Wir feiern 1 Jahr La Crema! | Großes Geburtstags-Gewinnspiel (sponsored Event)

Es gibt einen Grund zum Feiern! Vor ziemlich genau einem Jahr, am 17. April 2016, ging mein allererster Blogpost auf La Crema Patisserie online. Was „damals“ mit einer fixen Idee begann, hat sich mittlerweile zu einem festen Bestandteil meines Alltags entwickelt. Als ich damals mein allererstes Rezept in den digitalen Raum abfeuerte, hatte noch keine Ahnung, wieviel Spaß mir das Bloggen machen würde (und auch nicht, wie verdammt viel Arbeit so ein Blog ist, um ehrlich zu sein). Auch, wenn sich seit dem Bloggen die Zeitspanne zwischen Fertigstellung und Verzehr zuweilen ins Unerträgliche ausdehnt, weil die Damen und Herren Gebäckstücke erst noch von ihrer besten Seite abgelichtet werden wollen.

Geburtstags-Gewinnspiel

Wenn ich abends nach einem langen Arbeits- oder Unitag nach Hause komme, ist das Backen meine liebste Art der Meditation um runterzukommen und mich zu entspannen. Während Andere auf dem Sofa liegen und fernsehen, stehe ich in meiner winzigen 4-Quadratmeter-Küche und erfreue mich an der optimalen Konsistenz meines Eischnees. Und wenn ich doch mal auf dem Sofa liege, dann gucke ich keine Netflix-Serien, sondern YouTube Videos über die neuesten Tortentrends (nicht selten so exzessiv, dass mein Schlafrhythmus darunter leidet). Merkwürdig, aber wahr. Durch das Bloggen habe ich dankenswerterweise herausgefunden, dass ich nicht die einzige Merkwürdige bin. Jeden Tags aufs Neue begeistern mich die vielen kreativen Einfälle, Ideen und Kreationen da draußen und ich bin sehr froh, durch das Bloggen so viele tolle gleichgesinnte Köpfe kennengelernt zu haben. 

Vor allem aber möchte ich mich bei euch, meinen Leserinnen und Lesern, für all die lieben Kommentare und Komplimente bedanken, die mich tagtäglich offline im realen Leben und online über den Blog und meine Social Media Kanälen erreichen. Mitunter fühlt man sich im anonymen Internet doch ganz schön einsam, weil man gar nicht richtig mitverfolgen kann, ob und von wem die mühsam erstellten Artikel denn überhaupt gelesen werden. Umso schöner ist es dann, so viel tolles Feedback zu bekommen, das zeigt, dass sich doch ein paar Leute für meine nächtlichen Backeskapaden interessieren 😉. In diesem Sinne: Hoch die Tassen! Auf viele weitere Jahre „La Crema“ und auf euch! 

Mein Dankeschön an euch: großes Geburtstags-Gewinnspiel

Kommen wir dann jetzt zum wichtigsten Punkt der Tagesordnung: So ein Geburtstag muss natürlich ausgiebig gefeiert werden! Und was wäre eine Geburtstagsparty ohne Geschenke? Den ganzen April über wird es daher auf dem Blog ein großes Geburtstags-Gewinnspiel geben: jeden Mittwoch und Sonntag geht ein neuer Blogpost online und ihr habt die Chance, einen von vielen Preisen rund ums Thema Torten & Backen im Gesamtwert von über 300 € zu gewinnen! Was ihr dafür tun müsst, wird in den jeweiligen Posts noch einmal genau erklärt. 

Geburtstags-Gewinnspiel

Mit an Bord für mein Geburtstags-Gewinnspiel habe ich diese tollen Kooperationspartner: NOGALLERY, Cardin Deko, Kolibris Vanilla, den Christian VerlagFrooggies, den Brandstätter Verlag, Coledampfs CulturCentrum, den Gerstenberg Verlag und Just Spices.  Los geht es am nächsten Sonntag, den 2. April mit der ersten Gewinnauslosung! Es sind jede Menge supertolle Preise dabei, also schaut auf jeden Fall vorbei und abonniert mich bei Instagram oder Facebook, um nichts zu verpassen!

Zu einem kleinen fotografischen Rückblick auf das letzte Jahr geht’s mit einem Klick:

Read more

Rheinische Mutzemandeln & Quarkbällchen | Kölle Alaaf!

