Eulenkekse am Stiel | Eulen Cookie Pops

Eulenkekse am Stiel | Owl Cookie Pops - La Crema Patisserie Fooblog Backblog

Hiermit erkläre ich die diesjährige Plätzchensaison für eröffnet! Bis Weihnachten ist ja noch etwas hin, deswegen habe ich die Zeit konstruktiv genutzt und bin am Wochenende in die Eulen-Cookie-Pop-Großproduktion eingestiegen. Letztes Jahr habe ich die Piepmatze zum ersten Mal gemacht und war so begeistert, dass ich sie dieses Jahr unbedingt noch einmal backen wollte.

Eulenkekse am Stiel | Owl Cookie Pops - La Crema Patisserie Fooblog Backblog

Dieses Mal kommen die Eulen allerdings cake-pop-artig am Stiel daher, was den Vorteil hat, dass man sie ganz entspannt abknabbern und noch dazu als Eulen-Lollis hübsch verpackt verschenken kann. Sie sehen nämlich nicht nur süß aus, sondern schmecken auch noch unverschämt gut. Ich brauche ja ohnehin nicht viel mehr als knusprig gebackenen Mürbeteig zum Glücklichsein (am allerbesten sind die dunkelbraun gebackenen Ränder!) – deswegen hat ein nicht unerheblicher Teil der Eulen den Umzug in die Cellophan-Tüte gar nicht mehr überlebt. Ähm ja. 

Eulenkekse am Stiel | Owl Cookie Pops - La Crema Patisserie Fooblog Backblog

Alles war ihr für die Zubereitung braucht ist etwas Rundes zum Ausstechen (etwa ein Dessertring), ein Messer und ein wenig Fingerspitzengefühl. That’s it! Auf dem Etsy Blog, wo das Originalrezept von Sprinkle Bakes herstammt, findet ihr übrigens eine sehr genaue Anleitung mit detaillierten Fotos für die Zubereitung der Plätzchen.

Eulenkekse am Stiel | Owl Cookie Pops - La Crema Patisserie Fooblog Backblog

Hier geht’s ohne Umwege weiter zum Rezept für die Eulen Cookie Pops:

Read more

Matcha-Cranberry-Gugelhupf | Paleo

Paleo Matcha Cranberry Gugelhupf - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Ich habe ein weiteres Experiment in Sachen paleo-freundliches Backen gestartet und herausgekommen ist diesmal dieser Matcha-Gugelhupf mit getrockneten Cranberries. Auch er kommt ohne Zucker aus, allerdings habe ich diesmal ein bisschen Agavendicksaft hinein gegeben, weil der Kuchen durch das Matcha-Pulver sonst sehr herb wird.

Paleo Matcha Cranberry Gugelhupf - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Durch die Bananen im Teig erhält der Gugelhupf zusätzliche Süße und ein leichtes Bananen-Aroma. Hierbei gilt – je reifer die Bananen sind, desto süßer wird am Ende der Kuchen. 

Paleo Matcha Cranberry Gugelhupf - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Bei der Herstellung des Paleo Gugelhupfs habe ich außerdem das erste Mal einen Schokoladenguss auf Avocado-Basis verwendet – und bin total begeistert von dem Resultat! Die Avocado ist ja momentan in aller Munde und schwer hip, da sie FreundInnen der veganen Küche und fleischfressende Pflanzen gleichermaßen glücklich macht. Man trifft sie derzeit in allen erdenklichen Formen und Geschmacksrichtungen, aber vor der süßen Variante hatte ich bisher immer allergrößten Respekt. 

Paleo Matcha Cranberry Gugelhupf - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

In Lateinamerika, wo die Avocado unter Anderem beheimatet ist, wird sie gerne auch als (süßer) Frucht- oder Milchshake serviert. Ich habe mich allerdings nie daran getraut und bin lieber auf der sicheren Seite bei verlässlichen Größen wie Mango, Maracuya und co. geblieben. Aber: bei meinem nächsten Besuch wird der Avocado-Shake definitiv probiert! Doch zurück zum Schokoguss: Wer hätte gedacht, dass eine mit Kakaopulver und Wasser pürierte Avocado eine so überaus samtige Textur bekommt, dass sie nicht nur so aussieht wie geschmolzene Schokolade, sondern auch so schmeckt? 

