Weihnachtliche Lebkuchen Anhänger | La Crema Adventskalender

Weihnachtliche Lebkuchen Anhänger | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Als letzten Blogpost des Jahres gibt es heute das Rezept für diese weihnachtlichen Lebkuchen Anhänger, die sich wunderbar als Wanddekoration oder zum Verschenken eignen. Ich persönlich bin ein sehr großer Fan von essbarem Baumschmuck und Lebkuchen sehen immer besonders hübsch aus – und außerdem gehören sie zu Weihnachten einfach dazu, oder?

Weihnachtliche Lebkuchen Anhänger | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Lebkuchenteig ist eine feine Sache, denn er ist super angenehm zu verarbeiten und hält sich quasi ewig. So könnt ihr die Anhänger in Blechdosen gelagert auch nächstes Jahr noch als Deko verwenden (auch wenn man sie dann nicht mehr unbedingt essen sollte). In der verschlossenen Dose werden die Lebkuchen Anhänger sehr hart, was natürlich praktisch ist, wenn ihr sie beispielsweise an die Wand hängen möchtet.

Weihnachtliche Lebkuchen Anhänger | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Wenn ihr sie aber doch lieber direkt verputzen möchtet, solltet ihr die Lebkuchen einige Zeit an der Luft liegen lassen – so werden sie wieder weich. Oder aber ihr legt ein Stück Apfel in die Dose, denn auch so werden die Lebkuchen mit der Zeit weicher. Denkt aber auf jeden Fall daran, den Apfel regelmäßig auszuwechseln, damit er nicht anfängt zu schimmeln!

Weihnachtliche Lebkuchen Anhänger | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Unten findet ihr mein Lieblings-Grundrezept für Lebkuchenteig, das ich auch schon für die Mini Lebkuchenhäuschen verwendet habe. Den Teig könnt (bzw. solltet ihr sogar) am Vortag zubereiten und über Nacht im Kühlschrank lagern. Dort kann er auch mehrere Tage lang gelagert werden, sodass ihr die Lebkuchen Anhänger o.Ä. auch in mehreren Portionen backen könnt.

Weihnachtliche Lebkuchen Anhänger | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Ich verabschiede mich nun in eine kurze Winterpause und bin dann im neuen Jahr mit frischen Rezeptideen und Inspirationen zurück. Bis dahin wünsche ich euch erst einmal schöne und vor allem entspannte Weihnachtstage mit euren Lieben und natürlich viiiiiiel leckeres Essen! 😉 

Hier geht’s zum Rezept für die Lebkuchen Anhänger:

Read more

5 gesunde Rezepte für Paleo Pralinen | La Crema Adventskalender

Paleo Pralinen | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Ihr Lieben, heute habe ich für euch sage und schreibe 5 (!) geniale Rezepte für super leckere Paleo Pralinen, die noch dazu ratzfatz zubereitet sind. Denn zwischen all dem weihnachtlichen Süßkram in der Adventszeit hab ich ab und zu mal Lust auf etwas Gesundes. Wenn es euch genauso geht, seid ihr hier und heute genau richtig.

Paleo Pralinen | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Alle fünf Pralinenrezepte sind vegan, gluten- und lactosefrei, ohne raffinierten Zucker und bestehen zu 100% aus natürlichen Zutaten. Feine Sache, oder? Und trotzdem sind sie ziemlich köstlich. Das perfekte Weihnachtsgeschenk für alle Sportfreaks, Fitnessfanatiker und Clean-Eating-Praktizierer da draußen.  Oder auch einfach für Fans von richtig leckeren Pralinen. 

Paleo Pralinen | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Auf dem Menü stünden feinste Kokostrüffel mit Salzmandelkern à la Raffaelo (die gesündere Variante). Dann fruchtige Himbeer-Kokos-Trüffel, zartschmelzende Schokoladentrüffel, Mandeltrüffel im Schokomantel und weihnachtliche Nusstrüffel. Da sollte wirklich für jede/n etwas dabei sein, oder? Die meisten Zutaten hatte ich von der normalen Plätzchenproduktion übrig und konnte meine Reste so wunderbar für die Paleo Pralinen verwerten.

Paleo Pralinen | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Das Allerbeste aber ist, das die kleinen Dinger super einfach und super schnell produziert sind. Ihr könnt sie sozusagen ganz entspannt während dem Weihnachts-Schnulzen-Filmmarathon rollen und wälzen. Wenn ihr die Pralinen vegan haben wollt, müsst ihr natürlich logischerweise vegane Schokolade nehmen  😜!

