Rhabarber Galette ohne Weizenmehl und raffinierten Zucker

Rhabarber Galette ohne Weizenmehl und raffinierten Zucker | Rezept

Halleluja, das erste Rabarber-Rezept in diesem Jahr ist da! (Reimen kann ich.) Und zwar gibt es eine simple Rhabarber Galette mit einem knusprigen Rand aus gehobelten Mandeln. Da ich momentan aus gesundheitlichen Gründen eine mittelschwere Ernährungsumstellung durchmache, habe ich für dieses Rezept auf Zucker und Weizen verzichtet und stattdessen Dinkelvollkornmehl und eine Zuckeralternative verwendet – schmeckt trotzdem hervorragend!

Rhabarber Galette ohne Weizenmehl und raffinierten Zucker | Rezept

Das Rezept stammt ursprünglich von der legendären Linda Lomelino – eine meiner absoluten Lieblingsfoodbloggerinnen. Wem meine Version zu gesund ist, der oder die kann natürlich die Zutaten (wie im Originalrezept vorgesehen) ganz einfach durch herkömmliches Weizenmehl und normalen Haushaltszucker ersetzen. Man munkelt, dass sich eine Kugel Vanilleeis besonders gut mit dieser Galette vertragen würde.

Rhabarber Galette ohne Weizenmehl und raffinierten Zucker | Rezept

Ich finde Rhabarber gerade deshalb so toll, weil er nur ein paar Wochen im Jahr verfügbar ist und eben nicht von Januar bis Dezember in der Gemüseabteilung rumliegt, wie mittlerweile so ziemlich jede andere Frucht. Diese begrenzte saisonale Verfügbarkeit steigert die Vorfreude jedes Jahr ins Unermessliche und die Zeit von April bis Juni ist gerade lang genug, dass man sich an den leckeren Stangen satt gegessen (aber noch nicht überfressen) hat.

Rhabarber Galette ohne Weizenmehl und raffinierten Zucker | Rezept

Seit jeher rätsele ich, ob man den Rhabarber denn nun vor dem Backen schälen muss, oder nicht. Nein, wenn er noch jung ist, also am Anfang der Saison und früh geerntet wurde, heißt es in diversen einschlägigen Online-Foren. Ja, wenn die Stangen besonders dick, also schon älter sind. Da ich aber mein Leben lang Rhabarber geschält habe und in meinem Kopf die Vorstellung von ungeschältem Rhabarber eng mit übersehenen Spargelschalen, die zwischen den Zähnen hängen bleiben, verbunden war, traute ich mich nie so recht ran an den ungeschälten Rhabarber.

Rhabarber Galette ohne Weizenmehl und raffinierten Zucker | Rezept

Da aber nun die Saison noch jung ist und ich im Bioladen extra dünne Stangen aus dem Regal gefischt habe, dachte ich, ich wage mein Glück nun mit diesem Rezept (außerdem wollte ich endlich mal die schöne rote Farbe mit im Bild haben, die sich nach dem Schälen ja immer in ein matschiges Grün verwandelt). Und was soll ich sagen: es funktioniert einwandfrei! Kein Unterschied im Geschmack, dafür aber eine viel schönere Optik. Also traut euch und lasst das Schälmesser links liegen 😉!

Rhabarber Galette ohne Weizenmehl und raffinierten Zucker | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Rhabarber Galette:

Rhabarber Galette

Portionen 8 Portionen

Zutaten

Für den Teig:

  • 180 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 EL Zuckerersatz (z.B. Kokosblütenzucker, Birkenzucker, Erythrit, etc.)
  • 1/4 TL Salz
  • 150 g kalte Butter
  • 3-5 TL eiskaltes Wasser

Für die Füllung:

  • 5-7 dünne Rhabarberstangen
  • 1/2 unbehandelte Zitrone
  • ca. 3 EL Zuckerersatz (z.B. Kokosblütenzucker, Birkenzucker, Erythrit, etc.)
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 Prise gemahlene Vanille

Außerdem:

  • 1 Ei
  • 1 handvoll gehobelte Mandeln
  • 1 EL brauner Rohrohrzucker (o.ä.)

Zubereitung

Für den Teig alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Die Butter in Stücke schneiden, hinzugeben und mit den Fingern zerkrümeln. Nach und nach das Wasser esslöffelweise hinzugeben und mit einer Gabel untermischen, bis der Teig sich zusammenfügt (nicht kneten!). Den Teig zu einer Kugel formen, platt drücken und in Frischhaltefolie gewickelt mindestens eine Stunde kalt stellen (oder über Nacht).

Den Rhabarber in schräge Stücke schneiden. Den Zitronensaft mit der Speisestärke verrühren und zusammen mit dem Zuckerersatz, der Vanille und der abgeriebenen Zitronenschale zu dem Rhabarber geben. Alles gut miteinander vermischen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer leicht bemehlten Oberfläche möglichst rund ausrollen. Den Teig mit den vorbereiteten Rhabarberstücken belegen – dabei am Rand etwas Platz lassen. Den Teigrand einige Zentimeter über den Rhabarber schlagen und leicht festdrücken. Die Tarte nochmals 20-30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Ei verquirlen und den Teigrand damit bestreichen. Mit den Mandeln und dem braunen Zucker bestreuen und die Tarte auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen ca. 35-40 Minuten goldbraun backen.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.