Belgische Waffeln | Originalrezept für Lütticher Waffeln

Endlich ein Rezept für Belgische Waffeln auf dem Blog! Kann es etwas Besseres geben, als eine frisch gebackene Waffel, noch dampfend heiß aus dem Waffeleisen, außen knusprig, innen flauschig? Ich glaube nicht. Bestäubt mit etwas Puderzucker, dazu ein paar frische Erdbeeren und Schlagsahne – mehr braucht es nicht zum Glücklichsein.

Belgische Waffeln | Rezept für Lütticher Waffeln

Ich war lange Zeit eine eiserne Verfechterin der klassischen Herzwaffeln aus Rührteig, wie man sie noch von Oma kennt. Aber diese Variante von unseren Belgischen Nachbar*innen mit extra flauschigem Hefeteig und Hagelzucker, der in den Teig eingebacken wird und an der Außenseite köstlich karamellisiert, ist mindestens genauso lecker. Normalerweise esse ich Waffeln eigentlich am liebsten, wenn sie schon einen Tag gelegen haben und etwas fest geworden sind. Da Belgische Waffeln aber mit Hefe gebacken werden, würde ich das in diesem Fall nicht empfehlen.

Belgische Waffeln | Rezept für Lütticher Waffeln

Sie schmecken am allerbesten ganz frisch gebacken und sollten noch am Tag des Backens gegessen werden (aber das sollte das kleinste Problem sein). Trotzdem könnt ihr den Teig schon bequem einige Stunden vor dem Backen vorbereiten und die portionierten Waffeln einfach im Kühlschrank aufbewahren, bevor sie ins heiße Eisen wandern. Statt Frischhefe könnt ihr auch Trockenhefe verwenden (die Menge dann auf 7 Gramm reduzieren), wobei ich den leichten Beigeschmack von frischer Hefe gerade in Belgischen Waffeln besonders köstlich finde.

Belgische Waffeln | Rezept für Lütticher Waffeln

Ich esse meine Waffeln am allerliebsten mit etwas Puderzucker bestäubt und dazu etwas halbsteif geschlagene Sahne und frische Erdbeeren. Aber auch Vanilleeis und heiße Kirschen passen natürlich ganz vorzüglich dazu. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken und vor allem: fröhliches Naschen!

Belgische Waffeln | Rezept für Lütticher Waffeln

Hier geht’s zum Rezept für Belgische Waffeln:

Belgische Waffeln

für 12 Stück

Zutaten

Für den Waffelteig:

  • 200 g zimmerwarme Milch
  • 21 g frische Hefe
  • 40 g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 500 g Weizenmehl Type 405
  • 200 g zimmerwarme gesalzene Butter
  • 150 g Hagelzucker

Anleitungen

  • Die zimmerwarme Milch in die Schüssel der Küchenmaschine geben. Die Hefe hineinbröckeln und einrühren, bis sie sich aufgelöst hat. Den braunen Zucker, die Eier und das Mehl hinzugeben und 5 Minuten auf niedriger Stufe zu einem glatten Teig verkneten.
  • Die zimmerwarme Butter hinzugeben und weitere 10 Minuten unterkneten, bis die Butter komplett eingearbeitet ist und sich der Teig von den Schüsselwänden löst. Den Teig abdecken und 90 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Den Hagelzucker zum Teig geben und mit einem Spaten gut einarbeiten, sodass die im Teig enthaltene Luft entweicht. Jeweils eine etwa 100g schwere Portion vom Teig abnehmen und auf ein Stück Backpapier legen. Die Teilstücke nochmals 20-30 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen (oder maximal 6 Stunden im Kühlschrank aufbewahren).
  • In der Zwischenzeit das Waffeleisen vorheizen und die Teigportionen nacheinander 5-6 Minuten goldgelb ausbacken. Sofort servieren.
  • Fröhliches Naschen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Schließen
Alle Rechte vorbehalten. 2016-2022 © Elena Cremer | La Crema