Paleo Pralinen | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Auf geht’s zum Trüffel wälzen – hier geht’s zum Rezept für die Paleo Pralinen:

Read more

Hipster Schwarz-Weiß-Gebäck | La Crema Adventskalender

Hipster Schwarz-Weiß-Gebäck | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Hui, Kinder, wie die Zeit verfliegt. Heute wird schon das 14. Türchen geöffnet. Dahinter verbirgt sich dieses Mal ziemlich hippes Gebäck: Ich habe es Hipster Schwarz-Weiß-Gebäck getauft. Denn das Thema ist in der Hauptstadt nach wie vor brandaktuell und als Wahlberlinerin sah ich es an der Zeit, die aktuellen ästhetischen Strömungen um mich herum mal in Teigform zu verarbeiten. 

Hipster Schwarz-Weiß-Gebäck | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Weil Schwarz-Weiß-Gebäck aber so ziemlich geschlechtsneutral ist, kommt es nicht mit Vollbart sondern mit Dreiecken daher. Hipster triangle, ihr wisst schon. Quasi eine Berliner Sozialstudie in Gebäckform. Sieht natürlich viel besser aus, wenn man das in seinem Start-Up-Büro lässig aus der Keksdose fischt, um das Nachmittagstief zu überwinden, anstatt einen schnöden Zimtstern. Zimtsterne kann ja jeder! 😜

Hipster Schwarz-Weiß-Gebäck | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Schwarz-Weiß-Gebäck ist eine ziemliche Geduldsaufgabe und je mehr Geduld man aufbringen kann, desto schöner wird in der Regel das Ergebnis. Wie man an den wenig akkuraten Ecken unschwer erkennen kann, war ich am Produktionstag leider nicht übermäßig mit Geduld gesegnet. Das A und O bei Schwarz-Weiß-Gebäck ist, dass man den Teig zwischen den einzelnen Schritten immer wieder lange genug kühlt, damit die Form später beim Anschnitt erhalten bleibt.

Hipster Schwarz-Weiß-Gebäck | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Der Anschnitt am Ende macht natürlich am allermeisten Spaß bei der ganzen Sache (kommt aber blöderweise wie gesagt erst ganz am Ende). Wenn man sich bis dahin gedulden konnte, ist man eigentlich schon am Ziel angekommen!

Hipster Schwarz-Weiß-Gebäck | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Jetzt bin ich gespannt auf eure schwarz-weißen Kreationen! Hier geht’s zum Rezept:

Read more

Birne-Helene-Torte mit Winterlandschaft | La Crema Adventskalender

Birne-Helene-Torte mit Winterlandschaft | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Ich liebe Birnen. Vor allem, wenn sie vor dem Verzehr in Wein gebadet und mit Schokolade übergossen wurden. Nach dieser schmackhaften Prozedur, darf die Birne sich dann vornehm „Hélène“ nennen und will nicht mehr als schnödes Stück Obst, sondern wie ein edles Dessert behandelt werden. 

Birne-Helene-Torte mit Winterlandschaft | La Crema Patisserie Food- und Backblog

So nahm ich vor Kurzem den Geburtstag meiner Mama zum Anlass, um meine französische Namensvetterin in ein feines Törtchen zu verpacken. In meiner Birne-Helene-Torte macht es sich besagte Birne samt Mousse au Chocolat zwischen nussigen Biskuitböden gemütlich. Das Ganze wird dann zu guter Letzt noch eingepackt in eine herbe Zartbitterganache. 

Birne-Helene-Torte mit Winterlandschaft | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Und weil bald Weihnachten ist und es draußen immer kälter wird, schmückt die Torte eine kleine Winterlandschaft – samt eingeschneiter Lebkuchenhütte zwischen Pistazientannen.  Winterwunderland und so. 

Birne-Helene-Torte mit Winterlandschaft | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Wenn ihr ein bisschen runterscrollt, stoßt ihr direkt auf das Rezept für eine Kollektion ganz entzückender Mini Lebkuchenhäuschen, das ich vor ein paar Tagen gepostet habe. Wenn ihr also gerade sowieso mitten in der Häuschenproduktion steckt, könnt ihr getrost ein besonders schönes Exemplar für die Tortendekoration abzweigen.

