Rhabarber Galette ohne Weizenmehl und raffinierten Zucker | Rezept

Rhabarber Galette

Portionen 8 Portionen

Zutaten

Für den Teig:

  • 180 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 EL Zuckerersatz (z.B. Kokosblütenzucker, Birkenzucker, Erythrit, etc.)
  • 1/4 TL Salz
  • 150 g kalte Butter
  • 3-5 TL eiskaltes Wasser

Für die Füllung:

  • 5-7 dünne Rhabarberstangen
  • 1/2 unbehandelte Zitrone
  • ca. 3 EL Zuckerersatz (z.B. Kokosblütenzucker, Birkenzucker, Erythrit, etc.)
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 Prise gemahlene Vanille

Außerdem:

  • 1 Ei
  • 1 handvoll gehobelte Mandeln
  • 1 EL brauner Rohrohrzucker (o.ä.)

Zubereitung

Für den Teig alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Die Butter in Stücke schneiden, hinzugeben und mit den Fingern zerkrümeln. Nach und nach das Wasser esslöffelweise hinzugeben und mit einer Gabel untermischen, bis der Teig sich zusammenfügt (nicht kneten!). Den Teig zu einer Kugel formen, platt drücken und in Frischhaltefolie gewickelt mindestens eine Stunde kalt stellen (oder über Nacht).

Den Rhabarber in schräge Stücke schneiden. Den Zitronensaft mit der Speisestärke verrühren und zusammen mit dem Zuckerersatz, der Vanille und der abgeriebenen Zitronenschale zu dem Rhabarber geben. Alles gut miteinander vermischen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer leicht bemehlten Oberfläche möglichst rund ausrollen. Den Teig mit den vorbereiteten Rhabarberstücken belegen – dabei am Rand etwas Platz lassen. Den Teigrand einige Zentimeter über den Rhabarber schlagen und leicht festdrücken. Die Tarte nochmals 20-30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Ei verquirlen und den Teigrand damit bestreichen. Mit den Mandeln und dem braunen Zucker bestreuen und die Tarte auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen ca. 35-40 Minuten goldbraun backen.

Guten Appetit!