Kaffee-Mousse-Törtchen à la Hallingers | Werbung

Es lässt sich nicht mehr leugnen: der Herbst ist da! Und was könnte an einem ungemütlichen Nachmittag im Oktober besser trösten, als solch ein feines Kaffee-Mousse-Törtchen? Ich persönlich bin zwar erst relativ spät auf den Kaffeegeschmack gekommen, aber mittlerweile möchte ich ihn nicht mehr missen. Vor allem in Kombination mit dunkler Schokolade ist das herbe Kaffeearoma einfach unschlagbar gut. Verwendet habe ich für meine heutigen Törtchen die tollen Produkte der Hallingers Genuss Manufaktur.

Kaffee-Mousse-Törtchen | Rezept

Denn wie ihr wisst, lege ich bei meinen Rezepten sehr großen Wert auf qualitativ hochwertige Zutaten ohne Zusatzstoffe. Schließlich kann jedes Törtchen immer nur so gut schmecken, wie die Produkte, aus denen es besteht. Wenn diese dann – wie bei Hallingers – auch noch in liebevoller Handarbeit von einer kleinen, familiengeführten Manufaktur hergestellt werden, bin ich glücklich.

Kaffee-Mousse-Törtchen | Rezept

Die Genuss Manufaktur wurde von Karin und Patrick Hallinger gegründet, die 2011 kurzerhand ihre Jobs über Bord warfen, um ihrer Leidenschaft für Premiumprodukte im Bereich Schokolade, Kaffee und Tee zu folgen. Und das war eine ziemlich gute Idee, denn mittlerweile beschäftigt das Familienunternehmen im Bayerischen Landsberg am Lech 25 Mitarbeiter*innen und bietet eine breite Produktpalette an – von hand-geschöpften Schokoladentafeln in ausgefallenen Geschmacksrichtungen über ausgewählte Gewürzmischungen bis hin zu schonend langzeitgeröstetem Gourmet-Kaffee. Die Produkte sind allesamt so edel verpackt, dass sie sich auch super als Geschenk oder Mitbringsel eignen. 

Kaffee-Mousse-Törtchen | Rezept

Für meine Törtchen habe ich neben zweierlei Tafelschokolade den deutschen Bienenhonig, den Premium Schokoladen-Sahne-Likör sowie die schokolierten Kaffeebohnen von Hallingers verwendet (unten im Rezept habe ich euch die einzelnen Produkte verlinkt). Aber zurück zu den Törtchen. Sie bestehen aus insgesamt fünf Komponenten: Auf einem lockeren, mit Espresso getränktem Schokoboden sitzt eine luftige Kaffee-Mousse in deren Mitte sich eine Schoko-Cremeux verfeinert mit Schoko-Sahne-Likör verbirgt. Umhüllt wird das Ganze von einer dunklen Kakao-Glasur und einem Ring aus knackiger Zartbitter-Schokolade. Klingt fein? Schmeckt auch so! 

Kaffee-Mousse-Törtchen | Rezept

Lasst euch von den vielen Zubereitungsschritten nicht abschrecken – wie immer geht es bei diesen Mousse-Törtchen vor allem ums richtige Timing. Am besten teilt ihr euch das Rezept auf mehrere Tage auf. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken!

Kaffee-Mousse-Törtchen | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Kaffee-Mousse-Törtchen:

5 from 2 votes

Kaffee-Mousse-Törtchen

für 8 Törtchen

Zutaten

Für den Schokoboden:

Für die Tränke:

Für die Kaffee-Mousse:

  • 335 g Sahne
  • 2 Eigelb
  • 40 g Zucker
  • 3 Blatt Gelatine
  • 25 g Espresso

Für die Schoko-Cremeux:

Für die Schokoladenglasur:

  • 150 g Zucker
  • 105 g Sahne
  • 9 g gemahlene Gelatine
  • 45 g kaltes Wasser
  • 55 g Kakaopulver
  • 110 g lauwarmes Wasser

Außerdem:

Anleitungen

Tag 1:

  • Für die Schoko-Cremeux die Schokolade klein hacken und über dem warmen Wasserbad schmelzen. Das Eigelb mit dem Zucker verquirlen. Die Milch mit der Sahne in einem kleinen Topf erhitzen und kurz bevor sie zu kochen beginnt vom Herd nehmen. Die Milch-Sahne-Mischung unter Rühren langsam zu dem Eigelb geben. Die Mischung zurück in den Topf gießen und unter ständigem Rühren bei mittlerer Temperatur auf 83°C erwärmen, bis die Masse leicht eindickt. Die Eimischung zu der flüssigen Schokolade geben und alles gut verrühren, bis eine glatte, glänzende Masse entstanden ist. Zum Schluss den Sahnelikör unterrühren. Die Cremeux in 8 Halbkugel-Silikonformen mit 4cm Ø füllen, direkt an der Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht einfrieren.