Paleo Matcha Cranberry Gugelhupf - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Fazit: diese Schokoladenalternative ist wirklich genial und direkt in mein festes Rezeptrepertoire übergegangen. Probiert es mal aus – ihr werdet wirklich überrascht von dem Ergebnis sein. Zusammen mit dem Matcha-Aroma, den Cranberries und dem Schokoladenguss ergibt sich eine interessante Geschmackskombination, die mal etwas Anderes ist als der ewige glutenfreie Nusskuchen. Ich habe festgestellt, dass der Kuchen nach 1-2 Tagen eigentlich noch besser schmeckt, weil er dann gut durchgezogen und saftiger ist. 

Paleo Matcha Cranberry Gugelhupf - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Habt ihr Lust bekommen, mal etwas Anderes auszuprobieren? Dann geht’s hier weiter zum Rezept:

Read more

Paleo Haselnuss Madeleines | Gesund naschen

Paleo Haselnuss Madeleines - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Es lässt sich nicht mehr leugnen: Die dunkle Jahreszeit rückt näher! Ich habe den fehlenden Sonnenschein die letzten Tage zum Anlass genommen, mir meine Energiequelle anderswo zu suchen und wieder bewusster auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung zu achten. Klar ist es nicht immer einfach, bei all dem Uni- und Arbeitsstress auch noch jeden Tag frisch zu kochen. Aber mit ein bisschen Vorbereitung und Planung klappt es besser, als man denkt. 

Paleo Haselnuss Madeleines - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Daher heute auf dem Programm: super leckere Paleo Haselnuss Madeleinesohne Gluten, ohne Lactose und ohne Zucker/Honig o. Ä. aber mit gesunden Ballaststoffen und viel Protein. Zugegebenermaßen halte ich von den meisten Ernährungsprogrammen à la Low Carb, Trennkost & co. nicht besonders viel, da meiner Meinung nach hauptsächlich ein riesiges Marketingpotenzial dahinter steckt, an dem sich die Industrie regelmäßig ein goldenes Näschen verdient. 

Paleo Haselnuss Madeleines - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Was mir an dem Paleo-Konzept gefällt, ist aber die Tatsache, dass (fast) vollständig auf industriell bearbeitete Lebensmittel und Zutaten verzichtet wird. Darüber hinaus habe ich festgestellt, dass ich mich körperlich wirklich besser fühle, wenn ich auf stark gluten- und zuckerhaltige Kohlenhydrate verzichte. Ich bin wacher, ausgeglichener und insgesamt leistungsfähiger. Aber das muss natürlich jede/r für sich selbst herausfinden. Es ist allerdings gar nicht so einfach, ein paleo-taugliches Kuchenrezept zu finden, dass nicht so schmeckt, als hätte man gerade in ein Stück Gartenerde gebissen. 

Paleo Haselnuss Madeleines - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Umso begeisterter war ich, als ich diese Paleo Haselnuss Madeleines ausprobiert habe, die noch dazu super einfach und schnell zubereitet sind. Durch die gemahlenen Haselnüsse und die Kokosmilch im Teig werden sie wunderbar saftig und halten luftdicht verpackt locker einige Tage frisch. Ein optimaler und vor allem gesunder Snack für Zwischendurch oder nach dem Sport! Wer mag kann natürlich noch verschiedene Gewürze wie gemahlene Vanille, Zimt, Kardamom etc. dazugeben. 

Paleo Haselnuss Madeleines - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Wenn ihr keine Madeleine-Form habt, könnt ihr natürlich auch irgendeine andere kleine Kuchenform nehmen und wer’s lieber vegan mag, kann die Eier problemlos durch 1-2 sehr reife Bananen ersetzen. Neugierig geworden? Hier geht’s zum Rezept:

Read more

Knuspermüsli | Kokos-Nuss-Granola

Paleo Knuspermüsli (Kokos-Nuss-Granola) - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Endlich! Ich und mein geliebter Laptop sind wieder vereint und ich habe somit auch wieder unbegrenzten Zugang zur schönen bunten Bloggerwelt. Die glückliche Wiedervereinigung habe ich dann auch direkt für einen neuen Blogeintrag genutzt – es wurde ja auch Zeit! Aber das Warten hat sich gelohnt, denn hier kommt ein super tolles Rezept für das vielleicht leckerste Knuspermüsli – mit Kokos, Nüssen und ganz und gar ohne Zucker – für knusprige Glücksmomente am Morgen.

Paleo Knuspermüsli (Kokos-Nuss-Granola) - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Im Alltag ist Müsli mein Favorit zum Frühstück, da man es immer wieder neu kombinieren kann und es mich mit jeder Menge Power und Energie versorgt. Meine momentane Lieblingsvariante ist Griechischer Joghurt mit frischen Kirschen, Beeren und diesem tollen Kokos-Nuss-Granola. Besser kann ein Tag nicht starten!