Birne-Helene-Torte mit Winterlandschaft | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Die Birne-Helene-Torte hört sich erstmal ziemlich aufwendig an, ist aber mit guter Vorbereitung ganz entspannt neben den übrigen alltäglichen und weihnachtlichen Aktivitäten zu meistern. Die Dekoration ist natürlich durchaus etwas zeitaufwendig, kann aber auch durch simplere Varianten ersetzt oder ganz weggelassen werden – die Torte schmeckt trotzdem genauso gut, versprochen! 😉 

Birne-Helene-Torte mit Winterlandschaft | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Jetzt wünsche ich euch aber viel Spaß beim Birnen Veredeln und Nachbacken. Hier geht es weiter zum Rezept:

Read more

Mini Lebkuchenhäuschen für den Tassenrand | La Crema Adventskalender

Mini Lebkuchenhäuschen für den Tassenrand | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Tadaaa – hinter Tür Nummer 7 verbergen sich diese hübschen kleinen Lebkuchenhäuschen für den Tassenrand (auch bekannt als „Mug Topper“). Denn machen wir uns nichts vor: Weihnachten rückt mit beängstigender Geschwindigkeit näher. Mit Schrecken denke ich tagtäglich an all die Geschenke, die ich noch nicht gekauft habe und versuche, meine aufsteigende Panik zu unterdrücken. Wenn ihr nun (wie ich) nur eine äußerst geringe Motivation verspürt, euch nach Feierabend in die überfüllten Innenstädte zu begeben, um dort zwischen gestressten Menschenmassen von Kasse zu Kasse geschoben zu werden, dann macht eure Geschenke doch einfach selbst zu Hause! 

Mini Lebkuchenhäuschen für den Tassenrand | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Das Gute daran: das Geschenk nimmt zum Einen keinen Platz im Regal weg, weil es bestenfalls zeitnah aufgegessen wird. Der entscheidende Vorteil aber ist, dass ihr euch lediglich in die Küche bewegen müsst und von der Gesellschaft hysterischer Geschenkjäger(innen) mit Rentiergeweihen auf dem Kopf weitestgehend verschont bleibt. Ich habe letztes Wochenende den groben Fehler gemacht, mich an einem Samstagabend (!) auf den zentralen Kölner Weihnachtsmarkt am Dom zu begeben – glaubt mir, ich weiß wovon ich rede! 

Mini Lebkuchenhäuschen für den Tassenrand | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Natürlich sind die Mini Lebkuchenhäuschen auch schon vor Weihnachten ein tolles Mitbringsel für den Adventskaffee oder -tee. Das Häuschenbacken ist kein Hexenwerk, sondern erfordert nur ein bisschen Fingerspitzengefühl und Geduld. Bei der Verzierung sind der Phantasie natürlich keine Grenzen gesetzt: Falls ihr euch schon immer gefragt habt, wann endlich die gehorteten Massen von Zuckerperlen & Co. zum Einsatz kommen sollen – jetzt ist der Moment gekommen!

Mini Lebkuchenhäuschen für den Tassenrand | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Die Häuschen können übrigens in einer Blechdose problemlos mehrere Wochen lang aufbewahrt werden. Sie werden dann zwar relativ hart, sobald sie aber längere Zeit offen an der Luft stehen, wird der Teig wieder weicher. In der Rezeptbeschreibung unten findet ihr eine Anleitung mit Schablone und den genauen Maßen für die Lebkuchenhäuschen. 

Mini Lebkuchenhäuschen für den Tassenrand | La Crema Patisserie Food- und Backblog

Lust auf Hausbau bekommen? Hier geht’s zum Rezept:

Read more

Bratapfelkuchen | La Crema Adventskalender

Bratapfelkuchen | La Crema Adventskalender - La Crema Patisserie Food- und Backblog

Heute gibt es einen echten Familienklassiker von meiner Oma: göttlicher Bratapfelkuchen mit einer sahnigen Vanillecreme und ganzen Äpfeln. Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, veranstalte ich auf meiner Instagram und Facebook Seite momentan einen kleinen Adventskalender und öffne jeden Tag ein „Türchen“ mit einer Impression aus meiner Weihnachtsbäckerei. Bis zum 24. Dezember gibt es außerdem jeden Mittwoch und Sonntag ein neues weihnachtliches Rezept hier auf dem Blog.

Bratapfelkuchen | La Crema Adventskalender - La Crema Patisserie Food- und Backblog

Hinter dem 4. Türchen verbirgt sich heute nun also dieser großartige Bratapfelkuchen, der bei uns in der Familie mittlerweile berühmt-berüchtigt ist und jedes Jahr an der weihnachtlichen Kaffeetafel sehnlichst erwartet wird. In der Regel bleiben nach der ersten Runde nur ein bis zwei Stücke übrig, um die sich die Verwandtschaft dann einen leidenschaftlichen (verbalen) Kampf liefert. Mal schauen, wer dieses Jahr ein zweites Stück ergattern kann!

