Fürst-Pückler-Eistorte

Fürst-Pückler-Eistorte | Rezept

Wieso sich zwischen Vanille, Erdbeere und Schokolade entscheiden, wenn man alles auf einmal haben kann? Das dachte sich wohl auch ein gewisser Koch am Königlich-Preußischen Hof, der dem Landschaftsarchitekten und Reiseschriftsteller Hermann von Pückler-Muskau das dreischichtige Eis um 1839 widmete. So zumindest das Ergebnis einer schnellen Wikipedia-Recherche meinerseits. Das Rezept für diese Fürst-Pückler-Eistorte basiert auf zweierlei Eisspezialitäten, die in meiner Kindheit eine nicht unwichtige Rolle gespielt habe.

Fürst-Pückler-Eistorte | Rezept

Die erste ist ein Eissandwich, bestehend aus einer Schicht Vanille-, Erdbeer- und Schokoladeneis zwischen zwei zugegebenermaßen wenig attraktiven pappigen Waffeln, das zumindest im Kölner Raum besser bekannt ist unter dem Namen „Happen“. Dieses ist nicht nur am Kiosk erhältlich, sondern auch in großen Packungen im Supermarkt und ich schwöre euch, sobald die Packung erstmal offen ist, muss man mindestens (!) zwei Happen hintereinander essen. Die zweite ist die klassische Fürst-Pückler-Rolle, die man ebenfalls im Tiefkühlregal im Supermarkt findet und dann Zuhause in Scheiben geschnitten serviert.

Fürst-Pückler-Eistorte | Rezept

Meine Mama hat eine Schwäche für beide der oben genannten Sorten und so waren sie regelmäßig in unserer Tiefkühltruhe anzutreffen. Nach Jahren hatte ich letzte Woche mal wieder Lust auf diese Kindheitserinnerung und habe sie dann kurzerhand selber zusammengerührt. Und ich kann euch sagen: selbst gemacht schmeckt die Rolle vom guten Fürst Pückler noch tausendmal besser!

Fürst-Pückler-Eistorte | Rezept

Das Gute an dieser Torte: man kann sie sowohl als Eis im halbgefrorenen Zustand genießen, als auch vollständig aufgetaut als Moussetorte. In beiden Fällen behält sie ihre Form. Das perfekte Dessert für einen warmen Frühlingsabend – mit Vorgeschmack auf den Sommer!

Fürst-Pückler-Eistorte | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Fürst-Pückler-Eistorte:

Fürst-Pückler-Eistorte

für eine Form mit 1,1 Liter Fassungsvermögen

Zutaten

Für die Erdbeermousse:

  • 150 g frische Erdbeeren
  • 2 Blatt Gelatine
  • 1/2 Zitrone
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 100 g Sahne
  • 5 frische Erdbeeren

Für die Vanillemousse:

  • 2 Eigelbe
  • 30 g Zucker
  • 125 g Milch
  • 125 g Sahne
  • 1,5 Blatt Gelatine
  • 1/2 TL gemahlene Vanille

Für die Schokoladenmousse:

  • 150 g Sahne
  • 75 g Zartbitter-Schokolade (70% Kakaoanteil)
  • 1 Blatt Gelatine
  • 1 Ei

Für den Schoko-Mürbeteig:

  • 50 g weiche Butter
  • 40 g Puderzucker
  • 1 Eigelb
  • 85 g Mehl
  • 10 g Kakao

Außerdem:

  • 200 g Sahne
  • frische Erdbeeren für die Deko

Zubereitung

  1. Für den Schokoladenmürbeteig alle Zutaten zügig miteinander verkneten, den Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie gleichmäßig dünn ausrollen und bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank legen.

  2. Für die Erdbeermousse die Gelatineblätte einzeln in kaltem Wasser einweichen. 150g Erdbeeren mit dem Zucker und dem Zitronensaft pürieren. Die Hälfte des Pürees erwärmen, die ausgedrückte Gelatine darin auflösen und den restlichen Püree langsam unterrühren. Etwas abkühlen lassen und währenddessen die Sahne steif schlagen. Anschließend die Sahne vorsichtig unter das abgekühlte Püree heben. Die Erdbeermousse in die Silikonform geben und glatt streichen. Die restlichen Erbeeren klein würfeln und auf der Erdbeermousse verteilen. Die Form ins Tiefkühlfach stellen, damit die Mousse fest wird.

  3. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

  4. Für die Vanillemousse ebenfalls die Gelatineblätte einzeln in kaltem Wasser einweichen. Milch, Zucker und Vanille unter ständigem Rühren aufkochen. Die Eigelbe in einer Schüssel verquirlen und die heiße Vanillemilch unter ständigem Rühren langsam hinzugeben. Die Masse zurück in den Topf geben und bei niedriger Temperatur unter Rühren erwärmen, bis sie andickt. Die ausgedrückte Gelatine hinzugeben und unterrüh ren. Abkühlen lassen. Die Sahne steif schlagen und unter die abgekühlte Vanillecreme heben. Die Vanillemousse auf der fest gewordenen Erdbeermousse verteilen, glatt streichen und ebenfalls im Tiefkühlfach fest werden lassen.

  5. Den vorbereiteten Mürbeteig in Größe der Silikonform zuschneiden und im vorgeheizten Backofen auf einem mit Backpapier belegten Backblech 15-20 backen. Abkühlen lassen.

  6. Für die Schokoladenmousse das Gelatineblatt in kaltem Wasser einweichen. Die Sahne steif schlagen. Die Schokolade über dem warmen Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen. Das Eigelb mit 1 EL Wasser über dem warmen Wasserbad schaumig schlagen, Gelatine darin auflösen. Die flüssige Schokolade unterrühren. Die Schüssel vom Wasserbad nehmen, dann die Schlagsahne unterheben. Die Schokoladenmousse auf der fest gewordenen Vanillemousse verteilen, glatt streichen und den abgekühlten Mürbeteigboden darauflegen. Das Ganze am besten über Nacht im Tiefkühlfach fest werden lassen.

  7. Am nächsten Tag die restliche Sahne steif schlagen. Die Fürst-Pückler-Torte vorsichtig aus der Silikonform lösen und damit bestreichen. Mit den übrigen Erdbeeren dekorieren.

  8. Die Torte kann sowohl halbgefroren, als auch komplett aufgetaut gegessen werden und behält in beiden Fällen ihre Form. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.