Stollen Gugelhupf

Mit diesem Stollen Gugelhupf läute ich das große Naschen 2020 ein! Gerade noch rechtzeitig, damit der Stollen pünktlich zu Heiligabend schön durchgezogen ist und sein volles Aroma entfaltet hat. Und weil normaler Stollen langweilig ist, gibt’s dieses Jahr mal einen in Gugelhupfform.

Stollen Gugelhupf | Rezept

Ich weiß nicht, ob ihr es schon mal ausprobiert habt, aber Stollen schmeckt auch frisch aus dem Ofen unverschämt lecker. Und eventuell hat dieser Gugelhupf es auch nie zu den anderen Stollen in den Keller geschafft. Eventuell.

Stollen Gugelhupf | Rezept

Dass ich meine Stollen mit genügend Vorlaufzeit fertig habe, ist übrigens eher die Ausnahme. Normalerweise fallen sie mir irgendwann Mitte Dezember ein und der Adventskranz steht auch selten vor dem 2. Advent. Dieses Jahr aber ist alles anders – dem Lockdown sei Dank!

Stollen Gugelhupf | Rezept

Stollen, Adventskranz, Adventskalender und die komplette Weihnachtsdeko – alles fertig. Das habe ich noch nie geschafft! So kann ich mich jetzt völlig auf die Plätzchenproduktion und all die leckeren Weihnachtsrezepte, die ich noch für euch geplant habe, konzentrieren. Aber zurück zum Stollen Gugelhupf: falls ihr keine so kleine Gugelhupfform habt, könnt ihr das Rezept einfach verdoppeln (statt 1 Eigelb dann einfach 1 Ei nehmen) und den Stollen in einer normal großen Gugelhupfform backen!

Stollen Gugelhupf | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für den Stollen Gugelhupf:

Stollen Gugelhupf

für einen kleinen Gugelhupf mit 16cm Ø

Zutaten

Für den Teig:

  • 300 g Mehl
  • 25 g frische Hefe
  • 100 ml lauwarme Milch
  • 1 Eigelb
  • 25 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Vanille
  • 1/2 Bio-Zitrone
  • 100 g weiche Butter
  • 100 g Rosinen
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 50 g Marzipanrohmasse
  • 1 cl Rum

Außerdem:

  • 40 g flüssige Butter zum Bestreichen
  • 50 g Vanillezucker
  • evtl. Puderzucker
  • gezuckerte Cranberries für die Deko

Anleitungen

  • Am Vorabend die Rosinen mit dem Rum übergießen und über Nacht durchziehen lassen.
  • Für den Vorteig 250g Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe hinein bröckeln, mit der lauwarmen Milch, etwas Zucker und wenig Mehl vom Rand verrühren. Den Ansatz mit Mehl bestauben. Vorteig mit einem sauberen Handtuch abdecken und an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen, bis die Oberfläche deutliche Risse zeigt.
  • Dann das Eigelb mit dem Zucker, Salz, der Vanille und Zitronenschale unter den Vorteig mischen. Alles zu einem glatten Teig verkneten, der nicht mehr an der Schüsselwand klebt. Zudecken und nochmals etwa 10 Minuten gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Butter mit dem restlichen Mehl verkneten. Gründlich unter den Vorteig arbeiten und den Teig erneut 15 Minuten gehen lassen.
  • Die Mandeln in einer Pfanne goldbraun rösten. Abkühlen lassen. Das Marzipan in kleine Stücke schneiden.
  • Die Rosinen, Mandeln und das Marzipan schnell unter den Hefeteig kneten, dann den Teig nochmals 10-15 Minuten gehen lassen.
  • Den Teig zu einer Rolle formen und in die gefettete Gugelhupfform legen. Leicht festdrücken. Zugedeckt 20-30 Minuten gehen lassen, bis er deutlich an Volumen zugenommen hat.
  • Währenddessen den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen und den Stollen dann auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Ofen etwa 40 Minuten backen (sollte er zu dunkel werden, die Oberseite zwischendurch mit einer Lage Alufolie abdecken).
  • Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, aus der Form stürzen und noch warm ringsum mit der flüssigen Butter bestreichen und mit dem Vanillezucker bestreuen. Vollständig abkühlen lassen.
  • Entweder sofort servieren oder in Alufolie einwickeln und luftdicht in eine Plastiktüte packen. Für 3-4 Wochen kühl und trocken lagern, damit er durchziehen kann. Nach Geschmack vor dem Servieren dick mit Puderzucker bestäuben und mit gezuckerten Cranberries dekorieren.
  • Fröhliches Naschen!

Nimm an der Konversation teil

  1. Ich melde mich jetzt ab, da die Seite keine Möglichkeit bietet, der Datenverwendung zu widersprechen. Das empfinde ich als ignorant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Schließen
Alle Rechte vorbehalten. 2016-2021 © Elena Cremer | La Crema