Hefehasen mit Vanille | Geburtstags-Gewinnspiel

Hefehasen mit Vanille | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Für Eilige: Hier geht’s direkt zum Gewinnspiel!

Seid ihr noch auf der Suche nach Rezeptinspirationen für euren Osterbrunch? Ich hätte  da ein paar fluffig-flauschige Hefehasen mit feinstem Vanilleextrakt für euch. Die sind im Nullkommanix zusammengeknetet, geformt und auf den Teller gehoppelt (und mindestens genauso schnell wieder verputzt). 

Hefehasen mit Vanille | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Falls ihr es noch entspannter angehen wollt, könnt ihr die Häschen auch schon am Vortag formen, über Nacht im Kühlschrank gehen lassen und dann morgens erst in den Backofen schieben, damit sie pünktlich zum Frühstück frisch auf den Tisch kommen. Besonders lecker wird der lockere Hefeteig durch die feine Vanillenote, die sich unter anderem ganz wunderbar zu selbst gekochter Erdbeermarmelade macht. 

Hefehasen mit Vanille | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Ich finde die Hefehasen sind ein hübscher Ersatz für den klassischen Hefezopf zum Osterbrunch und das ganz ohne großen Aufwand und mit Zutaten, die man sowieso fast immer im Haus hat.  Wer mag, kann natürlich den Hagelzucker durch gehackte Mandeln oder etwas Anderes ersetzen. 

Hefehasen mit Vanille | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Geburtstags-Gewinnspiel (sponsored Event)

Zu gewinnen gibt es heute 2 x 1 Fläschchen feinstes Bourbon Vanille Extrakt (je 100 ml) von Kolibris Vanilla, das Inhaberin Stefanie in liebevoller Handarbeit selber fertigt und abfüllt. Ich habe Steffis Profil zufällig auf Instagram gefunden und war sofort begeistert von ihren handgemachten, liebevoll gestalteten Produkten. Umso mehr habe ich mich gefreut, sie bei meiner Geburtstagsparty dabei zu haben. 

Hefehasen mit Vanille | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Vanille ist eines meiner absoluten Lieblingsgewürze und gehört bei mir in fast jedes Rezept. „Echte“ und vor allem qualitativ hochwertige Vanille ist im normalen Einzelhandel aber leider gar nicht so leicht zu finden. Umso schöner finde ich es, durch Steffie nun eine neue Vanillequelle gefunden zu haben. Denn bei Kolibris Vanilla kommen nur echte Bourbon Vanilleschoten aus Madagaskar in die Flasche. Die Schoten sind frisch und werden direkt vom Erzeuger mit familieneigenem Anbau eingekauft. Und natürlich ist das Extrakt frei von künstlichen Aromen, Farbstoffen und Zuckerzusätzen! 

Hefehasen mit Vanille | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Na, hast du Lust auf Vanille bekommen? Mit ein bisschen Glück kannst du vielleicht schon bald so ein feines Fläschchen dein Eigen nennen!

So kannst du gewinnen:

  • Schreib mir einen Kommentar unter diesen Post und erzähle mir, was dein Lieblingsrezept mit Vanille ist (einfach auf den kleinen „Comment“-Link am Ende des Beitrags klicken)!
  • Wenn du mir bei FacebookInstagram oder Pinterest folgst oder den Newsletter abonniert hast, bekommst du Extralose und erhöhst deine Gewinnchance. Schreibe dazu +FB, +IG, +PI oder +NL an das Ende deines Kommentars.

Teilnahmebedingungen:

  • Du bist älter als 18 Jahre und hast deinen festen Wohnsitz in Deutschland.
  • Du bestätigst mit deiner Teilnahme die Teilnahmebedingungen, die du hier ausführlich nachlesen kannst.
  • Das Gewinnspiel endet am Samstag, den 15.04.2017 um 24 Uhr. Danach wird der/die Gewinner/in per Zufallsprinzip ausgelost und per E-Mail bzw. Facebook/Instagram Nachricht verständigt. Anschließend hat der/die Gewinner/in 48 Stunden Zeit, mir seine/ihre Adresse mitzuteilen. Bei Nichteinhaltung der Frist verfällt der Gewinn und es wird neu ausgelost.
  • Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook, Instagram oder Pinterest und wird in keiner Weise von diesen gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an Steffi von Kolibris Vanilla für die freundliche Zusammenarbeit.