Tag 2:

  • Für die Kaffee-Mousse die Gelatineblätter einzeln in kaltem Wasser einweichen. 100g Sahne aufkochen. In einer Schüssel die Eigelbe mit dem Zucker verrühren und die heiße Sahne langsam unterrühren. Zurück in den Topf geben und unter ständigem Rühren bei mittlerer Temperatur leicht andicken lassen. Vom Herd nehmen, die ausgedrückte Gelatine darin auflösen und den Espresso dazugeben. Etwas abkühlen lassen und währenddessen die restliche Sahne halbsteif schlagen. Die geschlagene Sahne unterheben.
  • 8 Silikon-Kuppelformen mit 7,5cm Ø zu ⅓ mit der Mousse füllen. Für 10-20 Minuten ins Gefrierfach stellen. Dann je eine der gefrorenen Cremeux-Halbkugeln in die leicht fest gewordene Mousse drücken und die Formen mit der restlichen Mousse auffüllen. Glatt streichen und über Nacht einfrieren.
  • Für die Schokoladenglasur die Gelatine mit dem kalten Wasser verrühren und aufquellen lassen. Den Zucker mit der Sahne aufkochen, bis er sich aufgelöst hat. In der Zwischenzeit den Kakao mit dem lauwarmen Wasser zu einer glatten Paste verrühren. Die Sahne vom Herd nehmen und die Gelatine darin auflösen. Die Kakaopaste unterrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind (dabei darauf achten, möglichst keine Luft unterzurühren). Die Glasur direkt an der Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Tag 3:

  • Für den Schokoboden den Backofen auf 160°C Ober- Unterhitze vorheizen.
  • Die Schokolade klein hacken und über dem warmen Wasserbad schmelzen. Die Eier mit dem Honig und dem Zucker schaumig rühren. Die trockenen Zutaten vermischen und unterrühren. Anschließend erst die Sahne und dann die flüssige Butter unterrühren. Zum Schluss die geschmolzene Schokolade unterheben. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform mit 28cm Ø füllen und im vorgeheizten Backofen 20 Minuten backen. Den Schokoboden vollständig auskühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit die vorbereitete Glasur in der Mikrowelle oder im warmen Wasserbad auf 30-35°C erwärmen und darauf achten, dass keine Stückchen mehr darin sind (falls nötig, nochmal mit dem Pürierstab durchmixen – möglichst ohne Luft unterzurühren).
  • Die Kaffee-Mousse-Kuppeln aus dem Gefrierfach nehmen und vorsichtig aus der Form lösen. Jede Kuppel auf ein umgedrehtes kleines Glas stellen und die Gläser auf ein Backblech stellen. Sobald die Glasur die richtige Temperatur hat, großzügig über die Kuppeln gießen, sodass sie rundum bedeckt sind. Die Halbkugeln direkt danach mit etwas Kakaopulver bestäuben. Etwas abtropfen lassen und überschüssige Glasur an den Rändern mit einer Palette oder einem Butterbrotmesser vorsichtig abnehmen.
  • Für die Tränke Espresso und Sahnelikör verrühren und den abgekühlten Boden großzügig damit tränken. Dann 8 Kreise mit 8cm Ø aus dem Boden ausstechen. Je eine Halbkugel mittig auf jeden Boden setzen und die Törtchen bis zur Weiterverarbeitung in den Kühlschrank stellen.
  • Die Zartbitter Schokolade klein hacken und temperieren (45-50°C | 27°C | 31-32°C). 8 3cm breite Streifen Tortenrandfolie, die in der Länge dem Umfang der Törtchenböden entsprechen, auf der Arbeitsfläche bereitlegen. Die temperierte Schokolade mit einer Palette gleichmäßig dünn auf die Folienstreifen streichen. Die Streifen vorsichtig hochheben, eventuelle Unebenheiten an den Seiten mit den Fingern glattstreichen und die Streifen auf einer sauberen Fläche bei Zimmertemperatur liegen lassen, bis die Schokolade beginnt festzuwerden.
  • Die restliche Schokolade wieder auf Verarbeitungstemperatur erwärmen und ebenso dünn auf ein weiteres, breiteres Stück Tortenrandfolie streichen. Mit einem Kammspachtel dünne Linien in die Schokolade ziehen. Die Tortenrandfolie zu einem Rohr biegen, sodass die Schokolinien an der Innenseite einen Kreis formen. Zwischen zwei Gegenständen fixieren und bei Zimmertemperatur fest werden lassen.
  • Sobald die Schoko-Streifen leicht matt werden und die Schokolade etwas fester, aber noch biegsam ist, je einen Streifen um jedes Törtchen legen, vorsichtig festdrücken und vollständig festwerden lassen. Dann die Folie vorsichtig abziehen. Die festgewordenen Schoko-Ringe ebenfalls vorsichtig von der Folie lösen und je einen Schoko-Ring in jedes Törtchen stecken. Mit einer schokolierten Kaffeebohne und etwas Blattgold dekorieren.
  • Fröhliches Naschen!

Nimm an der Konversation teil

  1. Besonders gefällt mir das Aussehen. Ganz leckere Idee;)

    Schönes Wochenende

    Flora

    1. Elena Autor sagte:

      Ganz lieben Dank, Flora! Freut mich, dass sie dir gefallen! ❤️

  2. Anonymous sagte:

    Besonders gefällt mir das Aussehen. Ganz leckere Idee;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Schließen
Alle Rechte vorbehalten. 2016-2022 © Elena Cremer | La Crema