Luftig-leichter Käsekuchen mit Kirschen

Käsekuchen mit Kirschen - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Endlich wieder ein Blogeintrag. Die letzten Wochen waren ziemlich holprig und fanden gestern ihren negativen Höhepunkt, als ich versehentlich ein Glas Milch über die Tastatur meines Laptops kippte, der daraufhin den Dienst verweigerte und partout nicht mehr angehen wollte. Der Tag ging wenig erfreulich weiter – eine am selbigen Tag anstehende Präsentation und dafür benötigte, aber aufgrund des Milch-Knockouts unzugängliche Dokumente spielten dabei eine entscheidende Rolle – aber ich will euch die Einzelheiten ersparen.

Käsekuchen mit Kirschen - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Auf jeden Fall bin ich nun bis auf weiteres laptoplos und weitestgehend von der Netz-Außenwelt abgeschnitten. Quasi zur digitalen Enthaltsamkeit gezwungen. Fastenkuren sollen ja sehr gesund sein, aber dennoch kann ich mich eines gewissen Gefühls der inneren Leere nicht erwehren. Gott sei Dank gibt es Smartphones! Die einzige mir einleuchtende Möglichkeit, um diesen Tag und die zahlreichen Nervenzusammenbrüche, die er mir bescherte, einigermaßen unbeschadet zu überstehen, bestand darin: Tief durchatmen und meinen Lieblings-Kirsch-Käsekuchen backen. Die beste Beruhigungstherapie.

Käsekuchen mit Kirschen - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Und hier ist er also: der wohl leckerste Käsekuchen mit frischen Kirschen und ein Favorit für warme Sommertage. Aufgrund der oben geschilderten Problematik konnte ich den Blogeintrag zwar erst einen Tag später als geplant schreiben, aber das Rezept wird ja zum Glück nicht schlecht. Die Fotobearbeitung fällt auch bis auf weiteres flach, habt also bitte ein bisschen Nachsehen mit mir.

Käsekuchen mit Kirschen - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Als sich der Duft nach frisch gebackenem Käsekuchen dann langsam in der Wohnung ausbreitete, schien der desaströse Tag schon nicht mehr ganz so katastrophal. Und spätestens, als mich das erste Stück auf dem Teller anlachte, war klar: Offline lebt es sich doch ganz gut. Der Kuchen ist schnell gemacht, braucht aber einige Zeit bis er komplett ausgekühlt ist, denn schön kalt schmeckt er definitiv am besten!

Käsekuchen mit Kirschen - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Der amerikanische Cheesecake ist hierzulande ja momentan schwer in Mode und scheint den guten alten Käsekuchen aus Omas Zeiten schon fast verdrängt zu haben – zumindest was die Popularität angeht. Und genau genommen ist der deutsche Käsekuchen ja auch gar kein K-Ä-S-E-kuchen im wörtlichen Sinne, sondern eher ein Quark-Ei-Kuchen. Genau deswegen mag ich ihn auch so gerne, denn ich bin bekennende Quarkliebhaberin. Ja, in Quarktaschen könnte ich baden, aber dazu ein anderes Mal mehr.

Käsekuchen mit Kirschen - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Durch die aufgeschlagenen Eier und die Schlagsahne ist dieser Käsekuchen wunderbar luftig-leicht und kommt nicht so kompakt und schwer daher wie sein amerikanischer Bruder, der mir meistens zu fettig und zu süß ist. Der Quark gibt dem Ganzen zusammen mit der leichten Zitronennote noch etwas angenehm Erfrischendes. Und Kirschen gehen ja sowieso immer. Kurzum: falls ihr den perfekten Sommerkuchen sucht, seid ihr soeben fündig geworden.

Hier geht’s zum Rezept:

Read more

Himbeere-Schoko-Torte mit Mandelbiskuit

Himbeere-Schoko-Torte mit Mandelbiskuit - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Dieses Wochenende hatte ich endlich mal wieder die Zeit und Muße, eine etwas aufwendigere Torte zu kreieren und herausgekommen ist diese wunderbare Himbeere-Schoko-Torte mit Mandelbiskuit. Und das kam so: Ich war für ein paar Tage auf Heimaturlaub bei meiner Mutter in Köln und hatte mich eigentlich auf sonnige Stunden in ihrem tollen Garten eingestellt. Leider hat mir das Kölner Wetter aber einen Strich durch die Rechnung gemacht, denn es regnete quasi vier Tage lang durch. Wo ist nur der Sommer abgeblieben? War also nix mit Sonnenbaden.

Himbeere-Schoko-Torte mit Mandelbiskuit - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Aber: die Himbeersträucher im Garten zeigten sich vom Regen wenig beeindruckt und hatten schon jede Menge reife Früchtchen vorzuweisen. Also habe ich mir ein paar Schüsseln geschnappt und in einer kurzen Regenpause die Himbeerernte eröffnet. Der Ertrag landete dann bald darauf – gebettet auf Mousse au Chocolat – in und auf diesem leckeren Törtchen.

