Einfache Sandwaffeln | Grundrezept

Kein Sommer ohne Waffeln! Wenn wir ehrlich sind, natürlich auch kein Herbst, Frühling oder Winter – aber die Kombination aus frisch gebackenen Sandwaffeln mit halbsteifer Schlagsahne und frischen Beeren ist für meine Geschmacksnerven jedes Jahr auf’s Neue das untrügliche Zeichen: jetzt ist Sommer! Am besten schmecken sie in der Nachmittagswärme an einem schattigen Plätzchen im Garten, während von oben die Mauersegler rufen.

Einfache Sandwaffeln | Grundrezept

Und natürlich müssen es die klassischen Herzwaffeln sein, die man schon als Kind geliebt hat und langsam, Herz für Herz, auseinander pflücken kann, um den Genuss maximal in die Länge zu ziehen. Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich mir bis heute kein eigenes Waffeleisen zugelegt habe, sondern immer nur dann Waffeln backe, wenn ich in Köln bei meiner Mama bin.

Einfache Sandwaffeln | Grundrezept

Aber ich verrate euch ein Geheimnis: noch lieber als frisch aus dem Waffeleisen mag ich Waffeln eigentlich erst am Tag danach, wenn sie schon eine Weile lagen, etwas fest geworden sind (böse Zungen würden sagen „pappig“) und man sie noch vorm Frühstück im Schlafanzug vom Küchentisch naschen kann. Ein bisschen so, wie diese fertigen Waffeln aus der Packung – obwohl ich die auf den Tod nicht ausstehen kann. Seltsam, aber wahr.

Einfache Sandwaffeln | Grundrezept

Mein liebstes Grundrezept für einfache Sandwaffeln verzichtet auf überflüssigen Schnickschnack und bringt dafür alle Voraussetzungen mit, die eine gute Waffel erfüllen muss: außen knusprig, innen saftig, mit einem Hauch Zitrone und die perfekte Konsistenz am besagten nächsten Tag. Überzeugt euch selbst! Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken und Waffeln naschen.

Hier geht’s zum Rezept für die Sandwaffeln:

Sandwaffeln

für 8 Waffeln

Zutaten

Für den Waffelteig:

  • 250 g weiche Butter
  • 175 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Vanille
  • 1 unbehandelte Zitrone (Abrieb)
  • 4 Eier
  • 200 g Weizenmehl Type 405
  • 50 g Speisestärke

Außerdem:

  • Butter für das Waffeleisen

Anleitungen

  • Das Waffeleisen vorheizen.
  • Die Butter zusammen mit dem Zucker, dem Salz, der Vanille und der abgeriebenen Schale der Zitrone schaumig rühren. Die Eier unter ständigem Rühren einzeln hinzugeben.
  • Das Mehl mit der Speisestärke mischen und ebenfalls unterrühren.
  • Das Waffeleisen mit etwas Butter einfetten. Dann jeweils eine Kelle Teig in das heiße Waffeleisen geben und goldgelbe Waffeln backen.
  • Fröhliches Naschen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Schließen
Alle Rechte vorbehalten. 2016-2021 © Elena Cremer | La Crema