Hier geht’s zum Rezept für die Hefehasen:

Read more

Wir feiern 1 Jahr La Crema! | Großes Geburtstags-Gewinnspiel (sponsored Event)

Es gibt einen Grund zum Feiern! Vor ziemlich genau einem Jahr, am 17. April 2016, ging mein allererster Blogpost auf La Crema Patisserie online. Was „damals“ mit einer fixen Idee begann, hat sich mittlerweile zu einem festen Bestandteil meines Alltags entwickelt. Als ich damals mein allererstes Rezept in den digitalen Raum abfeuerte, hatte noch keine Ahnung, wieviel Spaß mir das Bloggen machen würde (und auch nicht, wie verdammt viel Arbeit so ein Blog ist, um ehrlich zu sein). Auch, wenn sich seit dem Bloggen die Zeitspanne zwischen Fertigstellung und Verzehr zuweilen ins Unerträgliche ausdehnt, weil die Damen und Herren Gebäckstücke erst noch von ihrer besten Seite abgelichtet werden wollen.

Geburtstags-Gewinnspiel

Wenn ich abends nach einem langen Arbeits- oder Unitag nach Hause komme, ist das Backen meine liebste Art der Meditation um runterzukommen und mich zu entspannen. Während Andere auf dem Sofa liegen und fernsehen, stehe ich in meiner winzigen 4-Quadratmeter-Küche und erfreue mich an der optimalen Konsistenz meines Eischnees. Und wenn ich doch mal auf dem Sofa liege, dann gucke ich keine Netflix-Serien, sondern YouTube Videos über die neuesten Tortentrends (nicht selten so exzessiv, dass mein Schlafrhythmus darunter leidet). Merkwürdig, aber wahr. Durch das Bloggen habe ich dankenswerterweise herausgefunden, dass ich nicht die einzige Merkwürdige bin. Jeden Tags aufs Neue begeistern mich die vielen kreativen Einfälle, Ideen und Kreationen da draußen und ich bin sehr froh, durch das Bloggen so viele tolle gleichgesinnte Köpfe kennengelernt zu haben. 

Vor allem aber möchte ich mich bei euch, meinen Leserinnen und Lesern, für all die lieben Kommentare und Komplimente bedanken, die mich tagtäglich offline im realen Leben und online über den Blog und meine Social Media Kanälen erreichen. Mitunter fühlt man sich im anonymen Internet doch ganz schön einsam, weil man gar nicht richtig mitverfolgen kann, ob und von wem die mühsam erstellten Artikel denn überhaupt gelesen werden. Umso schöner ist es dann, so viel tolles Feedback zu bekommen, das zeigt, dass sich doch ein paar Leute für meine nächtlichen Backeskapaden interessieren 😉. In diesem Sinne: Hoch die Tassen! Auf viele weitere Jahre „La Crema“ und auf euch! 

Mein Dankeschön an euch: großes Geburtstags-Gewinnspiel

Kommen wir dann jetzt zum wichtigsten Punkt der Tagesordnung: So ein Geburtstag muss natürlich ausgiebig gefeiert werden! Und was wäre eine Geburtstagsparty ohne Geschenke? Den ganzen April über wird es daher auf dem Blog ein großes Geburtstags-Gewinnspiel geben: jeden Mittwoch und Sonntag geht ein neuer Blogpost online und ihr habt die Chance, einen von vielen Preisen rund ums Thema Torten & Backen im Gesamtwert von über 300 € zu gewinnen! Was ihr dafür tun müsst, wird in den jeweiligen Posts noch einmal genau erklärt. 

Geburtstags-Gewinnspiel

Mit an Bord für mein Geburtstags-Gewinnspiel habe ich diese tollen Kooperationspartner: NOGALLERY, Cardin Deko, Kolibris Vanilla, den Christian VerlagFrooggies, den Brandstätter Verlag, Coledampfs CulturCentrum, den Gerstenberg Verlag und Just Spices.  Los geht es am nächsten Sonntag, den 2. April mit der ersten Gewinnauslosung! Es sind jede Menge supertolle Preise dabei, also schaut auf jeden Fall vorbei und abonniert mich bei Instagram oder Facebook, um nichts zu verpassen!