Himbeere-Schoko-Torte mit Mandelbiskuit - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Ich liebe die Kombination von Schokolade und Himbeeren und die süß-saure Note, die sich daraus ergibt. Der Mandelbiskuit rundet das Ganze dann noch wunderbar ab. Persönlich bin ich überhaupt keine Freundin von Buttercreme & co. und verwende in meinen Torten gerne so viele frische Früchte wie möglich. Die Idee mit der gefrorenen Fruchteinlage (siehe Rezept) ist eine super Möglichkeit, ganz viel Frucht in die Torte zu packen, ohne dass diese an Stabilität verliert. Eingebettet in die Schokomousse, sieht man die Fruchteinlage erst beim Anschneiden der Torte, was einen sehr schönen optischen Überraschungseffekt ergibt.

Himbeere-Schoko-Torte mit Mandelbiskuit - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Bei diesem Rezept wollte ich wirklich so viel Himbeeraroma wie möglich in der Torte unterbringen und habe daher zum ersten Mal auch eine Handvoll Beeren in den Biskuitboden gegeben. Es hat wunderbar geklappt und das Beerenaroma harmonierte super mit den Mandeln im Teig.

Himbeere-Schoko-Torte mit Mandelbiskuit - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Alles in allem also eine tolle Sommer-Torte, die, denke ich, so ziemlich jeden Geschmack treffen wird. Denn wer mag schon keine Himbeeren und Schokolade? Gut durchgekühlt ist die Torte sehr erfrischend und durch den hohen Fruchtanteil gar nicht so mächtig wie sie aussieht.

Himbeere-Schoko-Torte mit Mandelbiskuit - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Seid ihr neugierig geworden?

Hier geht’s zum Rezept:

Read more

Himbeer-Rhabarber-Sirup für spritzige Sommerdrinks

Himbeer-Rhabarber-Sirup - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Die Tage werden immer heißer und die Drinks kälter. Zu meinen Favoriten zählt momentan Rhabarberschorle, die dieses Jahr zum Glück in den meisten Cafés angekommen ist – zumindest hier in Berlin. Leider bekommt man Rhabarbersaft aber selbst in Berlin noch nicht in jedem Supermarkt, also kam mir die Idee, selbst in die Produktion einzusteigen. Da Saft sich aber nicht besonders lange hält, habe ich mich letztendlich für diesen leckeren Himbeer-Rhabarber-Sirup entschieden.

Himbeer-Rhabarber-Sirup - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Der Vorteil: man braucht deutlich weniger Sirup als Saft zum Mischen und er hält sich abgefüllt in Flaschen locker mehrere Monate. So könnt ihr euch selbst im tiefsten Winter noch die Sonne auf die Zunge zaubern! Außer für Cocktails oder Getränke, kann man den Sirup natürlich noch für allerlei andere Dinge verwenden, etwa zum Verfeinern von Desserts oder Torten (z.B. zum Tränken von Biskuitböden) etc., etc…

Himbeer-Rhabarber-Sirup - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Durch die Himbeeren erhält der Sirup übrigens diese tolle tiefrote Farbe. Ich war die letzten Wochen schon sehr fleißig und habe neben dem Sirup jede Menge Marmelade produziert. Zu meinen Lieblingen zählt momentan Erdbeere-Rhabarber mit gemahlener Vanille, welche ich mit 3:1 Gelierzucker zubereitet habe. Ein Klecks davon mit etwas Quark auf einem frischen Croissant zum Frühstück – mmmmhhh!

Himbeer-Rhabarber-Sirup - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Wie ihr seht, habe ich den Rhabarber noch lange nicht satt. Und – soviel sei schon mal verraten – das war noch nicht das letzte Rhabarber-Rezept! Schließlich muss man die Saison nutzen, bevor wir den Rest des Jahres wieder (fast) ohne Rhabarber auskommen müssen ;-).

Himbeer-Rhabarber-Sirup - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Nachkochen!

Hier geht’s zum Rezept:

Read more

Panna Cotta mit Himbeere und Guanabana | Fernweh…

Panna Cotta mit Himbeere und Guanabana - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Der heutige Beitrag ist eine kleine kulinarische Hommage an meinen Lieblingskontinent: Lateinamerika. Wie jedes Jahr überkommt mich gerade wieder eine akute Fernweh- und Sehnsuchtsattacke, der ich nun mit dieser kleinen aber feinen Puddingkreation Herr (bzw. Frau) zu werden versuche. So kann ich zumindest meine Geschmacksnerven schon mal auf die ferne Reise schicken…

Wer schon einmal in Lateinamerika (vor allem in Ecuador, Kolumbien, Venezuela, Brasilien & Karibik) war, weiß, welch schier unendliche Vielfalt an tropischen Früchten dort wachsen. Eine meiner absoluten Lieblingsfrüchte ist die sogenannte ‚Guanabana‘, die auf deutsch den wenig grazilen Namen ‚Stachelannone‘ trägt. Habt ihr noch nie gehört? Ich auch nicht, bevor ich sie vor Ort gekostet habe.