Bratapfelkuchen | La Crema Adventskalender - La Crema Patisserie Food- und Backblog

Das Beste an dem Kuchen ist, dass er ganz leicht zuzubereiten ist und wunderbar  am Vortag vorbereitet werden kann, da er vor dem Verzehr einige Zeit kühl stehen muss, damit die Füllung fest wird. Meine Schwäche für Apfelkuchen dürfte ja mittlerweile bekannt sein, aber dieser hier gehört wirklich zu meinen absoluten Favoriten. Der säuerliche Zimtapfel umhüllt von der cremigen Vanillesahne ist einfach ein Traum – wenn auch kein kalorienarmer. 

Bratapfelkuchen | La Crema Adventskalender - La Crema Patisserie Food- und Backblog

Aber in der (Vor)Weihnachtszeit kann man es ja ruhig mal krachen lassen, nicht wahr? Morgen geht es dann mit den nächsten Türchen in meinem Adventskalender auf Facebook und Instagram weiter. Schaut doch mal vorbei, es ist bestimmt die ein oder andere festliche Inspiration dabei 😉!

Bratapfelkuchen | La Crema Adventskalender - La Crema Patisserie Food- und Backblog

Worauf wartet ihr noch? Hier geht’s zum Rezept!

Read more

Alfajores | Köstliche Plätzchen aus Südamerika

Alfajores | Plätzchen aus Südamerika - La Crema Patisserie Food- und Backblog

Habt ihr schon mal Alfajores gegessen? Neben den alljährlichen Zimtsternen und Vanillekipferln sind diese hübschen Plätzchen aus Südamerika eine willkommene Abwechslung in der weihnachtlichen Keksdose. Sie bestehen aus zwei runden, mit Maisstärke gebackenen Keksen, die mit einer Dulce de Leche-Füllung zusammengehalten und in Kokosraspeln gewälzt werden. Quasi die südamerikanische Version des Macarons

Alfajores | Plätzchen aus Südamerika - La Crema Patisserie Food- und Backblog

Ich kenne Alfajores vor allem aus Argentinien, man bekommt sie aber in ganz Südamerika zu kaufen. Durch die Maisstärke (wird bei uns hauptsächlich als Speisestärke verkauft) gehen die Plätzchen sehr stark auf und erhalten ihre wunderbar mürbe Konsistenz, sodass sie regelrecht auf der Zunge zergehen.

Alfajores | Plätzchen aus Südamerika - La Crema Patisserie Food- und Backblog

Dulce de Leche (wörtlich: „Süßes aus Milch“) ist eine beliebte Karamellcreme aus Lateinamerika, bei der Milch mit Zucker und Vanille zu einer Art Konfitüre eingekocht wird. Doch keine Sorge, sie schmeckt kaum nach Milch, sondern hat einen feinen Karamellgeschmack. Von Argentinien bis Mexiko wird Dulce de Leche als Brotaufstrich oder Süßigkeit in jedem Supermarkt verkauft und sehr viel in Bäckereien und Konditoreien eingesetzt. In Kolumbien und Venezuela wird sie auch als Arequipe bezeichnet. Ich träume noch heute von den Croissants mit Dulce de Leche-Füllung aus meiner Stammbäckerei in Bogotá – einfach göttlich!

Alfajores | Plätzchen aus Südamerika - La Crema Patisserie Food- und Backblog

Hierzulande ist die Karamellcreme allerdings eher schwer zu finden. Wenn ihr Alfajores backen wollt, habt ihr daher drei verschiedene Möglichkeiten: 1. Ihr kauft Dulce de Leche in einem großen, gut sortierten Supermarkt, z.B. von Bonne Maman. 2. Ihr macht sie selber aus gezuckerter Kondensmilch – das ist die unkompliziertere und schnellere Variante. Wie das geht, erfahrt ihr zum Beispiel hier. 3. Ihr macht sie komplett selber. Das ist auch nicht viel schwieriger, dauert aber länger. Ich habe mich für diese Variante entschieden, weil ich sie geschmacklich am besten finde. Ein sehr gutes Rezept samt Anleitung für selbstgemachte Dulce de Leche findet ihr übrigens hier

Alfajores | Plätzchen aus Südamerika - La Crema Patisserie Food- und Backblog

Übrigens: dieses Rezept ist mein Beitrag für einen Artikel im Otto-Versand Magazin zum Thema „Ausgefallene Weihnachtsplätzchen“. Noch mehr Rezeptideen findet ihr hier.

Lust auf frischen Wind in der Keksdose? Hier geht’s weiter zum Rezept für die Alfajores:

Read more