Zu einem kleinen fotografischen Rückblick auf das letzte Jahr geht’s mit einem Klick:

Read more

Zirkustorte mit Brownieböden und Waldbeermousse

Zirkustorte mit Brownieböden, Waldbeermousse und Ganache - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Manege frei! Der heutige Blogeintrag ist diesen zwei reizenden Damen gewidmet, die ihre Tanzkünste in der vielleicht leckersten Manege der Welt darbieten. Als da wären marinierte Waldbeeren umhüllt von einer cremigen Schokocreme und eine luftig-leichte Waldbeermousse zwischen knusprigen Brownieböden. Das Ganze wird umrahmt von einem fluffigen Schokobiskuit und einer herben Ganache. Also allerbeste Rahmenbedingungen für eine großartige Vorstellung!

Zirkustorte mit Brownieböden, Waldbeermousse und Ganache - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Schokolade und Waldbeeren sind einfach eine unschlagbar köstliche Kombination, die hier in diesem Zirkustörtchen ihren ganz großen Auftritt hinlegt. Der intensive Schokoladengeschmack wird durch die säuerlichen Beeren aufgelockert und erhält dadurch zusätzlich eine erfrischende Note.

Zirkustorte mit Brownieböden, Waldbeermousse und Ganache - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Anlass für diese Kreation war der Geburtstag einer sehr sehr guten Freundin von mir, die momentan wirklich ein bisschen Gold und Glitzer in ihrem Leben gebrauchen kann. Gekommen ist mir die Idee, als ich beim Einkaufen diese hübschen Papierstrohhalme sah. Damit das Papier nicht direkt mit der Torte in Berührung kommt, habe ich das untere Ende der Papierstrohhalme in ein Stück Plastikstrohhalm gesteckt, das man beim Servieren ganz einfach aus dem Kuchen ziehen kann.

Zirkustorte mit Brownieböden, Waldbeermousse und Ganache - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Zugegeben, ein bisschen Zeit müsst ihr für die Zirkustorte schon einplanen und es ist vielleicht auch nicht das geeignetste Anfängermodell. Aber eigentlich sieht das Ganze komplizierter aus als es ist und mit ein bisschen Fingerspitzengefühl und Geduld gelingt sie euch ganz sicher. Wichtig ist vor allem, dass ihr die Kühlzeiten zwischendurch einhaltet, damit die Füllung sich nicht verselbstständigt, bevor die Vorstellung überhaupt angefangen hat! 😉

Zirkustorte mit Brownieböden, Waldbeermousse und Ganache - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Außerdem ist es eine ganz hervorragende Gelegenheit mal den heimischen Deko-Schrank zu plündern! Am besten plant ihr für die Vor- und Zubereitung der Zirkustorte zwei Tage ein (das heißt natürlich nicht, dass ihr zwei komplette Tage beschäftigt sein werdet!), sodass ihr die Torte zwischen den einzelnen Schritten über Nacht kühl stellen könnt. Ich habe sie dann erst am eigentlichen Geburtstag, als sie auch gegessen werden sollte, fertig dekoriert. Auch wenn sie nicht so groß ist, reicht es völlig aus, kleine Stücke zu servieren, denn die geballte Schoko-Brownie-Dröhnung genießt man am besten in kleinen Dosen. Es werden also locker 10-12 Personen davon satt.

Zirkustorte mit Brownieböden, Waldbeermousse und Ganache - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Unten im Rezeptteil habe ich euch eine kleine Videoanleitung zur Verfügung gestellt, in der ich zeige, wie die Torte gefüllt und zusammengesetzt wird. Leider ist die Qualität ziemlich grottig (beim Filmen habe ich eindeutig noch ein bisschen Übungsbedarf!) – aber ich denke es wird trotzdem deutlich, was genau zu tun ist. Jetzt wünsche ich euch viel Spaß bei eurer eigenen Zirkustorte und wenn ihr die Torte nachmacht, freue ich mich sehr über eine Verlinkung bei Instagram oder Facebook – oder direkt hier in den Kommentaren – damit ich mir eure Kreation auch ansehen kann.
Zirkustorte mit Brownieböden, Waldbeermousse und Ganache - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Hier geht’s zum Rezept mit einer kleinen Videoanleitung:

Read more

Erdbeer-Basilikum-Torte | Geburtstagsfreuden

Erdbeer-Basilikum-Torte - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Diese Woche gab es eine ganz besondere Torte. Meine Cousine hat ihren 30. Geburtstag gefeiert und da musste natürlich etwas ganz Tolles her! Ich habe also meiner Kreativität freien Lauf gelassen und herausgekommen ist diese rot-expressionistische Glitzertorte mit dem wunderbaren Motto „Lieben, Leben, Lachen“. Drinnen steckte eine Erdbeer-Basilikum-Füllung auf Mascarponebasis zwischen einem klassischen Wiener Biskuit. Aber der Reihe nach.

