dank des Eierlikörs im Teig so herrlich saftig und ist wirklich im Nullkommanix gemacht. Denn was wäre ein Osterwochenende ohne Gugelhupf?

Eierlikör Gugelhupf mit Mohn & Sauerkirschen | Rezept

Zugegebenermaßen bin ich eigentlich kein großer Eierlikörfan – zumindest wenn es darum geht, ihn pur zu trinken. Im Kuchenteig allerdings macht er sich ausgesprochen gut und sorgt für eine ultra saftige Konsistenz. Die Hälfte des Teiges wird mit etwas Mohn verrührt – hierfür könnt ihr einfach handelsüblichen Blaumohn verwenden (aber bitte keine Fertig-Mohn-Mischung!), er muss nicht gemahlen sein. Dann werden die beiden Teige im Wechsel mit den Kirschen einfach in eine Form geschichtet und fertig ist euer köstlicher Oster-Gugelhupf!

Eierlikör Gugelhupf mit Mohn & Sauerkirschen | Rezept

Noch ein Tipp zu den Kirschen: verwendet für dieses Kuchen unbedingt tiefgefrorene Sauerkirschen (im Sommer natürlich gerne auch frische) und keine aus dem Glas – sie schmecken um Welten besser und bringen eine schöne säuerliche Note in den Kuchen. Und damit der Gugelhupf auch aus der Form kommt: die Backform richtig gut einfetten (keine Ecken vergessen!) und den Kuchen nach dem Backen zunächst in der Form abkühlen lassen, bevor ihr ihn stürzt.

Eierlikör Gugelhupf mit Mohn & Sauerkirschen | Rezept

Übrigens: falls ihr den Eierlikör scheut, könnt ihr ihn ganz einfach durch Schmand, saure Sahne oder Joghurt ersetzen. Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken!

Eierlikör Gugelhupf mit Mohn & Sauerkirschen | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für den Eierlikör Gugelhupf mit Mohn & Sauerkirschen:

5 von 2 Bewertungen

Eierlikör Gugelhupf mit Mohn & Sauerkirschen

Zutaten

  • 250 g weiche Butter
  • 225 g Zucker
  • 1 Prise Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 6 Eier
  • 400 g Mehl
  • 8 g Backpulver
  • 200 g Eierlikör
  • 120 g Mohn
  • 150 g Sauerkirschen (TK)

Außerdem:

  • Puderzucker zum Bestäuben

Anleitungen

  • Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die Butter mit dem Zucker, dem Salz und der Vanille cremig rühren. Die Eier nacheinander hinzugeben und jeweils gut unterrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und ebenfalls nach und nach unterrühren. Zum Schluss den Eierlikör dazugeben und kurz unterrühren.
  • Die Hälfte des Teiges in eine andere Schüssel füllen und 120g Mohn unter den restlichen Teig heben. Die Hälfte des Mohnteigs in eine gefettete Gugelhupfform füllen, 1/3 der Kirschen darauf verteilen und leicht festdrücken. Dann die Hälfte des normalen Teigs daraufgeben und wiederum 1/3 Kirschen daraufgeben. Den restlichen Mohnteig daraufgeben und die restlichen Kirschen hineindrücken. Zum Abschluss den restlichen normalen Teig daraufgeben und glatt streichen.
  • Den Gugelhupf im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene 60-70 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Sollte er oben zu dunkel werden, zwischendurch mit einer Lage Alufolie abdecken. Aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen lassen.
  • Den Gugelhupf vorsichtig aus der Form stürzen und mit Puderzucker bestäubt servieren.
  • Fröhliches Naschen!

Nimm an der Konversation teil

  1. Elisabeth sagte:

    Habe ihn auch mit Himbeeren gemacht da ich keine gefrorenen Kirschen auftreiben konnte.
    Und er schmeckt vorzüglich! Gibt es ab jetzt öfter und ich hoffe ich finde bald TK-Kirschen.
    Vielen lieben Dank für das tolle Rezept!

    1. Elena Autor sagte:

      Liebe Elisabeth,
      wie schön, das freut mich! Danke für dein liebes Feedback!
      Liebe Grüße
      Elena

  2. Der Kuchen ist super lecker! Ich bekam keine Kirschen & so habe ich mich für Himbeeren entschieden! 😋
    Ich würde ihn das nächste mal nach 50 min (175 Grad) herausnehmen, trotz dessen er auch nach 60 min ziemlich hell & nicht so schön braun wie auf dem Foto war!
    Ich überhaupt kein Mohntyp, aber der hat den Kuchen richtig lecker gemacht!
    Vielen Dank!

    1. Elena Autor sagte:

      Liebe Andrea,
      bitte entschuldige die späte Antwort, nach dem Redesign des Blogs sind scheinbar sämtliche Kommentare im Spam gelandet und ich habe sie gerade erst gefunden 🤦🏼‍♀️.
      Freut mich, dass dir das Rezept so gut gefällt! Mein Ofen ist uralt und neigt dazu, von oben viel zu viel Hitze abzugeben, daher wird bei mir tendenziell alles immer ziemlich dunkel von oben – was aber auch nicht unbedingt gut ist! 😄 Jetzt haben wir zum Glück einen neuen und mein Gebäck sollte ab sofort auch wieder heller bleiben ;).
      Liebe Grüße
      Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Schließen
Alle Rechte vorbehalten. 2016-2021 © Elena Cremer | La Crema