Paleo Knuspermüsli (Kokos-Nuss-Granola) - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Leider sind in den meisten Müslis, die man so im Supermarkt kaufen kann, Unmengen von Zucker zugesetzt. Achtet mal auf die Inhaltsstoffe, so manches als „gesund“ vermarktete Müsli enthält mehr Zucker als ein Schokoriegel!  Deswegen mache ich mir mein Müsli lieber selbst.  So kann ich entscheiden, was rein kommt und was nicht und mir aus meinen Lieblingszutaten die perfekte Mischung zusammenstellen. Das Rezept für meine Lieblingsmischung findet ihr unten, aber natürlich könnt ihr noch andere Zutaten hinzufügen oder andere, die ihr nicht mögt, einfach weglassen. Bei der Zusammensetzung sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt!

Paleo Knuspermüsli (Kokos-Nuss-Granola) - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Obwohl das Müsli weder Zucker noch Honig oder Ähnliches enthält, müsst ihr bei dem Rezept auf die Süße nicht verzichten: sie kommt hier aus der natürlichen Süße der Ananas und der getrockneten Datteln. Weil Müsli selber machen natürlich ein wenig aufwendiger ist, als eine Packung in den Einkaufswagen zu legen, mache ich meist direkt eine große Portion (länger als ein paar Wochen überlebt sie sowieso nie).

Paleo Knuspermüsli (Kokos-Nuss-Granola) - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Appetit bekommen? Dann geht’s hier zum Rezept:

Read more

Mini Zitronen-Gugelhupf mit Zitrusrosen | Kindheitserinnerungen

Mini Zitronen-Gugelhupf - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, gehört der selbst gebackene Zitronen-Gugelhupf meiner Mutter, der an keinem meiner Geburtstage fehlen durfte, zweifelsohne zu den schönsten kulinarischen Erinnerungen. Wahrscheinlich deshalb ist der Gugelhupf für mich bis heute der Inbegriff eines perfekten Geburtstagskuchens und das erste Bild überhaupt, das mir bei dem Wort „Kuchen“ durch den Kopf geht. Die Zutatenliste war überschaubar und die Zubereitung so simpel, dass ich sie selbst als Kind schon meistern konnte.

Mini Zitronen-Gugelhupf - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Als ich dann neulich in der Mittagspause in meinem Stammcafé einen Zitronenkuchen in der Vitrine stehen sah, überkam mich die Nostalgie und ein selbst gebackener Gugelhupf musste schnellstens her! Anders als sonst wurde es diesmal aber kein normaler Gugelhupf sondern viele Mini-Gugel (der offizielle Plural von Gugelhupf lautet übrigens „Gugelhupfe“, wie ich anlässlich dieses Blog-Eintrags herausgefunden habe, haha). Das Rezept aus meiner Kindheit habe ich leicht abgeändert, es ist aber immer noch denkbar simpel und kommt mit wenigen Zutaten aus.

Mini Zitronen-Gugelhupf - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Eigentlich braucht ein Gugelhupf meiner Meinung nach keine großartige Verzierung mehr, weil er ja schon durch seine besondere Form besticht. Andererseits war das Rezept ein willkommener Anlass eine neue Kollektion meiner gezuckerten Zitrusrosen zu fabrizieren, die sich hervorragend als Kuchen- und Tortendeko eignen. Dafür wird mit dem Sparschäler die Schale einer Zitrone (oder einer anderen Zitrusfrucht) möglichst dünn und zusammenhängend abgeschält und anschließend in einem 1:1 Gemisch aus Zucker und Wasser gekocht, dann zu einer Rose zusammengerollt und mit Zucker bestreut. Durch den Zucker sind die Rosen relativ lange haltbar und können problemlos einige Tage aufbewahrt werden.

Zitrusrose - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Naja, und Zuckerperlen gehen ja sowieso immer! Und das Ergebnis kann sich sehen lassen, oder? Zitronenliebhaber(innen) kommen hier garantiert auf ihre Kosten. Noch ein kleiner Hinweis zur Backform: Ich mag eigentlich keine Silikonformen, da ich Plastik generell eher meide – gerade in Verbindung mit Lebensmitteln – und ziehe die klassischen Metallbackformen vor (sehen auch viel schöner aus). Gerade beim Gugelhupf habe ich aber immer wieder die Erfahrung gemacht, dass der Kuchen am Ende nicht aus der Form kommt. Und es gibt wirklich nichts Frustrierenderes! Da hilft meist weder gutes Zureden noch aggressives Trommeln auf die Backform und am Ende hat man die Hälfte des Kuchens draußen und die andere Hälfte noch in der Form – ein ziemlich trauriges Bild!

