Bratapfelkuchen | La Crema Adventskalender

Bratapfelkuchen | La Crema Adventskalender - La Crema Patisserie Food- und Backblog

Heute gibt es einen echten Familienklassiker von meiner Oma: göttlicher Bratapfelkuchen mit einer sahnigen Vanillecreme und ganzen Äpfeln. Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, veranstalte ich auf meiner Instagram und Facebook Seite momentan einen kleinen Adventskalender und öffne jeden Tag ein „Türchen“ mit einer Impression aus meiner Weihnachtsbäckerei. Bis zum 24. Dezember gibt es außerdem jeden Mittwoch und Sonntag ein neues weihnachtliches Rezept hier auf dem Blog.

Bratapfelkuchen | La Crema Adventskalender - La Crema Patisserie Food- und Backblog

Hinter dem 4. Türchen verbirgt sich heute nun also dieser großartige Bratapfelkuchen, der bei uns in der Familie mittlerweile berühmt-berüchtigt ist und jedes Jahr an der weihnachtlichen Kaffeetafel sehnlichst erwartet wird. In der Regel bleiben nach der ersten Runde nur ein bis zwei Stücke übrig, um die sich die Verwandtschaft dann einen leidenschaftlichen (verbalen) Kampf liefert. Mal schauen, wer dieses Jahr ein zweites Stück ergattern kann!

Bratapfelkuchen | La Crema Adventskalender - La Crema Patisserie Food- und Backblog

Das Beste an dem Kuchen ist, dass er ganz leicht zuzubereiten ist und wunderbar  am Vortag vorbereitet werden kann, da er vor dem Verzehr einige Zeit kühl stehen muss, damit die Füllung fest wird. Meine Schwäche für Apfelkuchen dürfte ja mittlerweile bekannt sein, aber dieser hier gehört wirklich zu meinen absoluten Favoriten. Der säuerliche Zimtapfel umhüllt von der cremigen Vanillesahne ist einfach ein Traum – wenn auch kein kalorienarmer. 

Bratapfelkuchen | La Crema Adventskalender - La Crema Patisserie Food- und Backblog

Aber in der (Vor)Weihnachtszeit kann man es ja ruhig mal krachen lassen, nicht wahr? Morgen geht es dann mit den nächsten Türchen in meinem Adventskalender auf Facebook und Instagram weiter. Schaut doch mal vorbei, es ist bestimmt die ein oder andere festliche Inspiration dabei 😉!

Bratapfelkuchen | La Crema Adventskalender - La Crema Patisserie Food- und Backblog

Worauf wartet ihr noch? Hier geht’s zum Rezept!

Zutaten für Bratapfelkuchen | La Crema Adventskalender - La Crema Patisserie Food- und Backblog

Zutaten für den Bratapfelkuchen:

  • 250 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • 150 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 EL Backpulver
  • 750 ml Sahne
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver
  • 2 Vanillestangen
  • 1 Handvoll Zimtstangen
  • 5-6 Äpfel (am besten Boskop)
  • (evtl. 100 g geröstete gehobelte Mandeln)

Zubereitung:

Zuerst das Mehl mit 125 g Zucker, der Butter, dem Ei und dem Backpulver rasch zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig anschließend ausrollen und eine Springform samt Rand damit auslegen. Dann den Teig in der Springform mindestens 30 Minuten kalt stellen.

Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Äpfel schälen und mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse ausstechen. Anschließend die Äpfel nebeneinander auf den vorbereiteten Teig in die Springform legen. 600 ml Sahne in einem Topf aufkochen. Währenddessen in den restlichen 150 ml Sahne das Puddingpulver mit dem restlichen Zucker und dem ausgekratzten Mark der Vanilleschoten anrühren und in die kochende Sahne einrühren. Erneut aufkochen lassen, bis der Pudding andickt und dann sofort über die Äpfel gießen. Die Zimtstangen in die Äpfel stecken.

Den Kuchen auf der untersten Schiene im vorgeheizten Backofen für ca. 70 Minuten backen. In der Form auskühlen lassen und den Kuchen über Nacht kalt stellen. Falls gewünscht, den Kuchen vor dem Servieren mit gerösteten Mandelblättchen bestreuen. Guten Appetit!

4 thoughts on “Bratapfelkuchen | La Crema Adventskalender

  1. Wow, das schaut aber wirklich toll aus und hört sich auch gar nicht schwierig an.
    Hätte ich genug Äpfel da, würde ich gleich mit dem Backen loslegen:)
    Liebe Grüße
    Steffi

    1. Liebe Steffi,
      Ich kann ihn dir wirklich nur wärmstens empfehlen, dieser Kuchen ist einfach göttlich und super easy zu machen. Mit deinem Vanilleextrakt drin ist er vielleicht sogar noch besser? Ich wünsche dir viel Spaß bei Nachbacken 😉!
      Liebe Grüße,
      Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.