Panna Cotta mit Himbeere und Guanabana - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Pur ist sie ziemlich ungenießbar, aber gesüßt und püriert, beispielsweise in Saft oder Eis – oder eben Panna Cotta – entfaltet sie einen unverwechselbaren Geschmack, der süchtig macht. Ich habe leider in meinen Urlaubsfotos kein einziges Guanabana-Foto gefunden, dass ich hier hätte posten können aber Google hilft hier sicher weiter ;-). In Lateinamerika werden alle möglichen Früchten, die hier ein Vermögen kosten, praktisch abgepackt als püriertes Konzentrat im Supermarkt verkauft, das sich im Kühlschrank monatelang hält. Einfach perfekt für die Herstellung von Torten und Desserts! Natürlich habe ich mir direkt eine Ladung Guanabana-Konzentrat gesichert und mit nach Deutschland genommen, wo es nun diese feinen Panna Cottas veredelt.

Panna Cotta mit Himbeere und Guanabana - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob man das Konzentrat nicht auch hier in Deutschland (bspw. in Asiamärkten) bekommt, werde mich aber bald auf die Suche begeben und dann berichten! Ansonsten funktioniert das Rezept auch mit Guanabana-Saft. Seid ihr neugierig auf dieses kulinarische Abenteuer geworden? Dann geht’s hier weiter zum Rezept:

Read more

Erdbeer-Rhabarber-Tarte | Rhababer & Erdbeeren im Rosenbeet

Erdbeer-Rhabarber-Tarte / Rosengarten - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Habe ich schon erwähnt, wie sehr ich Rhabarber liebe? Dieses Wochenende gab es diese tolle Rosentarte mit einer köstlich-fruchtigen Füllung aus frischem Rhabarber und Erdbeeren. Ein Stück davon, serviert mit einer Kugel Vanilleeis an einem sonnigen Nachmittag, und glaubt mir: mehr braucht man nicht zum Glücklichsein!

Erdbeer-Rhabarber-Tarte / Rosengarten - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Beim Stöbern im Netz bin ich vor Kurzem zufällig auf Kayleys Blog The Kitchen McCabe gestoßen und war total begeistert von ihren Kreationen. Unter anderem schreibt sie dort über diese Rosentarte und gibt auch eine genaue Anleitung, wie man die Rosen herstellt. Ich fand die Idee so toll, dass ich sie direkt selber ausprobieren musste. Und ich finde, das Ergebnis kann sich sehen lassen, oder?

Erdbeer-Rhabarber-Tarte / Rosengarten - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Auch wenn es nicht so aussieht: die Herstellung der Rosen ist wirklich simpel (versprochen!), erfordert aber etwas Geduld. Deswegen erfordert die Tarte ein wenig Übung und ist zugegebenermaßen ziemlich zeitaufwendig. Ich habe für die Zubereitung zwei Tage eingeplant, weil der Teig zwischendurch einige Stunden gekühlt werden muss. Aber die Mühe lohnt sich definitiv, denn das Ergebnis ist nicht nur wunderschön anzusehen, sondern auch super lecker!

Zubereitung Erdbeer-Rhabarber-Tarte / Rosengarten - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Wenn euch die Rosendeko zu aufwendig ist, könnt ihr das Rezept natürlich auch für eine ganz normale Tarte verwenden – beispielsweise mit einem einfachen Teiggitter oder ausgestochen Blüten oder, oder, oder… Der Fantasie sind bei der Dekoration wirklich keine Grenzen gesetzt!

Erdbeer-Rhabarber-Tarte / Rosengarten - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Für das Rezept habe ich einen einfachen süßen Mürbeteig verwendet, der mit einer 3:1 Mischung aus Rhabarber und frischen Erdbeeren gefüllt wird. Besonders lecker wird die Tarte, wenn ihr etwas gemahlene Vanille hinzugebt. Das Rezept kommt mit relativ wenig Zucker aus und lässt sich quasi unendlich variieren. Statt Rhabarber und Erdbeeren könnt ihr natürlich auch irgendwelche anderen Früchte nehmen. Bei besonders saftigen Früchten (z.B. Beeren) zusätzlich Speisestärke verwenden (siehe Rezept), damit der Saft beim Backen gebunden wird. Bei Äpfeln o.Ä. braucht ihr keine Speisestärke.

Zubereitung Erdbeer-Rhabarber-Tarte / Rosengarten - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Schaut doch mal bei Instagram und Facebook vorbei, da findet ihr eine kleines Video mit einem Making-Off von meiner Tarte und jede Menge Fotos von meinen anderen Kreationen!

Erdbeer-Rhabarber-Tarte / Rosengarten - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

So, und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbacken! Hier geht’s zum Rezept:

Read more