Rheinische Mutzemandeln & Quarkbällchen | Karneval

Weniges weckt in mir solche Heimatgefühle, wie der Geschmack von frisch ausgebackenen Mutzemandeln. Die knusprige Hülle mit dem weichen Kern und die Kombination aus Rumaroma und Bittermandelöl ist für mich die kulinarische Kindheitserinnerung an Köln schlechthin. Und an Karneval natürlich. 

Rheinische Mutzemandeln & Quarkbällchen | Karneval

Dieses Jahr bin ich zum ersten Mal seit meiner Auswanderung nach Berlin vor beinahe sechs Jahren wieder zur Karnevalszeit in meiner kölschen Heimat. Und beinahe hätte ich vergessen, in welchem Ausnahmezustand sich die Stadt zwischen Weiberfastnacht und Aschermittwoch befindet. Jegliche Infrastruktur jenseits der Straßenumzüge ist lahm gelegt, das Kölsch (= Kölner Bier) fließt in rauen Massen, Menschenmassen in bunten Kostümen bevölkern die Stadt und singen bis grölen dazu Lieder auf Kölsch (= Kölner Dialekt), wobei sich die Textsicherheit relativ zum steigendem Promillestand zu fortgeschrittener Stunde immer weiter festigt.  

Rheinische Mutzemandeln & Quarkbällchen | Karneval

Hach ja, irgendwie habe ich es vermisst. Der Berliner an sich interessiert sich für Karneval ja ungefähr so viel wie für die letzte chinesische Rechtschreibreform. 

Rheinische Mutzemandeln & Quarkbällchen | Karneval

Normalerweise mache ich um Frittiertes einen weiten Bogen – zumindest wenn es in meiner eigenen Küche entstehen soll. Und zwar nicht in erster Linie wegen der Hüftexpansionsgefahr, sondern vielmehr wegen dem hartnäckigen Geruch, der sich zwangsläufig in allen Textilien in Reichweite festsetzt. Aber einmal im Jahr darf auch bei mir etwas durch heißes Fett schwimmen: The one and only Mutzemandeln! Und wenn das Öl schon mal heiß ist, kann man direkt noch eine Ladung fluffiger Quarkbällchen hinterherschicken. Bei beidem droht akute Suchtgefahr!

Rheinische Mutzemandeln & Quarkbällchen | Karneval

Und bei sechs Tagen ausuferndem Biergenuss, Tanzen, Singen und Schunkeln braucht man schließlich etwas Solides für Zwischendurch, um bis Aschermittwoch durchzuhalten. Und: die Mutzen und Quarkbällchen eignen sich natürlich auch perfekt als Mitbringsel für die nächste Karnevalsparty. 

Rheinische Mutzemandeln & Quarkbällchen | Karneval

Hier geht’s zu den Rezepten:

Read more

Mini Zitronen-Gugelhupf mit Zitrusrosen | Kindheitserinnerungen

Mini Zitronen-Gugelhupf - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, gehört der selbst gebackene Zitronen-Gugelhupf meiner Mutter, der an keinem meiner Geburtstage fehlen durfte, zweifelsohne zu den schönsten kulinarischen Erinnerungen. Wahrscheinlich deshalb ist der Gugelhupf für mich bis heute der Inbegriff eines perfekten Geburtstagskuchens und das erste Bild überhaupt, das mir bei dem Wort „Kuchen“ durch den Kopf geht. Die Zutatenliste war überschaubar und die Zubereitung so simpel, dass ich sie selbst als Kind schon meistern konnte.

Mini Zitronen-Gugelhupf - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Als ich dann neulich in der Mittagspause in meinem Stammcafé einen Zitronenkuchen in der Vitrine stehen sah, überkam mich die Nostalgie und ein selbst gebackener Gugelhupf musste schnellstens her! Anders als sonst wurde es diesmal aber kein normaler Gugelhupf sondern viele Mini-Gugel (der offizielle Plural von Gugelhupf lautet übrigens „Gugelhupfe“, wie ich anlässlich dieses Blog-Eintrags herausgefunden habe, haha). Das Rezept aus meiner Kindheit habe ich leicht abgeändert, es ist aber immer noch denkbar simpel und kommt mit wenigen Zutaten aus.

