Weihnachtliche Lebkuchen Anhänger | La Crema Adventskalender

Weihnachtliche Lebkuchen Anhänger | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Als letzten Blogpost des Jahres gibt es heute das Rezept für diese weihnachtlichen Lebkuchen Anhänger, die sich wunderbar als Wanddekoration oder zum Verschenken eignen. Ich persönlich bin ein sehr großer Fan von essbarem Baumschmuck und Lebkuchen sehen immer besonders hübsch aus – und außerdem gehören sie zu Weihnachten einfach dazu, oder?

Weihnachtliche Lebkuchen Anhänger | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Lebkuchenteig ist eine feine Sache, denn er ist super angenehm zu verarbeiten und hält sich quasi ewig. So könnt ihr die Anhänger in Blechdosen gelagert auch nächstes Jahr noch als Deko verwenden (auch wenn man sie dann nicht mehr unbedingt essen sollte). In der verschlossenen Dose werden die Lebkuchen Anhänger sehr hart, was natürlich praktisch ist, wenn ihr sie beispielsweise an die Wand hängen möchtet.

Weihnachtliche Lebkuchen Anhänger | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Wenn ihr sie aber doch lieber direkt verputzen möchtet, solltet ihr die Lebkuchen einige Zeit an der Luft liegen lassen – so werden sie wieder weich. Oder aber ihr legt ein Stück Apfel in die Dose, denn auch so werden die Lebkuchen mit der Zeit weicher. Denkt aber auf jeden Fall daran, den Apfel regelmäßig auszuwechseln, damit er nicht anfängt zu schimmeln!

Weihnachtliche Lebkuchen Anhänger | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Unten findet ihr mein Lieblings-Grundrezept für Lebkuchenteig, das ich auch schon für die Mini Lebkuchenhäuschen verwendet habe. Den Teig könnt (bzw. solltet ihr sogar) am Vortag zubereiten und über Nacht im Kühlschrank lagern. Dort kann er auch mehrere Tage lang gelagert werden, sodass ihr die Lebkuchen Anhänger o.Ä. auch in mehreren Portionen backen könnt.

Weihnachtliche Lebkuchen Anhänger | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Ich verabschiede mich nun in eine kurze Winterpause und bin dann im neuen Jahr mit frischen Rezeptideen und Inspirationen zurück. Bis dahin wünsche ich euch erst einmal schöne und vor allem entspannte Weihnachtstage mit euren Lieben und natürlich viiiiiiel leckeres Essen! 😉 

Hier geht’s zum Rezept für die Lebkuchen Anhänger:

Zutaten für die Lebkuchen Anhänger (ergibt 5 Stück):

Für den Teig:

  • 250 g Honig
  • 250 g Rohrzucker
  • 150 g Butter 
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 400 g Mehl (plus etwa 100-200 g extra)
  • 1 Prise Nelken
  • 1 Prise Kardamom
  • abgeriebene Schale von ½ Zitrone
  • 1 Prise Muskat
  • 1 El Kakaopulver
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 Ei
  • 2 EL Rum 

Für die Eiweißglasur:

  • 2 Eiweiß
  • 500-750 g Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe (am besten flüssige oder Pastenfarbe)

Außerdem:

  • 1 Eigelb
  • etwas Milch

Zubereitung der Lebkuchen Anhänger:

Für den Teig Honig mit Butter und Zucker zusammen in einem Topf aufschmelzen und gut verrühren, dann in eine große Rührschüssel geben und abkühlen lassen. Mandeln, 400 g Mehl, die Gewürze und das Ei mit dem Knethaken unterarbeiten. Dann Backpulver und Rum zugeben und nochmals gut durchkneten. Falls der Teig klebrig ist, mit Mehl nachkorrigieren, bis er gut formbar ist und nicht mehr an den Händen klebt  (nicht wundern, falls ihr noch ziemlich viel Mehl hinzugeben müsst). Den Teig anschließend mindestens 4 Stunden – besser über Nacht – in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig 5-6 mm dick ausrollen und 5 Kreise daraus ausstechen. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und an der Oberseite ein Loch für das Band einstechen. Den übrigen Teig 2-3 mm dick ausrollen und Rehe, Tannen, Sterne und ähnliche Waldmotive ausstechen. Dann das Eigelb mit der Milch verquirlen und die Teigkreise damit bestreichen. Die ausgestochenen Motive auf die Kreise legen und das Ganze im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene etwa 12-15 Minuten lang backen. 

Weihnachtliche Lebkuchen Anhänger | La Crema Patisserie Food- und Backblog.

In der Zwischenzeit die Eiweißglasur herstellen. Dafür die beiden Eiweiße leicht aufschlagen und zwei Packungen Puderzucker (500 g) mit dem Mixer unterrühren. Nun hat sie die richtige Konsistenz, um Blätter und Blüten aufzuspritzen. Anschließend einen Teil der Glasur abnehmen und etwas grüne Lebensmittelfarbe einrühren, bis der gewünschte Farbton erreicht ist. Einen weiteren Teil abnehmen und rot färben. Beides in je einen Spritzbeutel mit Blatt- oder Blütentülle füllen. Die übrige Glasur mit ein klein wenig Wasser verdünnen, sodass sie eine etwas dünnere Konsistenz bekommt. Die Hälfte davon gelb färben und beides in je einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle (maximal 2 mm Durchmesser) füllen.

Die Lebkuchen aus dem Backofen nehmen, vollständig abkühlen lassen und anschließend mit der Eiweißglasur verzieren. Die Glasur danach gut trocknen lassen (am besten über Nacht). Dann das Band durch das vorbereitete Loch ziehen und die Lebkuchen als Geschenk verpacken oder direkt an die Wand hängen.

Verfolgt ihr eigentlich schon meinen Adventskalender auf Instagram und Facebook? Jeden Tag wird dort ein neues Türchen mit Inspirationen aus meiner Weihnachtsbäckerei geöffnet.

Noch mehr weihnachtliche Rezepte gibt es hier:

Paleo Pralinen in 5 Variationen

Hipster Schwarz-Weiß-Gebäck

Birne-Helene-Torte mit Winterlandschaft 

Mini Lebkuchenhäuschen für den Tassenrand 

Bratapfelkuchen

Alfajores – Plätzchen aus Südamerika

Eulenkekse am Stiel 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.