Mini Zitronen-Gugelhupf - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Daher habe ich nun mal den Test gewagt und sowohl eine herkömmliche als auch eine Silikon-Backform verwendet. Und was soll ich sagen – in dieser Hinsicht überzeugt die Silikonform! Die Küchlein lösten sich problemlos direkt aus der Form, obwohl ich sie nur leicht eingefettet hatte. Um Frust zu vermeiden würde ich euch daher für dieses Vorhaben eine solche Form empfehlen. Falls ihr aber eine normale Backform aus Metall verwendet, stäubt sie nach dem Einfetten auf jeden Fall zusätzlich mit Mehl aus, dann sollten sich auch darin die Kuchen nach dem Backen gut aus der Form lösen lassen.

Mini Zitronen-Gugelhupf - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

So, jetzt aber ran an den Schneebesen!

Hier geht’s zum Rezept:

Read more

Buchweizen-Bananen-Pancakes | vegan, glutenfrei & ohne Zucker

Vegane Buchweizen-Bananen-Pancakes - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Juhu, der Mai ist da! Und mit ihm die Erdbeer- und Spargelsaison! Als erstes Rezept in meinem Lieblingsmonat zeige ich euch eine gesunde Alternative zu dem Pancake-Rezept, dass ich vergangene Woche gepostet habe. Diese leckeren Buchweizen-Bananen-Pancakes kommen ganz ohne Zucker und glutenhaltiges Mehl aus und sind noch dazu komplett vegan!

Vegane Buchweizen-Bananen-Pancakes - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Durch die Bananen im Teig, welche die Eier ersetzen, müssen die Pancakes nicht mehr zusätzlich mit Zucker gesüßt werden und Naschkatzen kommen trotzdem auf ihre Kosten. Statt Kuhmilch kommt leckere Mandelmilch in den Teig, wodurch das ganze noch eine leicht nussige Note bekommt.

Vegane Buchweizen-Bananen-Pancakes - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Vegane Buchweizen-Bananen-Pancakes - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Da gerade die Erdbeersaison losgeht, habe ich die Pancakes zusätzlich zu den Bananen noch mit frischen Erdbeeren garniert, die zusätzliche Süße geben – und Erdbeeren lieben wir doch alle, oder?

Vegane Buchweizen-Bananen-Pancakes - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Vegane Buchweizen-Bananen-Pancakes - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Zusammen mit einer Sauce aus pürierten Früchten und ein paar Chia Samen ein absolutes Power-Frühstück. Also worauf wartet ihr noch? Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und eine wunderschöne erste Maiwoche!

Vegane Buchweizen-Bananen-Pancakes - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Hier geht’s zum Rezept:

Read more

Klassische Pancakes für das Sonntagsfrühstück

Klassische Pancakes - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Keine Lust auf Brötchen und gekochte Eier? Dann kommt hier die perfekte Alternative für ein besonderes Frühstück – super schnell, super einfach und super lecker! Morgens kann der Tag bei mir gerne mit etwas Süßem starten, deswegen liebe ich dieses klassische Pancake-Rezept. Die Zubereitung ist wirklich kein Hexenwerk und zudem lässt sich das Rezept quasi unendlich variieren was die Beilagen angeht, sodass wirklich für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Klassische Pancakes - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Etwas Backpulver im Teig sorgt dafür, dass die Pfannkuchen beim Backen leicht aufgehen. Das wiederum sorgt für ihre herrlich fluffig-weiche Konsistenz. Köstlich!

Klassische Pancakes - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Ich mag sie am liebsten ganz traditionell mit Blaubeeren und Ahornsirup, zusammen mit etwas Speisequark, der für zusätzliche Frische und eine leicht säuerliche Note sorgt. Darüber hinaus schmeckt dieses Grundrezept aber mit nahezu Allem was Kühlschrank und Obstabteilung so hergeben – von Bananen über Erdbeeren, Apfelmus oder Nutella bis zu Karamellsoße (oder alles zusammen).

Klassische Pancakes - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Natürlich kann man aus dem Rezept auch eine herzhafte Variante machen: Dafür einfach den Zucker im Teig weglassen und durch eine Prise Salz ersetzen.

Klassische Pancakes - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

In den nächsten Tagen werde ich übrigens noch ein alternatives zuckerfreies Rezept hochladen – für diejenigen unter euch, die sehr gesundheitsbewusst essen. Es wird außerdem vegan sein. Doch jetzt erstmal viel Spaß beim Nachbacken!

Klassische Pancakes - La Crema Patisserie Foodblog Backblog

Hier geht’s zum Rezept:

Read more