Mini Zitronen-Gugelhupf - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Eigentlich braucht ein Gugelhupf meiner Meinung nach keine großartige Verzierung mehr, weil er ja schon durch seine besondere Form besticht. Andererseits war das Rezept ein willkommener Anlass eine neue Kollektion meiner gezuckerten Zitrusrosen zu fabrizieren, die sich hervorragend als Kuchen- und Tortendeko eignen. Dafür wird mit dem Sparschäler die Schale einer Zitrone (oder einer anderen Zitrusfrucht) möglichst dünn und zusammenhängend abgeschält und anschließend in einem 1:1 Gemisch aus Zucker und Wasser gekocht, dann zu einer Rose zusammengerollt und mit Zucker bestreut. Durch den Zucker sind die Rosen relativ lange haltbar und können problemlos einige Tage aufbewahrt werden.

Zitrusrose - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Naja, und Zuckerperlen gehen ja sowieso immer! Und das Ergebnis kann sich sehen lassen, oder? Zitronenliebhaber(innen) kommen hier garantiert auf ihre Kosten. Noch ein kleiner Hinweis zur Backform: Ich mag eigentlich keine Silikonformen, da ich Plastik generell eher meide – gerade in Verbindung mit Lebensmitteln – und ziehe die klassischen Metallbackformen vor (sehen auch viel schöner aus). Gerade beim Gugelhupf habe ich aber immer wieder die Erfahrung gemacht, dass der Kuchen am Ende nicht aus der Form kommt. Und es gibt wirklich nichts Frustrierenderes! Da hilft meist weder gutes Zureden noch aggressives Trommeln auf die Backform und am Ende hat man die Hälfte des Kuchens draußen und die andere Hälfte noch in der Form – ein ziemlich trauriges Bild!

Mini Zitronen-Gugelhupf - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Daher habe ich nun mal den Test gewagt und sowohl eine herkömmliche als auch eine Silikon-Backform verwendet. Und was soll ich sagen – in dieser Hinsicht überzeugt die Silikonform! Die Küchlein lösten sich problemlos direkt aus der Form, obwohl ich sie nur leicht eingefettet hatte. Um Frust zu vermeiden würde ich euch daher für dieses Vorhaben eine solche Form empfehlen. Falls ihr aber eine normale Backform aus Metall verwendet, stäubt sie nach dem Einfetten auf jeden Fall zusätzlich mit Mehl aus, dann sollten sich auch darin die Kuchen nach dem Backen gut aus der Form lösen lassen.

Mini Zitronen-Gugelhupf - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

So, jetzt aber ran an den Schneebesen!

Hier geht’s zum Rezept:

Read more

Pancake-Frucht-Spieße für den kleinen Hunger zwischendurch

Pancake-Frucht-Spieße - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Endlich Wochenende! Die Uni hat mich momentan voll im Griff, daher bleibt leider keine Zeit für aufwendige Kuchenkreationen. Deswegen kam ich auch nicht dazu, meinen eigentlich geplanten Blogeintrag für heute vorzubereiten. Etwas Schnelles musste stattdessen her. Und – tadaaa! – geworden sind es diese leckeren Pancake-Frucht-Spieße, die ratz-fatz gemacht und, wie ich finde, sehr hübsch anzusehen sind.

Pancake-Frucht-Spieße - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Warum Pancakes nicht mal auf eine etwas unkonventionelle Art und Weise übereinander stapeln? Nach dem Backen habe ich aus den normalen Pancakes mithilfe eines Dessertrings viele kleine Kreise ausgestochen und im Wechsel mit verschiedenen Früchten auf herkömmlichen Schaschlikspieße drapiert. Zum Schluss noch ein wenig Puderzucker darüber sieben – fertig!

Pancake-Frucht-Spieße - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Besonders lecker ist es, wenn man die Spieße anschließend kurz in Ahornsirup taucht. Diese Variation eignet sich natürlich auch wunderbar zum Mitnehmen, beispielsweise für Picknicks! Das Grundrezept für die Pancakes findet ihr hier: http://lacrema-patisserie.com/1-klassische-pancakes-fuer-das-sonntagsfruehstueck#more-195.

Pancake-Frucht-Spieße - La Crema Patisserie Foodblog Backblog.

Ich wünsche euch einen schönen Restsonntag!