Orangen-Rosmarin-Torte | Herbstliche Waldtorte

Semi-naked Orangen-Rosmarin-Torte mit Waldtieren | Rezept

Kennt ihr die Kinderbuch-Serie „Als die Tiere den Wald verließen“ von Colin Dann?  Das war in meiner Kindheit eines meiner Lieblingsbücher, an das ich denken musste, als ich diese Orangen-Rosmarin-Torte kredenzt habe.  Zum 50. Geburtstag meiner Tante habe ich mir dieses herbstliche Törtchen mit Waldtieren überlegt und hatte mal Lust auf eine etwas andere Geschmackskombination. 

Semi-naked Orangen-Rosmarin-Torte mit Waldtieren | Rezept

Das Torten-Brainstorming ergab dann einen saftigen Marzipan-Orangen-Teig, der mit frischem Orangensaft und -likör getränkt und mit einer Rosmarin-Mascarpone-Creme gefüllt wird. Die Mischung ergibt eine fruchtig-herbe Torte mit einer feinen Rosmarin-Note – super lecker und mal etwas Abwechslung auf der Zunge! 

Semi-naked Orangen-Rosmarin-Torte mit Waldtieren | Rezept

Da es eine Waldtorte werden sollte, habe ich sie von außen in der semi-naked Optik belassen, was fast aussieht wie ein Birkenstamm, oder? Für die Deko habe ich Gummitiere von Schleich (noch eine Kindheitserinnerung!) und ein paar frische Rosmarin-Zweige verwendet.

Semi-naked Orangen-Rosmarin-Torte mit Waldtieren | Rezept

Ich bin immer noch ganz verliebt in dieses Törtchen, vor allem weil die Deko so einfach gemacht ist und dabei sooo hübsch aussieht! Für Herbstkinder auf jeden Fall das perfekte Geburtstagsgeschenk 😉

Semi-naked Orangen-Rosmarin-Torte mit Waldtieren | Rezept

Hier geht’s weiter zum Rezept für die Orangen-Rosmarin-Torte:

Semi-naked Orangen-Rosmarin-Torte mit Waldtieren | Rezept
Drucken

Semi-naked Orangen-Rosmarin-Torte

Für eine Torte mit 18 cm Durchmesser.

Zutaten

Für die Marzipan-Orangen-Böden:

  • 350 g Butter
  • 140 g Zucker
  • 210 g Marzipan
  • 7 Eier
  • 280 g Mehl
  • 140 g Speisestärke
  • 1,5 Päckchen Backpulver
  • 140 g gemahlene Mandeln
  • 175 ml frisch gepresster Orangensaft
  • 4 EL Orangenlikör (oder alternativ etwas mehr Orangensaft verwenden)
  • 1 TL abgeriebene Orangenschale

Für die Rosmarin-Mascarpone-Creme:

  • 300 g Frischkäse Doppelrahmstufe
  • 500 g Mascarpone
  • 200 g Sahne
  • 140 g Puderzucker
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 5 EL frisch gepresster Orangensaft

Zum Tränken der Böden:

  • 150 ml frisch gepresster Orangensaft
  • 50 ml Orangenlikör (oder alternativ etwas mehr Orangensaft verwenden)

Außerdem:

  • 3 filetierte Orangen
  • Rosmarin für die Dekoration

Zubereitung

Für die Mascarponecreme die Sahne mit dem Rosmarin und der Vanille aufkochen, 5 Minuten köcheln lassen und anschließend mindestens 30 Minuten – oder über Nacht im Kühlschrank – ziehen lassen.

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Für den Biskuit die Butter mit dem Zucker ca. 8 Minuten lang dickcremig aufschlagen. Das Marzipan mit einer Küchenreibe grob reiben und dazu geben (Tipp: das Marzipan vorher für 30 Minuten ins Gefrierfach legen, dann lässt es sich besser reiben). Die Eier einzeln dazu geben und gut unterrühren. Alle trockenen Zutaten mit der Orangenschale vermischen und abwechseln mit dem Orangensaft und -likör unter den Teig rühren. Den Teig in zwei mit Backpapier ausgelegte Springformen oder Tortenringe mit 18 cm Durchmesser füllen und auf der mittleren Schiene für ca. 50-60 Minuten backen (Stäbchenprobe!).

Die Böden vollständig auskühlen lassen und aus der Form lösen. Bis zur weiteren Verarbeitung beiseite stellen (können ebenfalls am Vortag gebacken werden).

Für die Mascarponecreme den Mascarpone und den Frischkäse mit dem Puderzucker und dem Orangensaft verrühren. Die Rosmarin-Sahne steif schlagen und ebenfalls unterheben.

Den Orangensaft mit dem Likör vermischen. Die vorbereiteten Böden jeweils einmal waagerecht in der Mitte durchschneiden. Den ersten Boden auf eine Tortenplatte legen und mit der Orangensaft-Likör-Mischung tränken. Gleichmäßig mit Mascarponecreme bestreichen und mit Orangenfilets belegen. Den zweiten Boden auflegen und so weiter verfahren, bis man beim letzten Boden angelangt ist. Die Torte rundherum mit der übrigen Mascarponecreme einstreichen und glatt ziehen. Nach Belieben dekorieren.

Guten Appetit!

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.