Mini Kürbis Pies für Halloween | Pumpkin Hand Pies

Kürbis Hand Pies | Halloween | Rezept

Auch in diesem Jahr weigere ich mich konsequent, Augäpfel und blutige Fingernägel zu backen, nur weil bald Halloween ist. Sowas will doch wirklich niemand essen! Aber so ein paar Mini Kürbis Pies sind schon okay. Die sind schließlich nur mäßig gruselig und kommen ganz ohne Ekelfaktor aus. Vielleicht freunden wir uns so langsam ja doch noch an, Halloween und Ich. Ein bisschen zumindest.

Kürbis Hand Pies | Halloween | Rezept

Eigentlich halte ich Halloween nämlich für die überflüssigste US-Importware überhaupt und finde, wir sind früher auch prima ohne dieses „Fest“ ausgekommen. Verkleiden kann man sich schließlich auch an Karneval (ich komme aus Köln) und Süßigkeiten haben wir früher erst im November an Sankt Martin gesammelt. Und zwar brav singend mit einer hübschen Laterne in der Hand. Nix mit Horrorfilmen, komischen Gelee-Würmern auf Grabhügeltorten und blutigen Make-Ups.

Kürbis Hand Pies | Halloween | Rezept

So richtig entziehen kann man sich dem Hype dann aber doch nicht, der noch dazu gefühlt jedes Jahr größer wird. Also habe ich mich dieses Jahr dem Thema erstmals ganz vorsichtig angenähert. Und zwar in erster Linie, weil ich endlich mal diese amerikanische „Pumpkin Pie“ probieren wollte, von der dauernd alle schwärmen. Zugegeben, so richtig lecker habe ich mir den süßen Kürbis nicht vorgestellt, aber im Nachhinein muss ich sagen: diese kleinen Kürbis Pies sind wirklich verdammt köstlich!

Kürbis Hand Pies | Halloween | Rezept

Da man die Kürbismasse hierzulande nicht wie in den USA fertig in Dosen kaufen kann, ist das Rezept schon ein wenig aufwendiger, weil der Kürbis zunächst gekocht und zu Püree verarbeitet werden muss, aber glaubt mir: die Mühe lohnt sich! Sowohl den Pie-Teig, als auch den Kürbispüree könnt ihr auch schon im Voraus zubereiten und einige Tage im Kühlschrank lagern. Wem das Ganze dann doch zu lange dauert, der ersetzt einfach die Kürbisfüllung durch eine Marmelade oder ein Kompott seiner oder ihrer Wahl!

Kürbis Hand Pies | Halloween | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Mini Kürbis Pies:

Mini Kürbis Pies

für 12-16 Stück

Zutaten

Für den Teig:

  • 350 g Mehl
  • 230 g kalte Butter
  • 1/2 TL Salz
  • 110 g Saure Sahne
  • 4 TL Zitronensaft
  • 120 ml eiskaltes Wasser

Für die Kürbisfüllung:

  • 300 g Kürbis (ein halber, mittelgroßer Hokaido)
  • 60 ml Sahne
  • 1 Ei (L)
  • 100 g brauner Zucker
  • 1 TL Pumpkin Pie Spice (1/2 TL Zimt, 1/2 TL gemahlener Ingwer, 1 Prise Nelkenpulver, 1 Prise Muskatnuss)
  • 1 Prise Salz

Außerdem:

  • 1 Eigelb
  • 1 EL Sahne

Zubereitung

Für den Teig das Mehl mit dem Salz in einer Schüssel vermischen. Die Butter hinzugeben und mit den Händen zerkrümeln, bis sie sich gut mit dem Mehl vermischt hat. Die saure Sahne mit dem Zitronensaft und dem Eiswasser verrühren und ebenfalls hinzugeben. Alles zügig zu einem glatten Teig verkneten und diesen für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Er kann auch schon vorher zubereitet werden und bis zu zwei Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Für die Füllung den Kürbis entkernen, in kleine Stücke schneiden und in einem Topf mit Wasser ca. 20 Minuten weich kochen. Anschließend mit der Schale fein pürieren und abkühlen lassen. Sahne, Ei, Zucker, Gewürze und Salz mit dem abgekühlten Püree verrühren. Die Masse in einem Topf unter ständigem Rühren aufkochen, bis sie eindickt und erneut abkühlen lassen.

Den Backofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den gekühlten Teig nochmals durchkneten und auf einer bemehlten Fläche gleichmäßig dünn ausrollen. Kleine Kürbisse ausstechen oder mit einer Schablone ausschneiden. In die Hälfte mit einem kleinen Messer Gesichter schneiden.

Je 2 TL Kürbisfüllung mittig auf die untere Teighälfte geben, die Ränder mit etwas Wasser bestreichen, die obere Teighälfte darauf legen und die Ränder mit einer Gabel festdrücken.

Das Eigelb mit der Sahne verquirlen und die Kürbisse damit bestreichen. Die Pies im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene ca. 20-25 Minuten goldbraun backen.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.