Grundrezept für Lebkuchen

Lebkuchen Grundrezept

Zutaten

  • 250 g Honig
  • 250 g Rohrohrzucker
  • 150 g Butter
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 400-500 g Mehl
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Nelken
  • 1 Prise Kardamom
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1/2 Bio-Zitrone
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 Ei
  • 2 TL Backpulver
  • 2 EL Rum

Zubereitung

Honig mit Butter und Zucker zusammen in einem Topf schmelzen und gut verrühren, dann in eine große Rührschüssel geben und abkühlen lassen. Mandeln, 400 g Mehl, Backpulver und die Gewürze vermischen und zusammen mit dem Ei mit dem Knethaken der Küchenmaschine unterarbeiten. Dann den Rum zugeben und nochmals gut durchkneten. Falls der Teig zu klebrig ist, mit so viel Mehl nachkorrigieren, bis er gut formbar ist.

Den Lebkuchenteig in Frischhaltefolie einschlagen und mindestens 4 Stunden – am besten über Nacht – in den Kühlschrank legen. Er kann dort auch mehrere Tage gelagert werden.

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig gleichmäßig ausrollen und daraus Formen ausstechen. Diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und ca. 18 Minuten backen.

Die Lebkuchen auf einem Kuchengitter erkalten lassen und nach Belieben mit Eiweißglasur verzieren. Anschließend möglichst an frischer Luft lagern, damit sie wieder schön weich werden. Wenn sie in einer Blechdose gelagert werden, werden die Lebkuchen hart und eignen sich wunderbar als Dekoration, beispielsweise als Baumschmuck. 



Guten Appetit!