Mango-Cheesecake-Bars ohne Backen

Bei den momentanen Temperaturen graut es selbst mir davor, den Backofen anzuschmeissen. Wie gut, dass diese fruchtigen Mango-Cheesecake-Bars ganz ohne Backen auskommen und nur in den Kühlschrank gepackt werden müssen. Das perfekte Dessert für den nächsten warmen Grillabend mit Freund*innen, das dekoriert mit ein paar essbaren Blüten richtig fancy daherkommt.

Mango-Cheesecake-Bars mit essbaren Blüten | Rezept

Für die Cheesecake-Masse könnt ihr sowohl frische als auch tiefgekühlte Mango verwenden, wobei tiefgekühlte den Vorteil hat, dass sie schon geschält und gewürfelt ist und meist mehr Aroma hat, als die hierzulande erhältlichen frischen Mangos.

Mango-Cheesecake-Bars mit essbaren Blüten | Rezept

Bei den Früchten könnt ihr natürlich auch variieren und zum Beispiel Mango mit Passionsfrucht kombinieren – oder das Mangopüree komplett durch eine andere Frucht ersetzen. Ihr könnt das Fruchtpüree für einen klassischen Cheesecake auch ganz weglassen und benötigt für dieses Rezept dann nicht mal Gelatine!

Mango-Cheesecake-Bars mit essbaren Blüten | Rezept

Für die Deko habe ich frische essbare Blüten aus der Metro verwendet: Zinnien, Tagetes, Kamille, Hornveilchen und Ringelblumen aka Calendula. Ihr könnt natürlich auch andere essbare Blüten aus eurem Garten oder vom Balkon verwenden – achtet nur darauf, dass sie unbehandelt und nicht gespritzt sind. Weitere essbare Blüten sind zum Beispiel Rosen, Vergissmeinnicht, Stiefmütterchen, Lavendel, Gänseblümchen, Kornblumen, Kapuzuinerkresse oder Holunderblüten.

Mango-Cheesecake-Bars mit essbaren Blüten | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Mango-Cheesecake-Bars:

Mango-Cheesecake-Bars

für eine Form à 18 x 26 cm

Zutaten

Für den Boden:

  • 150 g Butterkekse
  • 75 g flüssige Butter

Für den Mango-Cheesecake:

  • 340 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 150 g Sahne
  • 30 g Saure Sahne
  • 30 g Zucker
  • 10 g Puderzucker
  • 1/2 Zitrone (Saft)
  • 1 Prise Vanille
  • 4 Blätter Gelatine
  • 300 g Mangofruchtfleisch

Für die Deko:

  • 100 g Mangofruchtfleisch
  • Essbare Blüten

Anleitungen

  • Die Butterkekse in einem Tiefkühlbeutel fein zerbröseln und mit der flüssigen Butter vermischen. Die Keksmasse in eine Form à 18 x 26 cm geben und auf dem Boden gleichmäßig und gründlich festdrücken. Die Form für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • 400g Mangofruchtfleisch fein pürieren. 100g für die Deko beiseite stellen. Die Gelatineblätter einzeln in kaltes Wasser legen und aufquellen lassen.
  • Für die Füllung die Sahne steif schlagen. Den Frischkäse mit dem Zucker, dem Puderzucker, der Sauren Sahne, dem Zitronensaft und der Vanille glatt rühren, sodass keine Stückchen mehr vorhanden sind. Die Sahne vorsichtig unterheben.
  • ⅓ des Mangopürees erwärmen und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Nach und nach das restliche Püree unterrühren. Einen Teil der Frischkäsecreme unter das Püree heben, um die Temperatur anzugleichen, dann die komplette Mangomasse in die Schüssel mit der Frischkäsecreme geben und alles unterheben, bis eine glatte Masse entsteht. Die Masse auf den gekühlten Boden in die Form geben und glatt streichen. Die restlichen 100g Mangopüree darauf geben und mit einem Zahnstocher grob marmorieren.
  • Den Cheesecake mindestens 8 Stunden (noch besser 12 Stunden) im Kühlschrank fest werden lassen. Nach Belieben mit essbaren Blüten dekorieren und servieren.
  • Fröhliches Naschen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Schließen
Alle Rechte vorbehalten. 2016-2022 © Elena Cremer | La Crema