Erdbeer-Basilikum-Torte - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Ich finde die Kombination Erdbeere-Basilikum, die auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich anmuten mag, ganz und gar großartig und wollte sie schon seit Längerem mal in Form einer Torte anwenden. Der Basilikum peppt die klassische Erdbeervariante auf jeden Fall mächtig auf und sorgt für ein erfrischend anderes Geschmacksfeuerwerk auf der Zunge. Mein Freund konnte meine Begeisterung leider nicht ganz teilen – er ist dann doch eher ein Verfechter der Klassiker – aber wenn ihr experimentierfreudig seid und auf Abwechslung steht, kann ich euch wirklich nur wärmstens empfehlen: probiert diese Erdbeer-Basilikum-Torte aus!

Erdbeer-Basilikum-Torte - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Für die Deko habe ich bunt glitzernde Schokoladensplitter und kleine Baiserdrops hergestellt. Letztere waren übrigens meine ersten überhaupt und dafür sind sie ganz gut gelungen. Allein die Herstellung macht aber auch so einen Spaß! Baiser hat so eine tolle Konsistenz, dass er einen ganz herrlichen Duschschaum abgeben würde. Ich muss mich jedenfalls jedes Mal sehr zusammenreißen, nicht spontan meine Hände oder sonstige Körperteile tief in der Rührschüssel zu versenken und in die weiche Baisermasse abzutauchen. So eine Badewanne gefüllt mit Baisermasse, das wär’s. Nun ja, zurück zum Thema.

Deko für Erdbeer-Basilikum-Torte: Baiserdrops und Schokosplitter - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Als Caketopper habe ich diesen tollen Schriftzug verwendet, der mir das Lebensmotto eines jeden 30. Geburtstags perfekt in Worte zu fassen schien. Außerdem ist das ewige „Happy Birthday“-„Alles Gute“-„Bla Bla Bla“ auf Dauer ja doch ziemlich öd. Dann lieber lieben, leben und lachen. Meiner großen Abneigung zum Trotz habe ich diesmal doch tatsächlich einen Überzug aus Buttercreme verwendet, weil ich bei den hochsommerlichen Berliner Temperaturen ein stabiles Frosting brauchte und die Füllung selbst nicht allzu stabil ist. Das stellte sich dann auch als gute Entscheidung heraus und die Torte blieb geradezu vorbildlich in Form.

Erdbeer-Basilikum-Torte - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Nach Fertigstellung der Torte trat natürlich wieder das altbekannte Transportproblem zu Tage. Ein Auto besitze ich nicht, Fahrrad war mir zu heikel und ein Taxi wollte ich für die 800 m Entfernung nun auch nicht in Anspruch nehmen. Blieb also nur eins: reine Muskelkraft. Und so bugsierte ich das unhandliche 5kg-Ding schließlich im Laufschritt durch die Straßen Charlottenburgs und ersparte mir damit ganz nebenbei den ein oder anderen Bizeps-Curl. Tortentraining sozusagen. Die Strapazen wurden glücklicherweise kurz darauf durch die Freude des Geburtstagskindes belohnt. Und Erdbeere-Basilikum kam super an.

Erdbeer-Basilikum-Torte - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Wenn ihr dieses Tortenträumchen nachmachen wollte, lasst euch ein paar Sachen gesagt sein:

  • Für die Zubereitung solltet ihr mehrere Tage einplanen, da die Böden am Vortag gebacken werden sollten und die Zutaten bzw. die Torte selbst zwischendurch immer wieder kalt gestellt werden müssen.
  • Wenn ihr die Torte am selben Tag fertigstellt, an dem sie serviert werden soll, solltet ihr mit der Fertigstellung möglichst morgens anfangen, damit die Torte bis zum Servieren noch einige Stunden im Kühlschrank verbringen kann.
  • Bei der Buttercreme unbedingt darauf achten, dass die Butter bei der Verwendung zimmerwarm ist und den Puderzucker nur gesiebt und esslöffelweise dazu geben, damit sie gelingt.
  • Trotz des kleinen Durchmessers werden von der Erdbeer-Basilikum-Torte aufgrund ihrer Höhe locker um die 15-18 Personen satt. Es reicht, wenn ihr nur sehr dünne Stücke schneidet.

