Marmorkuchen Gugelhupf | Klassisch, einfach & lecker

Marmorkuchen | Rezept für einen klassischen Gugelhupf

Es gibt wenige Dinge, die so einfach, so schlicht und dabei so gut sind wie selbst gebackener Marmorkuchen. Schokolade und Vanille. Zusammen rühren, backen und fertig ist der Marmor-Gugelhupf oder: die einzig legitime Form des Schwarz-Weiß-Denkens. Manch einer mag ihn gar langweilig finden, in seiner unaufgeregten Schlichtheit, aber ich kann gar nicht genug bekommen von diesem feinen Klassiker, dem König aller Trockenkuchen! 

Marmorkuchen | Rezept für einen klassischen Gugelhupf

Am allerleckersten ist meiner Meinung nach der dunkle Rand, also die etwas harte Kruste, die beim Backen entsteht. Die könnte ich problemlos zu meinem Hauptnahrungsmittel erklären. Noch feiner wird das Ganze aber, wenn man den Marmorkuchen nach dem Backen mit einer nicht zu knapp bemessenen Portion dunkler Kuvertüre übergießt. Als netter Nebeneffekt wird der Kuchen dadurch zu einem richtigen Angeber-Gugelhupf, mit dem ihr garantiert auf jeder Party ordentlich Eindruck schindet! 

Marmorkuchen | Rezept für einen klassischen Gugelhupf

Es sieht kompliziert aus, aber alles was ihr für diesen tollen Effekt braucht, ist eine Gugelhupfform aus Silikon. Mit einer normalen Metallform funktioniert es leider nicht. Nachdem der Kuchen fertig gebacken ist, wird die Form gründlich gesäubert und dann gleichmäßig mit geschmolzener Kuvertüre ausgegossen. Den ausgekühlten Kuchen nun wieder vorsichtig in die mit Kuvertüre bedeckte Form stecken, fest werden lassen und voilà – fertig ist der Gugelhupf zum Angeben. 

Marmorkuchen | Rezept für einen klassischen Gugelhupf

Noch vor ein paar Jahren war ich selbst eine entschiedene Gegnerin von Silikonformen, da ich es irgendwie sehr unästhetisch fand, meine Kuchen in Plastik zu backen. Mittlerweile haben mich aber die vielen Vorteile hinsichtlich der Dekomöglichkeiten und die leichtere Handhabe der Silikonformen vollends überzeugt. Probiert es aus und ihr werdet sehen, wie schnell und simpel ihr mit dieser Methode einen wirklich eindrucksvollen Kuchen kreieren könnt. Viel Spaß beim Ausprobieren! 😉

Marmorkuchen | Rezept für einen klassischen Gugelhupf

Hier geht’s zum Rezept für den Marmorkuchen Gugelhupf:

Read more

Französische Apfeltarte | leicht & lecker

Französische Apfeltarte | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Wenn das Leben dir Äpfel gibt (oder der Winter gerade nichts anderes zu bieten hat), mach Apfeltarte daraus! Am besten eine feine französische Apfeltarte à la Tarte aux Pommes – oder wie mein Liebster sie neulich wenig galant umtaufte: „Apfelpizza“. Die Gute ist im Nullkommanix geknetet, gerollt, belegt und gebacken –  und leider meistens auch genauso schnell wieder verputzt. 

Französische Apfeltarte | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Mir geht das grau-kalte Wetter und die Dunkelheit momentan mächtig auf den Keks (die klassische Post-Weihnachts-Depression) und daher ist jede Menge Soulfood gefragt, mit dem man sich die Winterabende versüßen kann. Das Schöne an dieser Apfeltarte ist, dass man nur Grundzutaten benötigt, die man in der Regel immer im Haus hat.

Französische Apfeltarte | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Außerdem könnt ihr eure Aprikosenmarmeladenvorräte vom letzten Sommer zum Einsatz bringen. Ich habe immer ein paar selbst gekochte Gläser auf Vorrat im Schrank, weil ich die Marmelade oft zum Backen benutze und dabei von wärmeren Tagen träume. Zur französischen Apfeltarte passt eine Portion halbsteif geschlagene Sahne ganz vorzüglich und zusätzlich lässt sie sich gerne mit etwas frischem Lavendel bestreuen (falls gerade Lavendel-Saison sein sollte, versteht sich). 

Französische Apfeltarte | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Ich bastel übrigens momentan fleißig an einem neuen Blog-Design, bei dem unter anderem die Rezeptanleitungen etwas übersichtlicher werden sollen, sodass man sie als PDF speichern oder direkt ausdrucken kann. Seid also gespannt, es werden einige Neuerungen kommen!

Französische Apfeltarte | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Hier geht’s zum Rezept für die französische Apfeltarte:

Read more

Paleo Haselnuss Madeleines | Gesund naschen

Paleo Haselnuss Madeleines - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Es lässt sich nicht mehr leugnen: Die dunkle Jahreszeit rückt näher! Ich habe den fehlenden Sonnenschein die letzten Tage zum Anlass genommen, mir meine Energiequelle anderswo zu suchen und wieder bewusster auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung zu achten. Klar ist es nicht immer einfach, bei all dem Uni- und Arbeitsstress auch noch jeden Tag frisch zu kochen. Aber mit ein bisschen Vorbereitung und Planung klappt es besser, als man denkt. 

Paleo Haselnuss Madeleines - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Daher heute auf dem Programm: super leckere Paleo Haselnuss Madeleinesohne Gluten, ohne Lactose und ohne Zucker/Honig o. Ä. aber mit gesunden Ballaststoffen und viel Protein. Zugegebenermaßen halte ich von den meisten Ernährungsprogrammen à la Low Carb, Trennkost & co. nicht besonders viel, da meiner Meinung nach hauptsächlich ein riesiges Marketingpotenzial dahinter steckt, an dem sich die Industrie regelmäßig ein goldenes Näschen verdient. 

Paleo Haselnuss Madeleines - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Was mir an dem Paleo-Konzept gefällt, ist aber die Tatsache, dass (fast) vollständig auf industriell bearbeitete Lebensmittel und Zutaten verzichtet wird. Darüber hinaus habe ich festgestellt, dass ich mich körperlich wirklich besser fühle, wenn ich auf stark gluten- und zuckerhaltige Kohlenhydrate verzichte. Ich bin wacher, ausgeglichener und insgesamt leistungsfähiger. Aber das muss natürlich jede/r für sich selbst herausfinden. Es ist allerdings gar nicht so einfach, ein paleo-taugliches Kuchenrezept zu finden, dass nicht so schmeckt, als hätte man gerade in ein Stück Gartenerde gebissen. 

Paleo Haselnuss Madeleines - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Umso begeisterter war ich, als ich diese Paleo Haselnuss Madeleines ausprobiert habe, die noch dazu super einfach und schnell zubereitet sind. Durch die gemahlenen Haselnüsse und die Kokosmilch im Teig werden sie wunderbar saftig und halten luftdicht verpackt locker einige Tage frisch. Ein optimaler und vor allem gesunder Snack für Zwischendurch oder nach dem Sport! Wer mag kann natürlich noch verschiedene Gewürze wie gemahlene Vanille, Zimt, Kardamom etc. dazugeben. 

Paleo Haselnuss Madeleines - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Wenn ihr keine Madeleine-Form habt, könnt ihr natürlich auch irgendeine andere kleine Kuchenform nehmen und wer’s lieber vegan mag, kann die Eier problemlos durch 1-2 sehr reife Bananen ersetzen. Neugierig geworden? Hier geht’s zum Rezept:

Read more