No-Bake Apple Pie Proteinriegel | Gesunde Eiweißriegel mit Apfel ohne Backen

No-Bake Apple Pie Proteinriegel | Rezept für gesunde Eiweißriegel mit Apfel ohne Backen

Ich bin nach all der Reiserei die letzten Wochen endlich wieder in meiner Wahlheimat Berlin angekommen. Und so sehr ich das Reisen auch liebe, meine eigene Küche (und ihre Ausstattung) habe ich hin und wieder doch sehr vermisst. So eine Hostelküche mit einer (zerkratzen) Pfanne und zwei (stumpfen) Messern ist halt einfach nicht das Wahre! Während ich weg war, ist hier wohl der Herbst eingekehrt und so langsam realisiere ich, dass der Sommer wohl endgültig vorbei ist. Als Trost für die ersten kalten Herbsttage, habe ich euch heute echtes Soulfood mitgebracht: super leckere Apple Pie Proteinriegel, die im Nullkommanix zubereitet sind und noch nicht mal gebacken werden müssen.

No-Bake Apple Pie Proteinriegel | Rezept für gesunde Eiweißriegel mit Apfel ohne Backen

Man braucht also weder Zeit noch viel Zubehör um die Riegel zu machen und könnte sie bei genauerem Überlegen wahrscheinlich sogar in der rudimentärsten Hostelküche zubereiten 😉.  Das Herrlichste aber ist, dass sie wirklich wie ein Stück Apfelkuchen schmecken und dabei noch ziemlich gesund sind. Also ein super Snack für’s Büro oder vor bzw. nach dem Sport (Eiweiß und so). Im Kühlschrank kann man sie auch problemlos einige Tage lagern. 

No-Bake Apple Pie Proteinriegel | Rezept für gesunde Eiweißriegel mit Apfel ohne Backen

Nach der langen Abstinenz bin ich jetzt wieder voll motiviert, mich in der Küche auszutoben und neue Leckereien für euch zu testen. Denn seien wir mal ehrlich: selbst gemacht schmeckt doch immer noch am allerbesten, oder? In diesem Sinne wünsche ich euch einen gemütlichen Herbstbeginn und immer genug leckeres Essen zur Hand! 

No-Bake Apple Pie Proteinriegel | Rezept für gesunde Eiweißriegel mit Apfel ohne Backen

Hier geht’s zum Rezept für die Apple Pie Proteinriegel:

Read more

Bratapfelkuchen | La Crema Adventskalender

Bratapfelkuchen | La Crema Adventskalender - La Crema Patisserie Food- und Backblog

Heute gibt es einen echten Familienklassiker von meiner Oma: göttlicher Bratapfelkuchen mit einer sahnigen Vanillecreme und ganzen Äpfeln. Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, veranstalte ich auf meiner Instagram und Facebook Seite momentan einen kleinen Adventskalender und öffne jeden Tag ein „Türchen“ mit einer Impression aus meiner Weihnachtsbäckerei. Bis zum 24. Dezember gibt es außerdem jeden Mittwoch und Sonntag ein neues weihnachtliches Rezept hier auf dem Blog.

Bratapfelkuchen | La Crema Adventskalender - La Crema Patisserie Food- und Backblog

Hinter dem 4. Türchen verbirgt sich heute nun also dieser großartige Bratapfelkuchen, der bei uns in der Familie mittlerweile berühmt-berüchtigt ist und jedes Jahr an der weihnachtlichen Kaffeetafel sehnlichst erwartet wird. In der Regel bleiben nach der ersten Runde nur ein bis zwei Stücke übrig, um die sich die Verwandtschaft dann einen leidenschaftlichen (verbalen) Kampf liefert. Mal schauen, wer dieses Jahr ein zweites Stück ergattern kann!

Bratapfelkuchen | La Crema Adventskalender - La Crema Patisserie Food- und Backblog

Das Beste an dem Kuchen ist, dass er ganz leicht zuzubereiten ist und wunderbar  am Vortag vorbereitet werden kann, da er vor dem Verzehr einige Zeit kühl stehen muss, damit die Füllung fest wird. Meine Schwäche für Apfelkuchen dürfte ja mittlerweile bekannt sein, aber dieser hier gehört wirklich zu meinen absoluten Favoriten. Der säuerliche Zimtapfel umhüllt von der cremigen Vanillesahne ist einfach ein Traum – wenn auch kein kalorienarmer. 

Bratapfelkuchen | La Crema Adventskalender - La Crema Patisserie Food- und Backblog

Aber in der (Vor)Weihnachtszeit kann man es ja ruhig mal krachen lassen, nicht wahr? Morgen geht es dann mit den nächsten Türchen in meinem Adventskalender auf Facebook und Instagram weiter. Schaut doch mal vorbei, es ist bestimmt die ein oder andere festliche Inspiration dabei 😉!

Bratapfelkuchen | La Crema Adventskalender - La Crema Patisserie Food- und Backblog

Worauf wartet ihr noch? Hier geht’s zum Rezept!

Read more