Und hier geht’s zum Rezept:

Read more

Mini Zitronen-Gugelhupf mit Zitrusrosen | Kindheitserinnerungen

Mini Zitronen-Gugelhupf - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, gehört der selbst gebackene Zitronen-Gugelhupf meiner Mutter, der an keinem meiner Geburtstage fehlen durfte, zweifelsohne zu den schönsten kulinarischen Erinnerungen. Wahrscheinlich deshalb ist der Gugelhupf für mich bis heute der Inbegriff eines perfekten Geburtstagskuchens und das erste Bild überhaupt, das mir bei dem Wort „Kuchen“ durch den Kopf geht. Die Zutatenliste war überschaubar und die Zubereitung so simpel, dass ich sie selbst als Kind schon meistern konnte.

Mini Zitronen-Gugelhupf - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Als ich dann neulich in der Mittagspause in meinem Stammcafé einen Zitronenkuchen in der Vitrine stehen sah, überkam mich die Nostalgie und ein selbst gebackener Gugelhupf musste schnellstens her! Anders als sonst wurde es diesmal aber kein normaler Gugelhupf sondern viele Mini-Gugel (der offizielle Plural von Gugelhupf lautet übrigens „Gugelhupfe“, wie ich anlässlich dieses Blog-Eintrags herausgefunden habe, haha). Das Rezept aus meiner Kindheit habe ich leicht abgeändert, es ist aber immer noch denkbar simpel und kommt mit wenigen Zutaten aus.

Mini Zitronen-Gugelhupf - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Eigentlich braucht ein Gugelhupf meiner Meinung nach keine großartige Verzierung mehr, weil er ja schon durch seine besondere Form besticht. Andererseits war das Rezept ein willkommener Anlass eine neue Kollektion meiner gezuckerten Zitrusrosen zu fabrizieren, die sich hervorragend als Kuchen- und Tortendeko eignen. Dafür wird mit dem Sparschäler die Schale einer Zitrone (oder einer anderen Zitrusfrucht) möglichst dünn und zusammenhängend abgeschält und anschließend in einem 1:1 Gemisch aus Zucker und Wasser gekocht, dann zu einer Rose zusammengerollt und mit Zucker bestreut. Durch den Zucker sind die Rosen relativ lange haltbar und können problemlos einige Tage aufbewahrt werden.

Zitrusrose - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Naja, und Zuckerperlen gehen ja sowieso immer! Und das Ergebnis kann sich sehen lassen, oder? Zitronenliebhaber(innen) kommen hier garantiert auf ihre Kosten. Noch ein kleiner Hinweis zur Backform: Ich mag eigentlich keine Silikonformen, da ich Plastik generell eher meide – gerade in Verbindung mit Lebensmitteln – und ziehe die klassischen Metallbackformen vor (sehen auch viel schöner aus). Gerade beim Gugelhupf habe ich aber immer wieder die Erfahrung gemacht, dass der Kuchen am Ende nicht aus der Form kommt. Und es gibt wirklich nichts Frustrierenderes! Da hilft meist weder gutes Zureden noch aggressives Trommeln auf die Backform und am Ende hat man die Hälfte des Kuchens draußen und die andere Hälfte noch in der Form – ein ziemlich trauriges Bild!

Mini Zitronen-Gugelhupf - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Daher habe ich nun mal den Test gewagt und sowohl eine herkömmliche als auch eine Silikon-Backform verwendet. Und was soll ich sagen – in dieser Hinsicht überzeugt die Silikonform! Die Küchlein lösten sich problemlos direkt aus der Form, obwohl ich sie nur leicht eingefettet hatte. Um Frust zu vermeiden würde ich euch daher für dieses Vorhaben eine solche Form empfehlen. Falls ihr aber eine normale Backform aus Metall verwendet, stäubt sie nach dem Einfetten auf jeden Fall zusätzlich mit Mehl aus, dann sollten sich auch darin die Kuchen nach dem Backen gut aus der Form lösen lassen.

Mini Zitronen-Gugelhupf - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

So, jetzt aber ran an den Schneebesen!

Hier geht’s zum Rezept:

Read more