Herbstliche Bratapfel-Nussschnecken mit Backpapier von Blechrein | enthält Werbung

Herbstliche Bratapfel-Nussschnecken | Rezept

Ehrlich gesagt habe ich mir über die Wahl meines Backpapiers bisher nie sonderlich große Gedanken gemacht. Man braucht es halt zum Backen, manchmal hatte ich keins mehr, dann bin ich in den Supermarkt nebenan gegangen und habe neues gekauft. So. Ich hatte nicht die leiseste Ahnung, dass es überhaupt so etwas wie verschiedene Backpapiersorten gibt – bis eine E-Mail von Blechrein in meinen Posteingang flatterte, die Licht in meine Unwissenheit brachte.

Herbstliche Bratapfel-Nussschnecken | Rezept

Die Firma widmet sich seit über 50 Jahren ganz dem Backpapier und bietet in ihrem Sortiment über 30 (!) verschiedene Papiersorten an, darunter spezielles fettaufsaugendes Backpapier, ungebleichtes Backpapier für eine bessere Wärmedurchlässigkeit, verschieden bedruckte Backpapiere und schickes schwarzes oder weißes Backpapier zum Anrichten von Speisen. Auf Wunsch kann man sich sogar sein eigenes maßgeschneidertes Backpapier bedrucken lassen – wirklich wahr! Als ich nun die Anfrage bekam, ob ich Lust hätte, einige der Backpapier zu testen, sagte ich direkt zu, denn dieses neu entdeckte Backpapier-Universum musste natürlich sofort ausprobiert werden. Besonders interessiert hat mich das fettaufsaugende Backpapier der Fit-Linie, denn ich mag es überhaupt nicht, vor Fett triefendes Gebäck zu essen. 

Herbstliche Bratapfel-Nussschnecken | Rezept

Gerade bei gefüllten Hefeschnecken läuft beim Backen immer ein Großteil der Butter aus der Füllung aus, die man sich eigentlich sparen könnte.  Auf den oberen beiden Fotos sieht man, wie das Backpapier vor und nach dem Backen aussah.  Von der Konsistenz her ist es deutlich fester als normales Backpapier und besteht auf der einen Seite aus Filterpapier, kann also nur einseitig verwendet werden. Zum Backen legt man das Gebäck auf die Filterpapierseite. Wenn man die beiden Fotos miteinander vergleicht, kann man auf dem unteren deutlich sehen, dass beim Backen ein Großteil des austretenden Fettes direkt von dem Filterpapier aufgesaugt wurde. Das Fett wird im Papier eingeschlossen, sodass nichts mehr am Gebäck haftet. Trotzdem klebt das Gebäck nicht am Papier fest, sondern lässt sich super ablösen. Fazit: eine super Alternative zu normalem Backpapier, wenn man Fett sparen möchte! Das Papier eignet sich bestimmt auch sehr gut zum Abtropfen von frittierten oder gebratenen Köstlichkeiten.

Herbstliche Bratapfel-Nussschnecken | Rezept

Bei der Wahl des Rezeptes konnte ich mich mal wieder nicht entscheiden, ob es Zimt-, Nuss- oder Bratapfel-Schnecken werden sollten. Also wurde es am Ende eine Fusion aus allen dreien, quasi eine 3-in-1-Schnecke mit dem besten was der Herbst zu bieten hat: würzige Bratapfel-Stückchen, eine leckere Haselnussfüllung und natürlich jede Menge Zimt.  Die Schnecken sollten allerdings direkt am selben Tag gegessen werden, da der Hefeteig nach einem Tag hart wird und nicht mehr so gut schmeckt. Das ist aber erfahrungsgemäß das kleinste Problem, denn auch bei diesem Rezept muss wieder ausdrücklich auf die vorhandene Suchtgefahr hingewiesen werden!

Herbstliche Bratapfel-Nussschnecken | Rezept

Für’s Foto durften die fertig gebackenen Schnecken dann schon mal auf dem schwarzen Trend-Backpapier von Blechrein Probe liegen – und was soll man sagen: Auf so einem edlen Untergrund wirken die sonst eher rustikalen Herbstschnecken doch gleich viel salonfähiger. Oder was meint ihr? Wenn man mal etwas Besonderes möchte (z.B. für ein Partybuffet) finde ich das schwarze Papier eine sehr schöne Variante zu herkömmlichem Backpapier. So, nun aber genug der Worte, ich mache es mir jetzt gemütlich und genehmige mir noch eine der feinen Bratapfel-Nussschnecken… oder zwei… oder drei…

Herbstliche Bratapfel-Nussschnecken | Rezept

Hier geht’s zum Rezept für die Bratapfel-Nussschnecken:

Herbstliche Bratapfel-Nussschnecken | Rezept
Drucken

Bratapfel-Nussschnecken

Portionen 15 Schnecken

Zutaten

Für den Hefeteig:

  • 60 g Butter
  • 250 ml Milch
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 450 g Mehl

Für die Bratapfel-Füllung:

  • 3 Äpfel
  • 30 g Butter
  • 1 TL Bratapfelgewürze (z.B. Zimt, Vanille, Muskatnuss, Kardamom, Nelken)

Für die Nussfüllung:

  • 80 g Kokosblütenzucker oder brauner Zucker
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g weiche Butter
  • 1 TL Zimt

Außerdem:

  • 1 Eigelb
  • etwas Sahne
  • gehackte Haselnüsse zum Bestreuen

Zubereitung

Butter in einem Topf schmelzen, Milch dazu gießen und vom Herd nehmen. Hefe in eine Schüssel bröckeln. Mit der Flüssigkeit übergießen und rühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Zucker, Salz und das Mehl dazugeben. Zutaten ausgiebig zu einem glatten Teig verkneten, der nicht mehr an den Händen klebt. Teig zugedeckt mindestens 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, klein würfeln und mit der Butter in einer Pfanne anbraten. Die Gewürze untermischen und die Äpfel abkühlen lassen.

Für die Nussfüllung alle Zutaten miteinander vermischen.

Den Backofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und zu einem Rechteck ausrollen. Gleichmäßig mit der Nussfüllung bestreichen und mit den Äpfel bestreuen. Von der Längsseite her aufrollen und in Scheiben schneiden.

Die Schnecken mit ausreichend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und abgedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen. Anschließend das Eigelb mit der Sahne verquirlen und die Schnecken damit bestreichen. Mit gehackten Haselnüssen bestreuen und auf der mittleren Schiene etwa 15 Minuten goldgelb backen.

Guten Appetit!

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.